Amt für Ausbildungsförderung
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Das Amt für Ausbildungsförderung Magdeburg ist Ansprechpartner bei allen Angelegenheiten rund um die Beantragung und Bewilligung von Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) für Schülerinnen und Schüler.
Interessenten von Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG, ehemals Meister-BAföG) können sich ebenfalls an das Amt für Ausbildungsförderung wenden.
Für Studentinnen und Studenten ist das jeweilige Studentenwerk Ihrer Universität beziehungsweise Hochschule zuständig.

Wie und wo kann ich einen Antrag auf BAföG stellen?

Die erforderlichen Formulare erhalten Sie während der Öffnungszeiten im Amt für Ausbildungsförderung oder hier zum Ausdrucken.
Alternativ können Sie hier online den Antrag stellen. Der von Ihnen online gestellte Antrag ist ausgedruckt und eigenhändig von Ihnen unterschrieben beim Amt für Ausbildungsförderung Magdeburg einzureichen.


Für Auszubildende an Abendgymnasien und Kollegs ist das Amt für Ausbildungsförderung zuständig, in dessen Bereich der Träger der Ausbildungsstätte seinen Sitz hat.
Für alle anderen Schüler und Schülerinnen sind in der Regel die kommunalen Ämter für Ausbildungsförderung bei den Kreisen und kreisfreien Städten am ständigen Wohnsitz der Eltern der Antragstellerin bzw. des Antragstellers zuständig.

Welche Ausbildungen sind förderfähig?

• Berufsfachschulklassen
• Fachschulklassen
• Fachoberschulklassen
• Berufsaufbauschulen, Abendrealschulen, Abendgymnasien und Kollegs
• weiterführenden allgemeinbildenden Schulen (z.B. Haupt-, Real- und
    Gesamtschulen, Gymnasien) ab Klasse 10

Welche Unterlagen werden benötigt?

Die Checkliste zu den benötigten Unterlagen finden Sie hier.

• Formblatt 1 mit Nachweisen
• Zusatzblatt zum Formblatt 1 (Vordruck Vermögenserklärung) mit Nachweisen
• Nachweis bei eigener Krankenversicherung (Vordruck)
• Mietvertrag und Meldebescheinigung in Kopie – wenn Sie nicht bei den
    Eltern wohnen
• Anlage zum Formblatt 1 (schulischer, beruflicher Werdegang) sowie Nachweise
    über vorhandene Ausbildungsabschlüsse
• Formblatt 2 (wird von der Schule nach Ausbildungsbeginn ausgestellt)
• Formblätter 3 der Eltern, ggf. vom Ehepartner mit Einkommensnachweisen

Darüber hinaus beachten Sie bitte die Allgemeinen Hinweise zu den Formblättern. Je nach Fall können weitere Unterlagen wie z.B. Heiratsurkunde oder Geburtsurkunde vom Kind nötig sein.

Wann sollte der Antrag gestellt werden?

Bitte beachten Sie, dass der Antrag auf Ausbildungsförderung so früh wie möglich, spätestens jedoch im Monat des Ausbildungsbeginns gestellt wird.


Folgeanträge für das nächste Schuljahr derselben Ausbildung sollten bis spätestens Ende Mai des laufenden Schuljahres vollständig (bis auf Formblatt 2 von der Schule) vorliegen.

Aufstiegs-BAföG (ehemals Meister-BAföG)

Ziel der individuellen Förderung nach dem AFBG (Aufstiegs-BAföG) ist, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Maßnahmen zur beruflichen Aufstiegsfortbildung durch Beiträge zu den Kosten der Ausbildung und zum Lebensunterhalt finanziell zu unterstützen.
Das Amt für Ausbildungsförderung berät Sie gern bei Fragen zu Leistungen nach dem AFBG während der Öffnungszeiten.

Wer wird gefördert?

Mit dem AFBG werden Sie gefördert, wenn Sie sich auf einen Fortbildungsabschluss zum/zur Handwerks- und Industriemeister/in, Erzieher/in, Techniker/in, Fachkaufmann/frau, Betriebswirt/in oder auf eine von mehr als 700 vergleichbaren Qualifikationen vorbereiten. Eine Altersgrenze besteht für die Förderung mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz nicht.

Voraussetzungen für das Aufstiegs-BAföG

Die Fortbildungsmaßnahme muss gezielt auf öffentlich-rechtliche Fortbildungsprüfungen vorbereiten, die über dem Niveau einer Facharbeiter-, Gesellen-, Gehilfenprüfung oder eines Berufsfachschulabschlusses liegen oder in Gesundheits- und Pflegeberufen den Richtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft entsprechen oder an staatlich anerkannten Ergänzungsschulen durchgeführt werden.

Die Maßnahme muss mindestens 400 Unterrichtsstunden umfassen und darf bestimmte Gesamtzeiträume nicht überschreiten. Je nach Maßnahme sind bestimmte Mindestzahlen an wöchentlichen Unterrichtsstunden vorgegeben.

Antragstellung

Erforderlich ist ein formaler schriftlicher Antrag (Formblatt) beim Amt für Ausbildungsförderung. Sie erhalten diesen direkt im Amt oder im Internet beim Bundesministerium für Bildung und Forschung. Antragsformular

Alternativ können Sie hier online den Antrag stellen. Der von Ihnen online gestellte Antrag ist ausgedruckt und eigenhändig von Ihnen unterschrieben beim Amt für Ausbildungsförderung Magdeburg einzureichen.

Zuständig ist das Amt für Ausbildungsförderung am ständigen Wohnsitz des Antragstellers

Weitere Informationen:

Homepage Aufstiegs-BAföG

Rechtsgrundlage AFBG

 Infohotline 0800 / 622 36 34 (kostenfrei) Montag bis Freitag von 8 - 20 Uhr

Aktuelle Hinweise

Zum 1. August 2019 wurde das BAföG geändert. Es gibt nun mehr staatliche Förderung für mehr Studierende, Schülerinnen und Schüler. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie unter bafoeg.de

oder unter der kostenfreien BAföG-Hotline 0800-223 63 41

Montag bis Freitag 8 - 20 Uhr.

Die Rechtsgrundlagen zum BAföG finden Sie hier.

Kontakt und Öffnungszeiten

Tastatur Kontakt Fotolia-Oakozhan

Fachbereich Schule und Sport
Otto-von-Guericke-Straße 14
39104 Magdeburg

 Neue Telefonnummern:


Aufstiegs-BAföG (AFBG)
A - Z 0391 / 540 - 3063 Frau Soika

Schüler-BAföG (BAföG)
A - F      0391 / 540 - 3061     Frau Stadtler
G - J      0391 / 540 - 3063     Frau Soika
K - Q     0391 / 540 - 3064     Frau Hesse
R - Z      0391 / 540 - 3062     Frau Nitschke (derzeit nicht besetzt, bitte eine der anderen Nummern wählen)


Öffnungszeiten:

Montag geschlossen
Dienstag 9 -12 und 14 -17.30 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 13.30 -16.00 Uhr
Freitag geschlossen

Aktuell führen wir noch keine Sprechzeiten durch. Nutzen Sie zur Abgabe von Anträgen und Unterlagen - den Briefkasten am Haus- die Übersendung per Post- die Übersendung per E-Mail (nicht für die Übersendung von Formblättern).

Für alle Angelegenheiten zum BAföG oder AFBG stehen wir Ihnen telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.