Der Eigenbetrieb Kommunale Kindertageseinrichtungen stellt sich vor
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer
lachende Kinder auf der Wiese Foto: drubig-photo Fotolia.com © Diana Drubig / fotolia.com
©
© Diana Drubig / fotolia.com

Der Eigenbetrieb Kommunale Kindertageseinrichtungen Magdeburg wurde zum 1. Januar 2018 mit Beschluss des Stadtrates vom 14. September 2017gegründet. Mit der Neugründung wurde der Geschäftsbereich Kita aus dem Eigenbetrieb Kommunales Gebäudemanagement herausgelöst.

Zum Zeitpunkt der Gründung unterhielt der Eigenbetrieb drei Kindertageseinrichtungen. Bereits im ersten Jahr erfolgte die Erweiterung um vier Einrichtungen. Mit Beginn des Schuljahres 2019/ 2020 eröffnete der erste Hort unter dem Dach des Eigenbetriebs.

In den kommunalen Kindertageseinrichtungen werden anspruchsvolle pädagogische Konzepte umgesetzt. Auf Basis des Bildungsprogramms „Bildung: elementar – Bildung von Anfang an“ werden Selbstbestimmung, Teilhabe, Vertrauen und Verantwortung gelebt. Unsere qualifizierten Pädagogen fördern Neugier und Bildung der Kinder, mit den Kinder, Eltern und Leitungen gemeinsam werden die Kindertageseinrichtungen zu vielfältigen Bildungsräumen.

Alle Einrichtungen tragen Namen aus dem Hörspielmusical „Der Traumzauberbaum“ und weiteren Geschichten, welche der gebürtige Magdeburger Musiker und Komponist Reinhardt Lakomy gemeinsam mit seiner Frau Monika Ehrhardt-Lakomy erschuf.

Corona - Update 31.05.2021 - zurück im Regelbetrieb

Aufgrund der gesunkenen Inzidenzwerte in der Landeshauptstadt Magdeburg sind die Kindertageseinrichtungen seit dem 31.05.2021 - pünktlich einen Tag vor dem Kindertag - wieder im Regelbetrieb.

Rückkehr in den Regelbetrieb heißt tatsächlich, dass Kohorten wegfallen sowie Sammelgruppen und (teil-)offene Arbeit zugelassen sind. Die Betreuung in den Kindertageseinrichtungen kann also wieder so erfolgen wie vor dem 15.03.2020. Das Infektionsschutzgesetz ist dabei weiterhin zu beachten. Das bedeutet, dass die Öffnung mit Bedacht vorgenommen wird. Das geltende Abstandsgebot und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung beim Kontakt von Personal mit Sorgeberechtigten und Dritten bleiben verpflichtend. 

Im Falle von Elternabendenden sind die Einrichtungen verpflichtet diese nach Möglichkeit im Freien durchzuführen und im Infektionsfall eine lückenlose Rückverfolgbarkeit zu ermöglichen (Anwesenheitsliste).

Zahlen zum Corona-Virus in der Landeshauptstadt Magdeburg