100 Jahre Jugendherbergswerk Sachsen-Anhalt
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Auszeichnung zum 100-jährigen Bestehen

Am 21. Juni ist die Landesvertretung des Deutschen Jugendherbergswerks zum 100-jährigen Bestehen mit der Stadtplakette in Gold geehrt worden. Im Rahmen des Sommerfestes hat die Jugendherberge Magdeburg die Auszeichnung stellvertretend entgegengenommen. Die besonderen Übernachtungsmöglichkeiten blicken auf eine lange Tradition in Sachsen-Anhalt zurück.

v.l.n.r.: Ralf Heydecke (Leiter Jugendherberge Magdeburg), Beatrice Ritter (stellv. Herbergsleiterin), Burkhard Fieber, Dr. Lutz Trümper und Tobias Krull (Beisitzer im Landesverband des Deutschen Jugendherbergswerkes) © Landeshauptstadt Magdeburg
©
© Landeshauptstadt Magdeburg

Wofür gibt es die Stadtplakette?

Die Stadtplakette der Landeshauptstadt in Gold ehrt Vereine, Firmen, Körperschaften, Verbände und andere Einrichtungen mit Sitz in Magdeburg zum 100-jährigen Bestehen. Sie dient der Anerkennung und dem Dank für die Treue des Standortes zur Stadt. Seit März 1919, damals als Zweigausschuss „Mittelelbe“, engagiert sich der Verein in Magdeburg. Die Plakette selbst wurde heute zum insgesamt 104. Mal verliehen und erst zum 63. Mal in Gold. Neben der goldenen für das 100-jährige, gibt es die silberne für 75- und die bronzene Plakette für 50-jährige Jubiläen.

Oberbürgermeister Dr. Trümper (links) und Burkhard Fieber, Vorstandsvorsitzender des Landesverbandes Sachsen-Anhalt des Deutschen Jugendherbergswerkes
©
© Landeshauptstadt Magdeburg
Die Gäste bei der Verleihung der Stadtplakette
©
© Landeshauptstadt Magdeburg
Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper in der Jugendherberge Magdeburg
©
© Landeshauptstadt Magdeburg
Dr. Trümper würdigt die Verdienste des Deutschen Jugendherbergswerkes mit der Verleihung der Stadtplakette in Gold
©
© Landeshauptstadt Magdeburg
Dr. Trümper übergibt die Stadtplakette in Gold an Burkhard Fieber.
©
© Landeshauptstadt Magdeburg
v.l.n.r.: Ralf Heydecke (Leiter Jugendherberge Magdeburg), Beatrice Ritter (stellv. Herbergsleiterin), Burkhard Fieber, Dr. Lutz Trümper und Tobias Krull (Beisitzer im Landesverband des Deutschen Jugendherbergswerkes)
©
© Landeshauptstadt Magdeburg

Jugendherberge Magdeburg (c) Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

Was bieten Jugendherbergen?

Jugendherbergen bieten preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten und schaffen ein Gemeinschaftserlebnis, bei dem Respekt, Persönlichkeitsentwicklung und Verantwortung im Mittelpunkt stehen. Junge Menschen sollen, unabhängig von Herkunft und Vermögen, eine Möglichkeit erhalten, die Welt zu entdecken, Gemeinschaft zu erleben und den eigenen Horizont zu erweitern.

Zudem gibt es pädagogische Programme für Schulklassen sowie betreute Ferienlager für Kinder und Jugendliche. Familien, Gruppen, Vereine sowie Einzelreisende gehören zu den Gästen der Jugendhergen. Aktuell existieren 15 Jugendherbergen im Landesverband Sachsen-Anhalt. Sie verfügen über 2.700 Betten und haben knapp 30.000 Mitglieder. Im Jahr 2018 übernachteten 125.891 Gäste in den sachsen-anhaltischen Herbergen. Damit haben die 220 Mitarbeitenden im Landesverband 308.823 Übernachtungen ermöglicht.

Geschichte der Stadtplakette

Die erste Verleihung erfolgte 1996 an den Verband der Kleingärtner e. V. anlässlich des 75-jährigen Bestehens. Seit 2010 hat die Plakette der Landeshauptstadt Magdeburg ein neues Design. Die Gestaltung besinnt sich auf den Ursprung des plakativen Anschlagzettels. Entsprechend wird die Plakette in einem hölzernen, silbernen oder goldenen Rahmen präsentiert. Abgebildet ist die Sicht auf das Rathaus und die Johanniskirche als Zentrum städtischer Entscheidungen. Das Passepartout zeigt das Stadtwappen und die Magdeburger Farben. Entworfen wurde die Plakette vom Magdeburger Designer Ernst Albrecht Fiedler.

Deutsches Jugendherbergswerk
Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.
Leiterstr. 10
39104 Magdeburg
Tel.: 0800 - 6 200 400
Email: sachsen-anhalt@jugendherberge.de