Teilbereiche der Stadtverwaltung: Notwendige Schließzeiten
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Teilbereiche der Stadtverwaltung: Notwendige Schließzeiten

Wegen des Datenverlustes durch den technischen Dienstleister und erforderlicher Nacharbeiten werden Teilbereiche der Stadtverwaltung zeitweise geschlossen: Das BürgerBüro Süd bis einschließlich 21. Oktober und die Ausländerbehörde vom 18. bis 22. Oktober. Fertige Dokumente und Terminkunden werden gesondert geregelt. Des Weiteren bleiben die Bereiche Hilfe zur Pflege sowie Gesamtplanung/ Fallmanagement des Sozial- und Wohnungsamtes am 24. Oktober geschlossen.

Betroffene Bereiche der Stadtverwaltung

  • Die Ausländerbehörde hat vom 18. bis einschließlich 22. Oktober keine Sprechzeiten.

Ausländische Mitbürger, die an den genannten Tagen einen Termin zur Abholung ihres elektronischen Aufenthaltstitels (eAT) oder ihres Reiseausweises haben, werden aber bedient.

  • Das BürgerBüro Süd ist bis einschließlich 21. Oktober geschlossen.

Fertige Dokumente können in dieser Zeit im BürgerBüro Mitte abgeholt werden.

  • Die Bereiche Hilfe zur Pflege sowie Gesamtplanung/ Fallmanagement des Sozial- und Wohnungsamtes bleiben am 24. Oktober geschlossen.

Die Mitarbeiter dieser Bereiche nehmen an diesem Tag an einer Weiterbildung teil. Mehr Informationen und einen Überblick der Serviceleistungen des Sozial- und Wohnungsamtes finden Sie auf Magdeburg - Sozial- und Wohnungsamt.

Ursachen und Notwendigkeit der Schließungen

In den BürgerBüros und der Ausländerbehörde gibt es nach wie vor Datenlücken, die nur durch die manuelle Nacherfassung geschlossen werden können. Weil dies zusätzliche Zeit erfordert, sind Schließungen und Einschränkungen zwingend erforderlich. Deshalb werden in allen BürgerBüros derzeit weiterhin ausschließlich Terminkunden bedient.

Wegen des Datenverlustes Ende September bei einem technischen Dienstleister müssen einige neuere Daten aus dem Melderegister wiederhergestellt werden. Die Stadtverwaltung bittet deshalb weiterhin zahlreiche Kundinnen und Kunden um eine neue Terminvereinbarung unter der Rufnummer 115. Dies betrifft alle Magdeburgerinnen und Magdeburger, die am 28. September im BürgerBüro Mitte und am 30. September in einem der vier BürgerBüros einen Personalausweis oder einen Reisepass beantragt haben. Ohne erneuten Termin im BürgerBüro kann keine Beantragung der Dokumente bei der Bundesdruckerei erfolgen. Auch wer sich an den beiden genannten Tagen an- oder ummelden wollte, ein Führungszeugnis oder eine Gewerbezentralregisterauskunft beantragt hat, wird um eine nochmalige Terminvereinbarung gebeten.

Zudem müssen auch jene Kunden einen erneuten Termin im BürgerBüro vereinbaren, die vom 23. bis 30. September zur Beantragung von Dokumenten, Führungszeugnissen oder Um- und Anmeldungen Nachweise wie zum Beispiel Urkunden, Wohnungsgeberbescheinigungen oder Gerichtsbeschlüsse vorgelegt haben. Auch wer im genannten Zeitraum einen Kinderreisepass, einen vorläufigen Personalausweis oder einen vorläufigen Reisepass beantragt hat, muss mit den jeweiligen Nachweisen und Dokumenten einen neuen Termin im BürgerBüro vereinbaren.

Alle Betroffenen werden gebeten unter der Behördenhotline 115 einen neuen Termin zu vereinbaren. Eine Vorsprache im BürgerBüro ohne Termin ist leider nicht möglich.

Die Stadtverwaltung bittet nochmals um Verständnis für die Situation.