Das Magdeburger Stadtschreiberstipendium
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Das Magdeburger Stadtschreiberstipendium

Das Magdeburger Stadtschreiberstipendium wurde erstmalig 2012 im Zuge der Bewerbung Magdeburgs um den Titel "Kulturhauptstadt 2020" eingerichtet und im Jahr darauf erstmals vergeben. Es dient hauptsächlich der Unterstützung des schriftstellerischen Schaffens des Stadtschreibers / der Stadtschreiberin.
Die Landeshauptstadt erwartet darüber hinaus, dass der / die Stadtschreiber*in die Stipendiatenzeit weitgehend in Magdeburg verbringt und mit seinen / ihren künstlerischen Mitteln Geschichte und Gegenwart der Stadt reflektiert. Er / sie sollte sich gern mit dem urbanen Leben und den literarisch-kulturpolitischen sowie künstlerischen Traditionen der Stadt befassen, sich in laufende Prozesse einmischen und die individuelle „Außensicht“ in einem literarischen oder literarisch-publizistischen Beitrag öffentlich machen und zur Diskussion stellen, um die Kommunikation in der Stadt weiter zu befördern und anzuregen.

Das Stipendium wird für Wortkünstlerinnen und -künstler wie Autoren, Publizisten, schriftstellerisch tätige Künstlerinnen bzw. Künstler ausgeschrieben, die bereits eine selbstständige, nicht im Eigenverlag herausgegebene Publikation vorweisen können.

Der / die Stipendiat*in sollte außerdem bereit sein, neben dem Textbeitrag bzw. mit dem entstandenen Textbeitrag mindestens eine Vorstellungs- bzw. Antrittslesung aus eigenen Texten, zwei bis drei Schullesungen sowie eine Abschlusslesung im September während der Magdeburger Literaturwochen durchzuführen.