Beton für die Tunnelsohle
Hilfsnavigation

Beton für die Tunnelsohle

Heute wurde ein weiterer Abschnitt der Tunnelsohle an der Achse 110, also der künftigen Zufahrt zur Tiefgarage des City Carrés, betoniert. Dazu wurde von der Ebene 0 aus der Beton mittels einer Autobetonpumpe in die Tunnelebene transportiert. Dort wurde das Baumaterial dann von den Arbeitern gleichmäßig verteilt, um eine ebene Fläche zu schaffen.

Herstellung Tunnelsohle Achse 110, 02/19
Herstellung Tunnelsohle Achse 110, 02/19
Herstellung Tunnelsohle Achse 110, 02/19
Herstellung Tunnelsohle Achse 110, 02/19
Bewehrungsarbeiten für die Bodeplatte der künftigen Ausfahrtsrampe, 02/19
Bewehrungsarbeiten für die Bodeplatte der künftigen Ausfahrtsrampe, 02/19
Fertiggestelltes Anschlussstück Stützwand 8, 02/19
Fertiggestelltes Anschlussstück Stützwand 8, 02/19
Stützwand Lückenschluss gegenüber der Stützwand 8, 02/19
Stützwand Lückenschluss gegenüber der Stützwand 8, 02/19
Verschalung für die Gleistragplatte der MVB, 02/19
Verschalung für die Gleistragplatte der MVB, 02/19
Matrize an der Aufkantung Stützwand Fahrsimulator, 02/19
Matrize an der Aufkantung Stützwand Fahrsimulator, 02/19
Aufkantung an der Stützwand Fahrsimualtor, 02/19
Aufkantung an der Stützwand Fahrsimualtor, 02/19
Künftige Tunneleinfahrt Damaschkeplatz, 02/19
Künftige Tunneleinfahrt Damaschkeplatz, 02/19
Künftige Tunneleinfahrt Damaschkeplatz, 02/19
Künftige Tunneleinfahrt Damaschkeplatz, 02/19

Etwas weiter in Richtung Innenstadt wird derzeit in einem weiteren Abschnitt zur Herstellung der Bodenplatte der künftigen Ausfahrtsrampe Bewehrungsstahl eingebracht. Dieser wird wie unter anderem auch bei der Herstellung der Tunneldecke zu einem engmaschigen Geflecht verwoben. Anschließend wird der Beton gegossen, sodass sich aus dem Verbund beider Materialien Stahlbeton ergibt.

An der Stützwand 8, schräg gegenüber der Alten Feuerwache, ist dieser Verbund bereits in den vergangenen Wochen geschehen, sodass mittlerweile die Verschalung abgenommen werden konnte. Der fertiggestellte Abschnitt erhält dann denselben Klinker wie die anderen Stützwände und Widerlager der Deutschen Bahn. An einer weiteren Stützwand wird derzeit genau gegenüber der Stützwand 8 gearbeitet. Dafür wurde in dieser Woche ein weiterer Abschnitt verschalt.

Begonnen wurde in dieser Woche zudem die Verschalung für die Gleistragplatte der MVB, ebenfalls in diesem Abschnitt. Das Gleisbett wird etwa sechs Meter breit mittig auf der vorhandenen Tunneldecke installiert. Diese Arbeiten werden sukzessive in Richtung Westen fortgeführt. Auf der Westseite wird unterdessen weiterhin an der Aufkantung vor der Stützwand am Fahrsimulator gearbeitet. Ein Teil der Aufkantung hat bereits ihre Matrize erhalten, also eine in Beton gefräste Klinkeroptik.

Ebenfalls auf der Westseite der Baustelle wurden in dieser Woche die Restarbeiten an dem Tunnelportal Süd beendet, ebenso wie die Stemmarbeiten an den Bohrpfahlköpfen für die spätere Tunneleinfahrt am Damaschkeplatz.