Arbeiten an den Tunnelportalen
Hilfsnavigation

Arbeiten an den Tunnelportalen

Die Arbeiten an der Tunnelausfahrt in Richtung Innenstadt gehen weiter voran. So lassen die derzeitigen Verschalungsarbeiten schon sehr gut die künftige abgeschrägte Form des Tunnelportals erahnen. Im Gegensatz zu den beiden Portalen am Damaschkeplatz, die beide abgerundet sind, werden die Ein- und Ausfahrt auf der Innenstadtseite schräg in Form eines Dreiecks zulaufen. Die endgültige Optik wird derzeit jedoch noch von einem Architektenbüro überarbeitet, nimmt aber die derzeitige Formensprache auf.

Verschalungsarbeiten an der Tunnelausfahrt in Richtung Innenstadt, 11/18 Verschalungsarbeiten an der Tunnelausfahrt in Richtung Innenstadt, 11/18
Bodenaushub an der Achse 71, Damaschkeplatz Nord, 11/18 Bodenaushub an der Achse 71, Damaschkeplatz Nord, 11/18
Bodenaushub an der Tunneleinfahrt Damaschkeplatz, 11/18 Bodenaushub an der Tunneleinfahrt Damaschkeplatz, 11/18
Bodenaushub an der Tunneleinfahrt Damaschkeplatz, 11/18 Bodenaushub an der Tunneleinfahrt Damaschkeplatz, 11/18
Blick auf die Sauberkeitsschichte Achse 110, 11/18 Blick auf die Sauberkeitsschichte Achse 110, 11/18
Treppenaufgang zu den Gleisen 3 und 4, noch ohne Glasdach, 11/18 Treppenaufgang zu den Gleisen 3 und 4, noch ohne Glasdach, 11/18
Verschalungsarbeiten in den Blöcken 34 bis 38 Nord, 11/18 Verschalungsarbeiten in den Blöcken 34 bis 38 Nord, 11/18
Verschalungsarbeiten in den Blöcken 34 bis 38 Nord, 11/18 Verschalungsarbeiten in den Blöcken 34 bis 38 Nord, 11/18

An den beiden Tunnelportalen auf der Westseite wird aktuell eine Menge Erde bewegt. So wird neben dem Aushub an der Tunnelausfahrt und der Zufahrt zum Magdeburger Ring auch an der Tunneleinfahrt der Boden abgegraben. Dieser wird auf dem Damaschkeplatz zwischengelagert und anschließend abtransportiert.

Zum Ausbau der Tunnelsohle und weiteren Arbeiten an der Achse 110 wird derzeit ein Kran ungefähr auf der Höhe von Pizza Hut aufgebaut. Dieser stand zuvor auf der Westseite des Damaschkeplatzes und diente dort zur Herstellung der Tunneldecken und -portale.

Damit befinden sich auf der Innenstadtseite aktuell gleich drei Kräne. Einer in der Nähe der alten Feuerwache zum Ausbau des Spurplans der Deutschen Bahn, einer zur weiteren Herstellung der Tunnelausfahrt in Richtung Innenstadt und eben der Kran auf dem Willy-Brandt-Platz.