Der neue Magdeburger Strombrückenzug
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Der neue Magdeburger Strombrückenzug

Eine 50-jährige Vision wird Wirklichkeit

Aktuell

Aktuelles vom Strombrückenzug

Hier sind alle aktuellen Meldungen rund um das Großbauvorhaben "Ersatzneubau Strombrückenzug" sowie die aktuellen Bilder von der Baustellen Webcam zu finden.
Blick stadteinwärts zum Dom
Visualisierung der AI.STUDIO GmbH Magdeburg

Bilder von der Baustellen-WebCam

 

Weitere Großbetonage für die neue Zollbrücke

Weitere Großbetonage für die neue Zollbrücke

Das westliche Widerlager der neuen Brücke über die Zollelbe hat am 14. April 2021 weitere 600 Kubikmeter Beton erhalten.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Zwei Webcams haben den neuen Brückenzug im Blick

Zwei Webcams haben den neuen Brückenzug im Blick

Der Ersatzneubau Strombrückenzug ist eines der wichtigsten Bauprojekte in Magdeburg. Nun gibt es einen noch besseren Einblick in das Baugeschehen: über zwei neue Webcams. Die beiden Kameras sind auf einem der etwa 60 Meter hohen 16-geschossigen Hochhäuser auf dem Werder und zeigen das Baufeld des neuen Strombrückenzugs.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Löwentransport nach Naumburg
©
© Corinna Grimm-Remus

Löwentransport nach Naumburg

Die drei verbliebenen Löwen der denkmalgeschützten Anna-Ebert-Brücke wurden am 16. März 2021 nach Naumburg Schulpforte transportiert.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Weitere Großbetonage für die Pylonbrücke

Weitere Großbetonage für die Pylonbrücke

Für das westliche Widerlager der neuen Pylonbrücke über die Alte Elbe wurde vom 26. auf den 27. Februar wieder eine große Menge Beton zur Baustelle auf den Werder transportiert.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Rahmenecken für die neue Zollbrücke

Rahmenecken für die neue Zollbrücke

Am 13. Januar 2021 wurden die Rahmenecken für die neue Brücke über die Zollelbe montiert.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Letzte Großbetonage für den neuen Brückenzug in 2020

Letzte Großbetonage für den neuen Brückenzug in 2020

Am 17. Dezember wurde mit etwa 700 Kubikmetern Beton die letzte Großbetonage für den Ersatzeneubau Strombrückenzug in diesem Jahr durchgeführt. Morgens um 8.00 Uhr haben die Arbeiten für das Fundament des westlichen Widerlagers der neuen Zollbrücke begonnen. Bis zum späten Nachmittag sind die Betonmischfahrzeuge über den Kleinen Werder zur Baustelle gefahren.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
1500 Kubikmeter Beton für die neue Zollbrücke

1500 Kubikmeter Beton für die neue Zollbrücke

Über die Nacht vom Nachmittag des 27. bis zum Mittag des 28. November wurden 1500 Kubikmeter Beton für das Widerlager Ost der neuen Zollbrücke zur Baustelle auf den Werder gebracht. Betoniert wurde die Pfahlkopfplatte des Fundaments, um so die gesetzten Bohrpfähle kraftschlüssig miteinander verbinden zu können.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Zweite Großbetonage für den neuen Strombrückenzug erfolgreich durchgeführt

Zweite Großbetonage für den neuen Strombrückenzug erfolgreich durchgeführt

In der Nacht vom 16. zum 17. November wurden weitere 700 Kubikmeter Beton für das Fundament des westlichen Widerlagers der neuen Pylonbrücke verarbeitet. Auch die zweite Großbetonage verlief erfolgreich und wurde ebenfalls früher beendet, als ursprünglich geplant.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
1.400 Kubikmeter Beton für Strombrückenzug Magdeburg

1.400 Kubikmeter Beton für Strombrückenzug Magdeburg

Nach gut 17 Stunden war die erste Großbetonage für das westliche Widerlager des Ersatzneubaus Strombrückenzug vollbracht. Die Mitwirkenden arbeiteten die ganze Nacht durch und konnten die enormen Massen an Beton schneller verarbeiten als ursprünglich eingeplant.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Revitalisierung des Prester Sees abgeschlossen

Revitalisierung des Prester Sees abgeschlossen

Die Revitalisierung des Prester Sees dient als naturschutzrechtlicher Ausgleich für die im Zuge des Großbauvorhabens »Ersatzneubau Strombrückenzug« entstehenden Beeinträchtigungen der Umwelt. Die ökologische Situation des Sees im Bereich der Flussgabelung von Stromelbe und Alter Elbe wird so deutlich verbessert.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Pittiplatsch wurde zurückgebaut
©
© FELIX BACH

Pittiplatsch wurde zurückgebaut

Nach vier Jahren Arbeitszeit auf der westlichen Baustelleneinrichtungsfläche an der Anna-Ebert-Brücke wurde der Kran 1 - unter den Bauschaffenden liebevoll «Pittiplatsch« genannt - Ende Juli 2020 zurückgebaut.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Hoher Elbe-Wasserpegel: Jetski-Fahren auf der Elbe verboten

Hoher Elbe-Wasserpegel: Jetski-Fahren auf der Elbe verboten

Der hohe Elbe-Wasserpegel führt zur vermehrten Nutzung des Flusses für den Wassersport. Aber: Das Jetski-Fahren ist verboten! Vor allem unter der Anna-Ebert-Brücke kann es für die Sportler*innen sehr gefährlich werden. Wasserwandern im Kanadier, Kajak oder Ruderboot ist, unter Beachtung der Gefahrenbereiche, erlaubt.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Spatenstich: Offizieller Baustart für den Strombrückenzug

Spatenstich: Offizieller Baustart für den Strombrückenzug

Das Großbauvorhaben »Ersatzneubau Strombrückenzug« ist am 24. Februar mit dem symbolischen ersten Spatenstich offiziell in die Bauphase gestartet. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, Verkehrsminister Thomas Webel sowie der Vertreter der Bau-Arge Jörg Laue konnten zahlreich erschienene interessierte Gäste begrüßen.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Löwenzusammenführung an der Anna-Ebert-Brücke
©
©  Corinna Grimm-Remus

Löwenzusammenführung an der Anna-Ebert-Brücke

Seit dem 5. Februar 2020 sind sie wieder beisammen: zwei der steinernen Löwen der Anna-Ebert-Brücke. Die Skulptur, die sich einst auf der Nordwest-Seite der Anna-Ebert-Brücke befand, wurde aus dem Lapidarium der Kirche St. Getraud zur weiteren Bearbeitung zur Baustelle an der denkmalgeschützten Brücke gebracht. Beide Skulpturen sind so stark verwittert, dass sie einer Restaurierung bedürfen.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Revitalisierung des Prester Sees beginnt im Februar

Revitalisierung des Prester Sees beginnt im Februar

Der Prester See wird ab Februar als naturschutzrechtliche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme zum Großbauvorhaben »Ersatzneubau Strombrückenzug« revitalisiert.
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Statische Sicherung der Anna-Ebert-Brücke abgeschlossen

Statische Sicherung der Anna-Ebert-Brücke abgeschlossen

Die seit 2016 andauernde statische Notsicherung der Anna-Ebert-Brücke kann wie geplant Ende 2019 abgeschlossen werden. In einem symbolischen Akt wurde am 19. Dezember der letzte der rund 130 Quer-Anker zur Horizontalverspannung der Gewölbe eingesetzt. Die Brücke steht somit weiterhin als Baubehelfsbrücke zur Verfügung.
Mehr erfahren
Mehr erfahren

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv

x

Bauablauf und Verkehrsführungsplanung

Verkehrsphasen

In das Großbauprojekt "Ersatzneubau Strombrückenzug" sind insgesamt vier Bauwerke eingeschlossen. Neben der einhüftigen Pylonbrücke über die Alte Elbe – die künftig die stark beschädigte Anna-Ebert-Brücke entlasten soll – gehören dazu auch die neue Brücke über die Zollelbe sowie die Sanierung der bestehenden Neuen Strombrücke und die Notsicherung der denkmalgeschützten Anna-Ebert-Brücke. Letztere stellt bis zur Freigabe des Ersatzneubaus eine von zwei wichtigen Verkehrsverbindungen nach Ostelbien dar. In verschiedenen Verkehrsphasen werden Sperrungen und Umleitungen zur Umsetzung der Baumßnahme von Nöten sein.

Das betrifft zunächst die Straße Am Winterhafen, die bereits ab Ende 2019 für die komplette Bauzeit vollgesperrt werden musste. Weitere Sperrungen betreffen ab Juli 2021 den Heumarkt, der im Rahmen der Baumaßnahme umgestaltet wird, sowie die Neue Strombrücke etwa ab Mitte 2022. Das bestehende Bauwerk über die Stromelbe muss umfassend saniert werden und wird daher für etwa ein Jahr vollgesperrt. Der Kfz-Verkehr wird in der Zeit über die Stadtparkstraße und die Sternbrücke oder eben den Nordbrückenzug umgeleitet, für Fußgänger und Radfahrer wird es eine Behelfsbrücke geben.

Die detaillierte Verkehrsführungsplanung anhand derer sich auch der Bauablauf ablesen lässt, finden Sie in der Galerie. Etwa vier Jahre wird an dem Großprojekt gearbeitet, sodass Ende 2023 der Verkehr auf den neuen Brücken rollen kann.

Derzeitige Verkehrsführungsplanung

Phase 1 - Sperrung untergeordneter Anbindungen ab Anfang 2020, ca. 16 Monate
Phase 1 - Sperrung untergeordneter Anbindungen ab Anfang 2020, ca. 16 Monate
Phase 2.1 - Vollsperrung Brückstraße MIV/ÖPNV ab Juli 2021, ca. 2 Monate
Phase 2.1 - Vollsperrung Brückstraße MIV/ÖPNV ab Juli 2021, ca. 2 Monate
Phase 2.2 - Vollsperrung Cracauer Straße MIV/ÖPNV ab September 2021, ca.4 Monate
Phase 2.2 - Vollsperrung Cracauer Straße MIV/ÖPNV ab September 2021, ca.4 Monate
Phase 3.1 - Öffnung Heumarkt ÖPNV / Vollsperrung Heumarkt MIV ab Dezember 2021, ca. 3 Monate
Phase 3.1 - Öffnung Heumarkt ÖPNV / Vollsperrung Heumarkt MIV ab Dezember 2021, ca. 3 Monate
Phase 3.2 - Öffnung Heumarkt MIV ab März 2022, ca. 4 Monate
Phase 3.2 - Öffnung Heumarkt MIV ab März 2022, ca. 4 Monate
Phase 4 - Vollsperrung Neue Strombrücke ab Juli 2020, ca. 13 Monate
Phase 4 - Vollsperrung Neue Strombrücke ab Juli 2020, ca. 13 Monate
Phase 5 - Verkehrsfreigabe Brücke über die Alte Elbe + Zollelbe - Bau von untergeordneten Anbindungen + Freiräumen ab August 2023, ca. 3 Monate
Phase 5 - Verkehrsfreigabe Brücke über die Alte Elbe + Zollelbe - Bau von untergeordneten Anbindungen + Freiräumen ab August 2023, ca. 3 Monate

Vorbereitende Arbeiten

Bereits vor dem Beginn der eigentlichen Baumaßnahme wurden verschiedene das Baufeld vorbereitende Arbeiten vorgenommen. Darunter waren umfangreiche Kampfmitteluntersuchungen im gesamten Gebiet rund um den neuen Brückenzug, der Rückbau von Kleingartenanlagen, die Rodung der gesamten Trasse sowie zahlreiche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen zum Schutz der Umwelt. Im Anschluss wurden Flächen zur Baustelleneinrichtung hergestellt. So wurden Ende 2019 die ersten Baucontainer aufgestellt, sodass es Anfang 2020 losgehen konnte.

x

Kontakt