Gewerbesteuer
Hilfsnavigation

Gewerbesteuer  

Euromünzen und Geldscheine - Geld
©
Autor: eyetronic - Fotolia
Die Gewerbesteuer wird von den Gemeinden auf Grundlage des Gewerbesteuergesetzes erhoben. Zur Berechnung werden der Gewerbesteuermessbetrag und der Hebesatz multipliziert, wobei der Hebesatz vom Stadtrat der Landeshauptstadt Magdeburg jährlich mit der Haushaltssatzung beschlossen wird. Für Magdeburg gilt der Gewerbesteuerhebesatz von „450 vom Hundert“ unverändert seit dem Jahr 2000.

 

Gewerbesteuerpflichtig sind Gewinne von Einzelunternehmen und Personengesellschaften, soweit sie Einkünfte aus einem Gewerbebetrieb erzielen und von Kapitalgesellschaften. Die Entscheidung über die Gewerbesteuerpflicht trifft das für das Unternehmen zuständige Finanzamt. Dort müssen auch Gewerbesteuererklärungen eingereicht werden. Das Finanzamt setzt anschließend den Gewerbesteuermessbetrag fest, der durch Bescheid dem Steuerpflichtigen bekannt gegeben wird. Dieser Gewerbesteuermessbescheid ist Grundlage für die Festsetzung der Gewerbesteuer und der Gewerbesteuervorauszahlungen durch die Gemeinden, die dann mit einem Steuerbescheid die Gewerbesteuer festsetzen. Erst aufgrund dieses Gewerbesteuerbescheides müssen Zahlungen geleistet werden.

Mehr Informationen: Fachbereich Finanzservice, Tel. 5 40 27 62