Disposition in der Leitstelle (m/w/d) im Amt für Brand- und Katastrophenschutz
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

19.06.2020

Disposition in der Leitstelle (m/w/d) im Amt für Brand- und Katastrophenschutz

Disposition in der Leitstelle (m/w/d) im Amt für Brand- und Katastrophenschutz

Die Landeshauptstadt Magdeburg liegt im Zentrum Sachsen-Anhalts an der mittleren Elbe und ist mit ihren ca. 242.000 Einwohnern eine lebens- und liebenswerte Großstadt für alle Generationen. Neben vielfältigen Angeboten an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten, Sport- und Bildungseinrichtungen sowie Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche bietet die Ottostadt ein gut ausgebautes Gesundheits- und Sozialnetz, ein umfangreiches Angebot an Wohnungen und Baugrundstücken und hervorragende Anbindungen an den Nah- und Fernverkehr. Mit ca. 3.000 Mitarbeitern ist die Stadtverwaltung eine der größten Arbeitgeberinnen Magdeburgs.

Im Amt für Brand- und Katastrophenschutz der Landeshauptstadt Magdeburg sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen

Disposition in der Leitstelle (BesGr. A 9 LBesO) (m/w/d)

zu besetzen.

Unser Angebot an Sie:

  • Vielseitigkeit, Verantwortung und Gestaltungsspielraum innerhalb Ihres Aufgabenbereiches
  • Eine Einstellung im Beamtenverhältnis
  • Eine Bezahlung nach Besoldungsgruppe A 9 LBesO
  • Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeiten
  • Eine strukturierte und etablierte Personalentwicklung; gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Gesundheitsfördernde und -erhaltende Maßnahmen im Rahmen unseres BGM
  • Ein vergünstigtes Ticket für den Personennahverkehr

Ihre Aufgaben

Zu Ihren Kernaufgaben gehört die Sachbearbeitung der Leitstelle. Dabei sind Sie insbesondere für die systematische Abfrage von Notrufen und die Entgegennahme von Hilfeersuchen für die Bereiche Brandschutz, Hilfeleistung, Rettungsdienst und Katastrophenschutz zuständig. Sie nehmen Einsätze in der Notfallrettung sowie der qualifizierten Patientenbeförderung an und führen die Koordinierung durch, legen Einsatzberichte an, alarmieren und informieren die Einsatzkräfte entsprechend der Alarm- und Ausrückeordnung, sammeln und stellen Daten zur Lagebeurteilung bereit, geben Meldungen weiter bzw. koordinieren Einsätze mit den Nachbarlandkreisen. Sie führen die abschließende Einsatzdokumentation durch. Zudem führen Sie Funkproben und Probealarme durch und sind für die Weiterleitung von Meldungen im Sinne des Meldekopfes für die Stadtverwaltung z. B. bei Wetter- und Unwettermeldungen sowie Hochwasserwarnstufen auch außerhalb normaler Arbeitszeit zuständig. Im Rahmen der Aufgabenwahrnehmung sind Ihre Belastbarkeit und Eigenständigkeit sowie Ihre Kommunikationsfähigkeit von großer Bedeutung.

Des Weiteren nehmen Sie bis zur Funktion Staffelführer*in und als Führungsgehilfe am Brandbekämpfungs- und Hilfeleistungsdienst und am Rettungsdienst teil. Zusätzlich wirken Sie in der technischen Einsatzleitung und im Katastrophenschutzstab mit.

Dabei besetzen Sie den Funkarbeitsplatz im ELW 2 oder des Einsatzleitplatzes 6 im Katastrophenschutzstab. Darüber hinaus nehmen Sie Meldungen entgegen, führen die Weitergabe durch und nehmen die Dokumentation durch das Verfassen von Einsatzberichten vor.

Die Teilnahme an und Aus- und Fortbildungen und die Wahrnehmung von Aufgaben nach Weisung durch den Lagedienstleiter und den Sachgebietsleiter gehören ebenfalls zu Ihrem Aufgabengebiet.

Bei der Aufgabenwahrnehmung sind von Ihnen Rechtsgrundlagen zu berücksichtigen und anzuwenden. Dazu gehören insbesondere das Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetz LSA, das Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung LSA, das Katastrophenschutzgesetz LSA, das Rettungsdienstgesetz LSA, der Ausrückordnung der Berufsfeuerwehr Magdeburg, die entsprechenden Feuerwehrdienstvorschriften und anzuwendende Dienstanweisungen der Landeshauptstadt Magdeburg.

Ihr Profil

Befähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 1 des feuerwehrtechnischen Dienstes mit abgeschlossener Führungsausbildung gem. APVO-Fw LSA bzw. vergleichbare Ausbildungen (z. B. Oberbrandmeisterausbildung) und abgeschlossene Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter*in.

Des Weiteren sind die uneingeschränkte gesundheitliche und persönliche Eignung unerlässlich.

Weitere Informationen

Die Landeshauptstadt Magdeburg engagiert sich aktiv für die Chancengleichheit. Daher werden alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, kultureller Herkunft, Behinderung, Religion und Lebensweise begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Für nähere Fragen zum ausgeschriebenen Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Strohmeyer unter 0391/540-1120 zur Verfügung.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 10.07.2020 ausschließlich über das Online-Bewerberportal www.interamt.de unter ID 596526, E 120/20.

Bewerbungen per Post bzw. per E-Mail werden nicht berücksichtigt. 

Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen: Lebenslauf, Nachweis der Laufbahnbefähigung, jegliche Ernennungsurkunden, Dienstliche Beurteilungen, Nachweis der gesundheitlichen Eignung (G 26.3, G 25, G 41, G 42). Unvollständige bzw. nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen werden in das Auswahlverfahren nicht einbezogen.

Kosten, welche im Zusammenhang mit der Bewerbung und dem Auswahlverfahren entstehen, werden nicht erstattet.

Hinweise zum Schutz personenbezogener Daten und deren Verarbeitung im Rahmen des Bewerberverfahrens.