Kunstfest der Moderne in der Stadthalle Magdeburg
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Kunstfest der Moderne in der Stadthalle Magdeburg

Kunstfest der Moderne in der Stadthalle Magdeburg

Vom 13. bis 15. September erweckt der KulturAnker mit dem Kunstfest der Moderne in der Stadthalle Magdeburg das Bauhaus zum Leben. Im Jahr des 100-jährigen Bauhausjubiläums soll auf dieses außergewöhnliche Werk des Neuen Bauens von Johannes Göderitz und Wilhelm Deffke aufmerksam gemacht werden. 50 Programmpunkte und ein einzigartiges Designkonzept setzen das Gebäude kurz vor der Sanierung neu in Szene.

Flyer der Veranstaltung Kunstfest der Moderne © Adrian Osterburg
©
© Adrian Osterburg

Der Rundgang: Kunstvolles Labyrinth auf einem Kilometer

Der Rundgang durch das Gebäude erstreckt sich auf 1050 Meter und ermöglicht Zugänge zu Räumen, die sonst der Öffentlichkeit verborgen bleiben. Der Weg führt hoch hinaus auf die Empore, der oberen Tribüne mit Blick auf den Saal. Der weitere Weg schlängelt sich wie ein Labyrinth hinter die Kulissen bis in den Hauptsaal, um anschließend selbst auf der Bühne zu stehen. Besucherinnen und Besucher mit Erinnerungen an die Stadthalle, lernen diese so auf eine völlig neue Art und Weise kennen. Durch aktuelle Kunstwerke und Installationen wird das Gebäude in die Gegenwart geholt. Es wartet zum Beispiel eine sechs Meter hohe Kuppel als Nachbau des Glashauses von Bruno Taut. Entlang des Weges befinden sich weitere Malereien und Skulpturen der Künstlerin Annika Raithel und der Künstler Christian Bussenius und Reinhard Rex.

Paletten und Platten im Hauptraum der Stadthalle
©
© Adrian Osterburg
Holzlatten für den Aufbau
©
© Adrian Osterburg
Computerbildschirm mit der Planung des Ausstellungsaufbaus
©
© Adrian Osterburg
Die Verantwortlichen der Ausstellung beraten sich
©
© Adrian Osterburg
Künstliches Licht scheint durch die Glasfronten in die dunkle Stadthalle
©
© Adrian Osterburg

Musik, Tanz, Literatur, Film und mehr

Egal ob Musik und Tanz, Literatur oder Film – während der Veranstaltungszeit gibt es durchgängig an verschiedenen Orten in der Stadthalle ein vielfältiges Programm. Die Programmpunkte können während des Rundgangs entdeckt oder als gezielter Besuch entdeckt werden.

  • Als Highlights warten am Freitag Poetry-Slammer Bas Böttcher, die Magdeburger Band „Hyparschall“ und ein eigens für das Kunstfest choreografiertes Tanztheaterstück.
  • Am Samstag gibt es neben mehreren Filmen zum Bauhaus ein Blindball-Turnier und es warten die Bands „Botschaft“ und „Scharping“ auf Zuhörerinnen und Zuhörer, bevor am Abend die Bauhaus-Party „Form Follows Function“ das Programm in der Nacht ausklingen lässt.
  • Bruno Krayl, Sohn des Magdeburger Architekten Carl Krayl, wird am Sonntag über die Geschichte der Stadthalle berichten.

Das komplette Programm als PDF

oder im Internet auf Kulturanker – Kunstfest der Moderne

Farbtöpfe, Stifte und Klebeband
©
© Adrian Osterburg
Holzpaletten und eine Sitzecke in einem Flur
©
© Adrian Osterburg
Zwei Mitarbeiterinnen schneiden farbiges Kartonpapier zu
©
© Adrian Osterburg
Logo der Veranstaltung Kunstfest der Moderne
©
© KulturAnker e. V.

Die Idee der Veranstaltung

Hinter der Veranstaltung des KulturAnker e. V. steckt der Gedanke zu schauen, was aus der Idee des Bauhauses vor 100 Jahren geworden ist. Der Verein möchte aufzeigen, wie die verschiedenen Kunstsparten und Gewerke miteinander in Beziehung gesetzt und zu einem Ganzen verschmolzen werden können. Schirmherr der Ausstellung ist Dr. Gunnar Schellenberger, Staatssekretär für Kultur in der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur Sachsen-Anhalt.

Der KulturAnker e. V. setzt sich in seinen Projekten für kulturelle Vielfalt ein und will verschlossene Orte sichtbar machen. Der Verein wurde 2005 gegründet und organisiert Kunst- und Kulturfestivals in Magdeburg, so zum Beispiel Sinnlichkeit 2015 in der ehemaligen JVA Magdeburg und Opus Aquanett 2017 im Wissenschaftshafen.

Öffnungszeiten und Kontakt

Freitag, 13. September: 16:00 bis 01:30 Uhr

Samstag, 14. September: 11:00 bis 5:00 Uhr

Sonntag, 15. September: 12:00 bis 18:00 Uhr

Karsten Steinmetz; Mark Müller, Korstin Blomberg
Leibnizstraße 34
39104 Magdeburg