Sachbearbeitung Beistandschaft (m/w/d)
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

04.09.2019

Sachbearbeitung Beistandschaft (m/w/d)

Sachbearbeitung Beistandschaft (m/w/d)

Im  Jugendamt der Landeshauptstadt Magdeburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Sachbearbeitung Beistandschaft

(m/w/d) 

unbefristet zu besetzen.

Unser Angebot an Sie:

  • Vielseitigkeit, Verantwortung und Gestaltungsspielraum innerhalb Ihres Aufgabenbereiches
  • Eine Tätigkeit im Beamtenverhältnis.
  • Besoldung der Besoldungsgruppe A 10 Landesbesoldungsordnung
  • Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeiten
  • Eine strukturierte und etablierte Personalentwicklung; gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Gesundheitsfördernde und -erhaltende Maßnahmen im Rahmen unseres BGM
  • Ein vergünstigtes Ticket für den Personennahverkehr

Ihre Aufgaben

Im Rahmen der Sachbearbeitung obliegen Ihnen Aufgaben zur Feststellung der Vaterschaft und/oder zur Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern:

  • Tätigkeiten bei der Feststellung der Vaterschaft

-       im Einzelfall Ermittlungen der Identität des mutmaßlichen Vaters

-       Aufforderung zur Vaterschaftsanerkennung und Beurkundung

-       Informationen über außergerichtliche und gerichtliche Möglichkeiten der Vaterschaftsfeststellung

-       Feststellungsantrag und Prozessvertretung vor dem Amtsgericht Magdeburg

  • Tätigkeiten bei der Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen

-   Ermittlungen zu Aufenthalt und Einkommen des Unterhaltspflichtigen

-   Aufforderung zum Erteilen von Auskünften, In-Verzug-Setzungs- und Erinnerungsschreiben

-   Berechnung von Unterhaltsansprüchen

-   Aufforderung zur Beurkundung und Zahlung

-   Auseinandersetzung bei strittigen Positionen mit dem beauftragten Elternteil/Unterhaltspflichtigen/ Anwaltschaft

-   Schaffung von Unterhaltstiteln in vereinfachten Verfahren

-   Aufgabenwahrnehmungen bei Abwesenheit des Prozessvertreters/Teamleiters für gerichtliche Unterhaltsverfahren (Antragsschrift, Erwiderung, Stellungnahmen, Prozessvertretung, Einlegen von Rechtsmitteln und Vertretung in Berufungsverfahren vor dem OLG Naumburg)

-   Vorarbeiten zur Durchführung der Zwangsvollstreckung (Rechtskraft, Vollstreckungsklauseln, Zustellungsvermerk)

-   Vermittlungsgespräche (Ratenzahlung, Vereinbarungen)

-   Mitwirkung bei Insolvenzverfahren

-   Vollstreckungsmaßnahmen (z. B. Lohnpfändung, Zwangsvollstreckungsaufträge)

-   Erstattung von Strafanzeigen wegen Verletzung der Unterhaltspflicht § 170 b StGB

 

Weiterhin nehmen Sie beratende und unterstützende Aufgaben nach § 18 und § 52a SGB VIII wahr:

 

  • Das Angebot umfasst eine ganzheitliche Beratung speziell zur Abstammung, zum Erbrecht, Namensrecht, Sorgerecht, Unterhaltsrecht und zu Sozialleistungen

-   Bedeutung der Vaterschaftsfeststellung mit der Möglichkeit der Einrichtung einer Beistandschaft und ihren Rechtsfolgen

-   Geltendmachung der Unterhaltsansprüche nicht verheirateter Kinder betreuender Mütter/Väter nach § 1615 I BGB

-   Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen für junge Volljährige

  • Aus der Beratungssituation ergibt sich häufig ein weitergehender Unterstützungsbedarf, der Folgendes umfasst:

-   Kontaktaufnahme mit dem unterhaltspflichtigen Elternteil zwecks Auskunftserteilung über persönliche und wirtschaftliche Verhältnisse und gleichzeitige In-Verzug-Setzung

-   Ermittlungen der für die Aufgabenerfüllung erforderlichen Informationen (z. B. Aufenthalt, Arbeitgeber, Krankenkasse, Rententräger)

-   Schriftverkehr mit Eltern, Rechtsanwälten,

-   Berechnung der Unterhaltsansprüche und der Unterhaltsrückstände

-   Gespräche und Verhandlungen mit den Parteien

-   Aufforderung zur Beurkundung

-   Zahlungsaufforderung

-   Vorbereitung von Vollstreckungsmaßnahmen

 

Zudem nehmen Sie nach gerichtlicher Bestellung Aufgaben als Ergänzungspfleger für minderjährige Kinder (Vaterschaftsanfechtungsverfahren und in Vertretung Unterhaltsabänderungsverfahren) wahr. Auch die Beurkundung und Beglaubigungen im Rahmen des § 59 SGB VIII für Vaterschaft, Mutterschaft, Unterhaltsansprüche, Verpflichtungen und Herabsetzungen, Sorgerechtserklärungen, Umschreibung der Unterhaltstitel auf den Rechtsnachfolger und Belehrung über Umfang und Tragweite einer Urkunde gehört zu Ihrem Aufgabengebiet.

In Ihrer Tätigkeitsausübung profitieren Sie von Ihren Kenntnissen in den Rechtsvorschriften des BGB, der  ZPO, des SGB VIII, des VwVfG sowie im Beurkundungsrecht, im Zwangs- und Insolvenzrecht, im Steuer- und Strafrecht und im Internationalen und ausländischen Kindschaftsrecht.

Neben Ihrer strukturierten und eigenverantwortlichen Arbeitsweise kommen in dem beschriebenen Aufgabenbereich Ihr Verhandlungsgeschick und Ihre ausgeprägte Gesprächsführungs- und Beratungskompetenz mit hoher Sozialkompetenz und Belastbarkeit zum Tragen. Sie geben der Kunden- und Dienstleistungsorientierung bei der Fallbearbeitung eine hohe Priorität. Sowohl Ihre Teamfähigkeit als auch Ihre stetige Leistungs-, Lern-, Veränderungs- und Konfliktfähigkeit erleichtern die Aufgabenerledigung.

Ihr Profil

Sie verfügen über die Laufbahnbefähigung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen Verwaltungsdienstes (Fachhochschulstudium für das Gebiet der Verwaltungsökonomie/Öffentliche Verwaltung bzw. vergleichbarer Studiengang).

Weitere Informationen

Die Landeshauptstadt Magdeburg engagiert sich aktiv für die Chancengleichheit. Daher werden alle Bewerbungen unabhängig von kultureller Herkunft, Behinderung, Religion und Lebensweise begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Für nähere Fragen zum ausgeschriebenen Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Brink unter 0391/540-2442 zur Verfügung.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 27. September 2019  ausschließlich über das Online-Bewerberportal www.interamt.de unterID 536425, E 125/19.

Bewerbungen per Post bzw. per E-Mail werden nicht berücksichtigt.

Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen: Lebenslauf, Zeugniskopien mit Noten, Arbeitszeugnisse, wenn für die Aufgabenwahrnehmung erforderlich die Kopie des Führerscheins, Zeitpunkt des frühestmöglichen Eintritts. Unvollständige bzw. nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen werden in das Auswahlverfahren nicht einbezogen.

Kosten, welche im Zusammenhang mit der Bewerbung und dem Auswahlverfahren entstehen, werden nicht erstattet.

Hinweise zum Schutz personenbezogener Daten und deren Verarbeitung im Rahmen des Bewerberverfahrens.

Arbeitgeberinformationen

Die Landeshauptstadt Magdeburg liegt im Zentrum Sachsen-Anhalts an der mittleren Elbe und ist mit ihren ca. 242.000 Einwohnern eine lebens- und liebenswerte Großstadt für alle Generationen. Neben vielfältigen Angeboten an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten, Sport- und Bildungseinrichtungen sowie Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche bietet die Ottostadt ein gut ausgebautes Gesundheits- und Sozialnetz, ein umfangreiches Angebot an Wohnungen und Baugrundstücken und hervorragende Anbindungen an den   Nah- und Fernverkehr. Mit ca. 3.000 Mitarbeitern ist die Stadtverwaltung eine der größten Arbeitgeberinnen Magdeburgs.