Rallye Europ'Raid am Barleber See
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Rallye Europ'Raid am Barleber See

Rallye Europ'Raid am Barleber See

Magdeburg war zum dritten Mal Etappenort der Europ’Raid, einer kulturellen und sportlichen Tour, welche die Einheit Europas und Solidarität symbolisiert. Rund 800 junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren vor allem aus Frankreich, aber auch aus Belgien, Spanien, dem Vereinigten Königreich und Polen waren in der vergangenen Nacht zu Gast im Naherholungszentrum Barleber See. Ihr Konvoi aus 270 Fahrzeugen vom Typ Peugeot 205 kam gestern aus Prag und startete heute früh weiter nach Amsterdam.

Auftakt der Tour war am 27. Juli in Frankreich. Die Teilnehmer passieren insgesamt 20 europäische Länder und haben bereits 17,5 Tonnen Schul, Sport- und Medizinbedarf in abgelegene Schulen nach Albanien, Mazedonien, Bulgarien sowie Bosnien und Herzegowina transportiert. Station machten die Teams auch in der Schweiz, in Italien, Österreich, Kroatien und Griechenland. Sechs der 270 Fahrzeuge, die teilweise älter als 30 Jahre sind, haben aufgrund technischer Probleme die Tour abbrechen müssen. Nach 2017 und 2018 war Magdeburg erneut Etappenort auf der Rückreise. Der Zielort der Europ’Raid am morgigen Samstag liegt in der Nähe von Paris.

Mit dem Naherholungszentrum Barleber See hat die Landeshauptstadt einen Etappenort mit Sporteinrichtungen und Unterhaltung geboten. Die Gäste übernachteten auf dem Campingplatz und im Strandbad. Der Campingverein koordinierte die Versorgung und die musikalische Umrahmung.

Buntes Fahrzeug der Rallye Europ'Raid am Barleber See
Streckenführung der Rallye Europ'Raid auf der Heckscheibe eines Fahrzeugs
Fahrzeuge der Rallye Europ'Raid am Barleber See
Bunt gestaltete Fahrzeuge der Rallye Europ'Raid parken am Barleber See.
Buntes Fahrzeug der Rallye Europ'Raid am Barleber See
Buntes Fahrzeug der Rallye Europ'Raid am Barleber See
Buntes Fahrzeug der Rallye Europ'Raid am Barleber See
Fahrzeuge der Rallye Europ'Raid am Barleber See