Freiwillige Feuerwehr Rothensee: Goldene Stadtplakette
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Freiwillige Feuerwehr Rothensee: Goldene Stadtplakette

Freiwillige Feuerwehr Rothensee: Goldene Stadtplakette

Am 13. Juli hat die Freiwillige Feuerwehr Rothensee die Stadtplakette in Gold der Landeshauptstadt Magdeburg erhalten. Mit 125 Jahren ist sie nach Olvenstedt und Prester die drittälteste und eine der größten von insgesamt zehn freiwilligen Feuerwehren in Magdeburg. Die Plakette gilt insbesondere als Dank der geleisteten Hilfe und dem Schutz Magdeburgs und seiner Einwohner.

Beigeordneter Holger Platz (r.) übergibt die goldene Stadtplakette an Wehrleiter Thomas Rhode (M.) und seinen Stellvereter Patrick Walbaum.
©
© Tom Wunderlich
Helge Langenhan, Leiter des Amts für Brand- und Katastrophenschutz, begrüßt die anwesenden Gäste.
©
© Tom Wunderlich
Übergabe der Stadtplakette an die Freiwillige Feuerwehr Magdeburg-Rothensee
©
© Tom Wunderlich
Beigeordneter Holger Platz (l.) übergibt die goldene Stadtplakette an Wehrleiter Thomas Rhode (r.).
©
© Tom Wunderlich
Übergabe der goldenen Stadtplakette an die Freiwillige Feuerwehr Magdeburg-Rothensee
©
© Tom Wunderlich
Übergabe der Stadtplakette an die Freiwillige Feuerwehr Magdeburg-Rothensee
©
© Tom Wunderlich

Jahresmitte 2019: Bereits 70 Einsätze

Bereits im Juli 1894 wurde die Freiwillige Feuerwehr Rothensee gegründet. Heute zählt die Einsatzabteilung 62 ehrenamtliche Frauen und Männer. Neben der Einsatzabteilung gibt es mit der Kinderfeuerwehr, der Jugendfeuerwehr, der Verpflegungsgruppe, dem Förderverein sowie der Alters- und Ehrenabteilung fünf weitere Bereiche. Für den Dienst im Ausrückbereich des nördlichen Magdeburgs stehen zwei Löschfahrzeuge, ein Mannschaftstransportwagen, ein Schlauchboot, ein Versorgungsfahrzeug und zwei Anhänger zur Verfügung. 2018 rückten die Einsatzkräfte 124-mal und bis zur Jahreshälfte 2019 bereits 70-mal zu Bränden, zur Räumung von Baumhindernissen oder zu Wasser- und Sturmschäden aus.

20.07.2019 ab 11:00 Uhr – Tag der offenen Tür - 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Rothensee auf dem Gelände bzw. im Bereich des Gerätehauses.

Kinder und Jugend: Wichtige Nachwuchsabteilungen

Im Januar 2008 wurde mit den Rothenseer Löschmäusen die Kinderfeuerwehr gegründet, die den Nachwuchs für die Jugendfeuerwehr sichert. Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren verbringen einen Teil ihrer Freizeit hier, um mehr über Geräte, Fahrzeuge und Knoten zu erfahren oder an Orientierungsmärschen teilzunehmen. Natürlich gehören Zeltlager, Ausflüge wie zum Zoo, in Freizeitparks oder zur Berufsfeuerwehr ebenso zum Programm. Von zehn bis 18 Jahre alt sind die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die es bereits seit 1992 bei der FFW Rothensee gibt. Etwa 240 Stunden pro Jahr verbringen die Jugendlichen hier für Ausbildung und allgemeine Jugendarbeit. Die Teilnahme an Wettkämpfen bereitet schon gezielt auf den späteren Einsatzdienst vor.

Unterstützer und Förderer der FFW Rothensee

Neben zahlreichen Sponsoren, die viele Anschaffungen und Modernisierungen überhaupt ermöglichen, gibt es seit 2006 mit dem Förderverein Rothenseer Feuerwehr e.V. einen weiteren wichtigen Teil zum Erhalt der Einsatzfähigkeit. Die Mitglieder haben neben dem Auge für das Material auch einen Blick für die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen. Doch auch intern gibt es tatkräftige Unterstützer – und das seit nunmehr 30 Jahren: 1989 bildete sich die Verpflegungsgruppe, die eine Versorgung mit Getränken und Essen bei Großeinsätzen für Einsatzkräfte und Betroffene sowie die Verpflegung bei Aus- und Fortbildungen sicherstellt.

Auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Rothensee finden Sie Details zu Einsätzen, mehr Informationen und eine beeindruckende Chronik.

Wofür gibt es die Stadtplakette?

Die Stadtplakette der Landeshauptstadt in Gold ehrt Vereine, Firmen, Körperschaften, Verbände und andere Einrichtungen mit Sitz in Magdeburg zum 100-jährigen Bestehen. Sie dient der Anerkennung und dem Dank für die Treue des Standortes zur Stadt, im Falle der Feuerwehr vor allem für die geleisteten Dienste zum Schutze und Wohle Magdeburgs und seiner Einwohner. Die Plakette selbst wurde heute zum insgesamt 105. Mal verliehen und erst zum 64. Mal in Gold. Neben der goldenen für das 100-jährige, gibt es die silberne für 75- und die bronzene Plakette für das 50-jährige Jubiläum.

Stadtplakette Silber
©
© Landeshauptstadt Magdeburg

Geschichte der Stadtplakette

Die erste Verleihung erfolgte 1996 an den Verband der Kleingärtner e. V. anlässlich des 75-jährigen Bestehens. Seit 2010 hat die Plakette der Landeshauptstadt Magdeburg ein neues Design. Die Gestaltung besinnt sich auf den Ursprung des plakativen Anschlagzettels. Entsprechend wird die Plakette in einem hölzernen, silbernen oder goldenen Rahmen präsentiert. Abgebildet ist die Sicht auf das Rathaus und die Johanniskirche als Zentrum städtischer Entscheidungen. Das Passepartout zeigt das Stadtwappen und die Magdeburger Farben. Entworfen wurde die Plakette vom Magdeburger Designer Ernst Albrecht Fiedler.