Abteilungsleitung Jugendförderung (m/w/d)
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

04.07.2019

Abteilungsleitung Jugendförderung (m/w/d)

Abteilungsleitung Jugendförderung (m/w/d)

Teasertext

Im Jugendamt der Landeshauptstadt Magdeburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Abteilungsleitung Jugendförderung
(m/w/d)

in Vollzeit zu besetzen.

Die Stelle wird zunächst für einen Zeitraum von 2 Jahren zur Führung auf Probe besetzt und wird bei Bewährung, nach der zweijährigen Frist, auf Dauer übertragen. Beim Nachweis einer mindestens zweijährigen vergleichbaren Führungserfahrung kann die Führung auf Probe entfallen bzw. verkürzt werden.

Unser Angebot an Sie:

  • Vielseitigkeit, Verantwortung und Gestaltungsspielraum innerhalb Ihres Aufgabenbereiches
  • Je nach Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen eine Bezahlung nach Entgeltgruppe 12 des TVöD mit dynamischer Gehaltsentwicklung
  • Eine betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte
  • Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeiten
  • Eine strukturierte und etablierte Personalentwicklung; gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Gesundheitsfördernde und -erhaltende Maßnahmen im Rahmen unseres BGM
  • Ein vergünstigtes Ticket für den Personennahverkehr

Ihre Aufgaben

Die Abteilungsleitung der Jugendförderung im Jugendamt bringt folgende Tätigkeiten mit sich:

  • Führung der Abteilung Jugendförderung
    • Ausübung der Dienst- und Fachaufsicht über 54 Mitarbeiter
    • Steuerung der Leitbild-, Leitliniendiskussion, fachliche Koordinierung, Steuerung und Kontrolle der Aufgabenwahrnehmung
    • Repräsentation des Jugendamtes und Vertretung der Amtsleitung im Bedarfsfall
    • Festlegung der Ziele der Öffentlichkeitsarbeit
    • Gewährleistung rechtskonformer Erarbeitung und Fortschreibung von Richtlinien in den Produkten
    • Verantwortungsträger bei der Bearbeitung besonders schwieriger Sachverhalte und der Zuarbeit im Rahmen von Widerspruchs-, Klage- und Insolvenzverfahren bei freien Trägern
    • Verantwortungsträger für die Förderung und Leistungsvereinbarung der freien Jugendhilfe (§§ 74 und 77 SGB VIII)aufgabenbezogene Umsetzung politischer Beschlüsse (Jugendhilfeausschuss, Finanz- und Grundstückausschuss, Stadtrat) und Präsentation der Produkte in den politischen Gremien
  • Bearbeitung von Sachverhalten mit herausragender Bedeutung und Schwierigkeit
    • Verhandlung von Leistungsvereinbarungen mit freien Trägern
    • Erstellung entscheidungsreifer Vorlagen (Drucksachen, Stellungnahmen, Informationen) für die politischen Gremien
    • unterschriftsreife Aktenbearbeitung mit abschließendem Beurteilungsvorschlag für Amtsleitung und Beigeordnete
  • Produktverantwortung für die Abteilung Jugendförderung
    • Konzepterstellung für die bedarfsgerechte Steuerung der Leistungserbringung nach den §§ 11-16 SGB VIII
    • Stellungnahme, Begründung und Verantwortung für den Haushalt der Abteilung
    • Instrumentalisierung zur strategischen Zielerreichung
    • Initiierung und Festlegung innovativer Projekte und Maßnahmen
    • Gewährleistung produktübergreifender Kooperationsstrukturen
    • Öffentlichkeitsarbeit
  • Kooperation mit anderen Stellen
    • Begleitung und abschließende Beurteilung der Jugendhilfeplanung und Sicherung des Controllings
    • Abstimmung mit anderen Abteilungen des öffentlichen Trägers der Jugendhilfe und Festlegung zum gemeinsamen Vorgehen
    • Zusammenarbeit mit öffentlichen Einrichtungen gemäß § 81 SGB VIII

Erforderlich für die Abteilungsleitung in der Jugendförderung sind Fachkenntnisse im Verwaltungsrecht (insbesondere im SGB X), im TVöD, im SGB I und VIII sowie im KJHG-LSA. Weiterhin sind Fertigkeiten im Projekt-, Personal- und Sozialmanagement vonnöten. Für die Abteilungsleitung werden Kenntnisse in der Philosophie der Neuen Steuerung und moderner Managementkonzepte benötigt. 

Die Stelle der Abteilungsleitung Jugendförderung erfordert Methodenkompetenz, Empathie, eine hohe Kommunikationsfähigkeit sowie Führungskompetenz. 

Erfahrungen in der Führung von Mitarbeitern ist wünschenswert. 

Die Fähigkeit zum strategischen Denken ist für die Aufgabenwahrnehmung von Bedeutung. Methoden zur Moderation, Präsentation und Beteiligung runden die Kompetenzanforderungen dieser Stelle ab.

Ihr Profil

Für die Ausübung dieser Tätigkeit verfügen Sie über ein für das Aufgabengebiet befähigendes abgeschlossenes Hochschulstudium (beispielweise der Pädagogik, der Sozialen Arbeit, des Sozialmanagements).

Eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung im Leistungsspektrum der Jugendhilfe, insbesondere Jugendarbeit, der Förderung der Jugendverbände, der Jugendsozialarbeit, des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes oder in der allgemeinen Förderung der Erziehung in der Familie (§§ 11 – 16 (2) des SGB VIII) ist Voraussetzung für die Ausübung der Abteilungsleitung, welche Sie an Hand von Arbeitszeugnissen nachweisen.

Weitere Informationen

Die Landeshauptstadt Magdeburg engagiert sich aktiv für die Chancengleichheit. Daher werden alle Bewerbungen unabhängig von kultureller Herkunft, Behinderung, Religion und Lebensweise begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Für nähere Fragen zum ausgeschriebenen Aufgabengebiet steht Ihnen Frau Wienholt-Kall unter 0391/540 3160 zur Verfügung.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 26. Juli 2019 ausschließlich über das Online-Bewerberportal www.interamt.de unterID 522886, E 91/19.

Bewerbungen per Post bzw. per E-Mail werden nicht berücksichtigt.

Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen: Lebenslauf, Zeugniskopien mit Noten, Arbeitszeugnisse, wenn für die Aufgabenwahrnehmung erforderlich die Kopie des Führerscheins, Zeitpunkt des frühestmöglichen Eintritts. Unvollständige bzw. nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen werden in das Auswahlverfahren nicht einbezogen.

Kosten, welche im Zusammenhang mit der Bewerbung und dem Auswahlverfahren entstehen, werden nicht erstattet.

 

Hinweise zum Schutz personenbezogener Daten und deren Verarbeitung im Rahmen des Bewerberverfahrens.

Arbeitgeberinformationen

Die Landeshauptstadt Magdeburg liegt im Zentrum Sachsen-Anhalts an der mittleren Elbe und ist mit ihren ca. 242.000 Einwohnern eine lebens- und liebenswerte Großstadt für alle Generationen. Neben vielfältigen Angeboten an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten, Sport- und Bildungseinrichtungen sowie Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche bietet die Ottostadt ein gut ausgebautes Gesundheits- und Sozialnetz, ein umfangreiches Angebot an Wohnungen und Baugrundstücken und hervorragende Anbindungen an den Nah- und Fernverkehr. Mit ca. 3.000 Mitarbeitern ist die Stadtverwaltung eine der größten Arbeitgeberinnen Magdeburgs.