Wertstoffe entsorgen
Hilfsnavigation
115 Ihre Behördennummer

Wertstoffe entsorgen

Allgemeine Informationen

Wertstoffe sind verwertbare Abfälle wie beispielsweise Papier, Kartonagen sowie Verpackungen aus Glas, Kunststoffen oder Metall.
Für die Entsorgung von Verpackungen im Sinne des Verpackungsgesetzes sind die dualen Systeme zuständig.
Sonstige Wertstoffe, die keine Verpackungen sind, werden regelmäßig durch die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger (Landkreise und kreisfreie Städte) entsorgt.
Sammlungen von Wertstoffen können ebenfalls von gewerblichen oder gemeinnützigen Anbietern (gewerbliche oder gemeinnützige Sammlung) durchgeführt werden.

Für die Entsorgung sind im Regelfall verschiedene Entsorgungssysteme (Bring- und/ oder Holsysteme) eingerichtet:

  • Containersammlung (z.B. Iglus für Altglas oder Papier) und/oder auf den Wertstoffhöfen
  • Gelben Sack/ Gelbe Tonnen (für Leichtverpackungen)
  • ggf. mittels speziellen Wertstofftonnen
  • bei großen, nicht haushaltsüblichen Mengen über private Entsorgungsfirmen
x

Wertstoffe

Altpapier, Glas, Leichtverpackungen

Recycling lebt vom Mitmachen!
Geben Sie verwertbare Verpackungen in die Wertstoffsammlung!

Informationen zu:

Das Duale System ist ein Rücknahmesystem für gebrauchte Verkaufsverpackungen.
Die Hersteller von Verkaufsverpackungen finanzieren dieses System der Sammlung und Verwertung außerhalb der öffentlichen Abfallentsorgung. Die meisten Hersteller geben die Lizenzentgelte über den Preis des Produktes an die Verbraucher weiter.
Durch die Lizenzmarke „Grüner Punkt“ auf der Verpackung können Sie erkennen, dass diese dem System angehört und deshalb über die Glascontainer oder die haushaltsnahen blauen oder gelben Tonnen kostenlos entsorgt wird. Das Rücknahmesystem wird von der Duales System Deutschland GmbH (DSD) und weiteren Systembetreibern unterhalten.

Zeitschriften und andere Druckerzeugnisse werden gemeinsam mit den Verpackungen gesammelt. Die Kosten dafür finanziert die Stadt aus den Müllgebühren, erzielte Erlöse kommen den Müllgebühren zugute.

Im Auftrag der Systembetreiber sammelt die Firma PreZero Service Sachsen-Anhalt GmbH die Leichtverpackungen (LVP) und die ARGE DSD die Verpackungen aus Glas ein.

Der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb sammelt die Zeitungen und Druckerzeugnisse, die den größten Anteil am Altpapier ausmachen (ca. 84 %), und im Auftrag der DSD die Verpackungen aus Papier, Pappe und Kartonagen (PPK) ein.

Das Rücknahmesystem für Glas besteht aus Depotcontainern (Bringsystem) , die auf derzeit ca. 430 Stellplätzen flächendeckend im Stadtgebiet verteilt sind. Voraussetzung für das Funktionieren des Systems ist es, dass diese Stellplätze direkt in Wohngebieten, also möglichst nah an den Nutzern eingerichtet werden, damit alle Bürger die Möglichkeit haben, dieses System zu nutzen.

Für die Sammlung der Leichtverpackungen und des Altpapiers sind die Sammelbehälter haushaltsnah (auf dem Grundstück, z.B. auf dem Stellplatz der Müllbehälter) aufgestellt (Holsystem).

Bei Verunreinigung von Wertstoffbehältern mit Abfällen, die dort nicht hineingehören, werden die Behälter kostenpflichtig geleert. Bei wiederholten Verstößen gegen die Sortiervorschriften kann die Entsorgung eingestellt werden.

Ihre Ansprechpartner

Leichtverpackungen/ Gelbe Tonne
PreZero Service Sachsen-Anhalt GmbH
Industriestraße 11
39126 Magdeburg

Tel. (0800) 886 66 66

Glas
Recyclinghof Farsleben GmbH
Schienenweg 1
39326 Farsleben

Tel. (0800) 281 8700                                                             

Altpapier/Blaue Tonne 
Städtischer Abfallwirtschaftsbetrieb 
Sternstr. 13                                                
39104 Magdeburg

Tel. +49 391 540-4615

Button_zurückzurück

x

Leichtverpackungen (Gelbe Tonne)

Leichtverpackungen (Gelbe Tonne)

Das Duale System ist ein Rücknahmesystem für gebrauchte Verkaufsverpackungen.
Die Hersteller von Verkaufsverpackungen finanzieren dieses System der Sammlung und Verwertung außerhalb der öffentlichen Abfallentsorgung. Die meisten Hersteller geben die Lizenzentgelte über den Preis des Produktes an die Verbraucher weiter.

Durch die Lizenzmarke „Grüner Punkt“ auf der Verpackung können Sie erkennen, dass diese dem System angehört und deshalb über die haushaltsnahen gelben Tonnen kostenlos entsorgt wird. Das Rücknahmesystem wird von der Duales System Deutschland GmbH (DSD) und weiteren Systembetreibern unterhalten.




Was gehört in die Gelbe Tonne ?

  • Konserven- und Getränkedosen
  • Flaschenverschlüsse
  • Aluminiumschalen, -deckel, -folien
  • Kunststoff Folien
  • Einkaufstüten
  • Becher von Milchprodukten
  • Flaschen von Spül-, Wasch- und
    Körperpflegemitteln
  • Cremetuben und -tiegel
  • Obst- und Gemüseschalen aus Styropor
  • Verbunde Saft- und Milchkartons,
    Vakuumverpackungen

Wichtig: Verpackungen grob gesäubert und OHNE Inhaltsreste einfüllen.
Verpackungen müssen nicht ausgewaschen werden.

Was gehört nicht in die Gelbe Tonne?

  • Töpfe
  • Eimer, Schüsseln
  • Verpackungen mit Restinhalten,
  • Verpackungen mit Schadstoffresten, die sich nicht vollständig leeren lassen,
    z.B. PU-Schaum-Dosen
  • Spritzen
  • Thermoskannen
  • Tonbänder, Videokassetten
  • Druckerpatronen
  • Zahnbürsten

Bitte beachten Sie, dass nur Verpackungen gesammelt werden, deshalb gehören Gegenstände aus Haushalt und Garten, Spielzeug u.ä. nicht in die Behälter, auch wenn sie aus Metall oder Kunststoff sind.

Werden Gelbe Wertstofftonnen mit anderen Abfällen so verunreinigt, dass der Inhalt für die Verwertung unbrauchbar ist, wird der Behälter vom Entsorger nicht entleert. Der Grundstückseigentümer muss dann die gebührenpflichtige Sonderabfuhr veranlassen.

Entsorgungsplan Gelbe Tonne

Ihre Ansprechpartner Leichtverpackungen/Gelbe Tonne

Im Auftrag der Systembetreiber sammelt die Firma PreZero Service Sachsen-Anhalt GmbH die Leichtverpackungen (LVP).

PreZero Service Sachsen-Anhalt GmbH
Industriestraße 11
39126 Magdeburg
Telefon (0800) 886 66 66

x

Glascontainer

Glas (Glascontainer)

Glas ist einer der wenigen Stoffe der praktisch unbegrenzt recycelt werden kann. Wichtig ist nur die richtige Trennung und Entsorgung der Gläser, denn Glas ist nicht gleich Glas. Für Glasverpackungen wie Konservengläser oder Flaschen stehen an öffentlich zugänglichen Stellen farblich getrennte Behälter bereit. Nachfolgend finden Sie Informationen wo die Glascontainer genau stehen und wie andere Glasarten wie z. B. Trinkgläser oder Flachglas entsorgt werden können.

Verpackungen aus Glas (Behälterglas) wird im Auftrag des DSD in Depotcontainern gesammelt. Um einen der 350 oberirdischen und 12 unterirdischen Stellplätze in Ihrer Nähe zu finden, nutzen Sie einfach unsere Karte der Glascontainerstandplätze.
Glas muss nach Farben getrennt gesammelt werden, um die Verwertung zu ermöglichen.

Bitte beachten Sie:

  • Geben Sie Flaschen und Gläser nur entsprechend der Farbkennzeichnung in die Behälter (grün, braun, weiß).
  • Der Behälter für Grün- und Braunglas hat zwei getrennte Kammern, so dass die beiden Farben nach dem Einwurf nicht   zusammen kommen.
  • Blaue Glasflaschen gehören in den Grünglascontainer. Im Gegensatz zu Weißglas verträgt Grünglas einen geringen Anteil an Fehlfarben.
  • Auch wenn es manchmal so aussieht: Bei der Entleerung der Container werden die getrennt gesammelten Glasflaschen nicht wieder zusammen geschüttet! Alle Fahrzeuge, die farblich sortiertes Glas abholen, haben im Innern des Laderaums getrennte Kammern, die separat befüllt werden. Die Entsorger würden sich selbst schaden, wenn sie die Glasfarben wieder vermischten. Während Scherben für die Wiedergewinnung von grünem Glas gewisse Toleranzen an Fehlfarben zulassen, dürfen sie für braunes Glas nur sehr wenig Fremdanteile und für weißes Glas nur 0,5 % Grün- oder Braunanteile enthalten. Rund die Hälfte des hergestellten Verpackungsglases wie Flaschen oder Konservenglas ist farblos. Daher ist eine sorgfältige Vorsortierung besonders wichtig.
  • Verschlüsse von Glasflaschen und –gläsern müssen dank moderner Sortiertechniken heute nicht mehr vor dem Einwerfen in den Glascontainer entfernt werden.
  • Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Anwohner und
    benutzen Sie Glascontainer nicht von 13 – 15 Uhr, von 20 – 7 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen.

Was gehört in die Glascontainer?

  • Glasverpackungen
    (Flaschen und Gläser)
  • Einmachgläser

Flaschen OHNE Inhaltsreste und grob gesäubert (abwaschen ist nicht nötig) einwerfen!
Schraubdeckel aus Metall oder Kunststoff dürfen an den Gläsern verbleiben, sie werden im Recyclingprozess aussortiert, oder können getrennt in der Gelben Tonne Entsorgt werden.

Was gehört nicht in die Glascontainer?

  • Flachglas, Glühlampen
    →   Hausmüll
  • Haushaltsgegenstände aus Glas, z.B. Vasen, Schalen, Trinkgläser
    →   Gratis-Flohmarkt, wenn noch gebrauchsfähig
    →   sonst Hausmüll
  • Spiegelglas, Kristallglas, feuerfestes Glas, Steingut, Porzellan
    →   Gratis-Flohmarkt, wenn noch gebrauchsfähig
    →   sonst Hausmüll

Ansprechpartner Entsorgung Glas

Recyclinghof Farsleben GmbH
Schienenweg 1
39326 Farsleben
Tel. (0800) 281 8700

x

Blaue Tonne

Altpapier (Blaue Tonne)

In Magdeburg werden Zeitungen und andere Druckerzeugnisse zusammen mit Verpackungen aus Papier und Pappe gesammelt.
Dafür stehen haushaltsnahe blaue Papiertonnen und in einigen Stadtteilen Unterflurcontainer bereit.
Grundstückseigentümer und Vermieter können die Papiertonnen beim Städtischen Abfallwirtschaftsbtrieb schriftlich bestellen. Die Entsorgung der blauen Tonne erfolgt gebührenfrei.


Pappe / Papier / Karton

Verpackungen aus PPK sowie Zeitungen und andere Druckerzeugnisse können Sie in die „Blaue Tonne“ geben.

Zugelassene Abfallbehälter

Die Abfallbehälter werden im Holsystem entsorgt. Die Aufstellung erfolgt auf dem jeweiligen Grundstück.

Folgende Behältergrößen werden bereitgestellt:

  • 120 Liter
  • 240 Liter
  • 1100 Liter

Die Abholung erfolgt im 14-täglichen oder 4-wöchentlichen Rhytmus.

Ihre Entsorgungstermine

Große Mengen Papier und Kartonagen entsorgen

Nach dem Umzug stapeln sich die leeren Umzugskartons und das Verpackungsmaterial der neuen Möbel? Da ist die vorhandene Alpapiertonne schnell voll. Nutzen Sie stattdessen einfach die kostenfreie Abgabemöglichkeit auf unseren Wertstoffhöfen.  Übrigens, auch Folien und große Stüroporteile werden sie dort los.

Sie möchten die Kartonagen lieber abholen lassen, auch das geht. Nutzen sie hierfür die Entsorgung auf Antrag. Wir stellen Ihnen die gewünschten Altpapierbehälter in den größen 240 Liter oder 1100 Liter an der gewünschten Adresse bereit. Dieser Service ist gebührenpflichtig, für die Bereitstellung wird je Behälter eine Gebühr in Höhen von 15 Euro erhoben, weitere Kosten fallen nicht an.

Was gehört in die Blaue Tonne?

  • Zeitungen/ Zeitschriften
  • Schreibpapier
  • Papierschachteln
  • Pappkartons
  • Prospekte
  • Kataloge
  • Verpackungspapier
  • Büropapier
  • Wellpappe
  • Bücher ohne Deckel

Was gehört nicht in die Blaue Tonne?

  • Verbundmaterial, z. B. Getränkekartons, foliebehaftetes Papier
    →  gehört in die gelbe Tonne
  • gewachstes Papier, Thermopapier, verschmutztes Papier, Hygienepapier
    →  gehört in den Restmüll
  • Transparentpapier, Fotos, Kohlepapier, Aktenordner
    →  gehört in den Restmüll
  • Tapeten
    →  gehören in den Restmüll, bei größeren Mengen unsere zusätzlichen Abfallsäcke benutzen!

Noch Fragen?


Einsatzleiter Abfuhr Rest- und Bioabfall, Altpapier
Sternstraße 13
39104 Magdeburg
x

Wertstoffe

Kunststoffe, Metalle - Wertstoffe

Metalle und Kunststoffe lassen sich gut verwerten. Deshalb sammeln wir sie getrennt mit dem Wertstoffmobil.

Das Wertstoffmobil Sammelt:

  • Metalle: Töpfe, Pfannen, Werkzeug, Bestecke, Gartengeräte
  • Kunststoffe: Schüsseln, Siebe, Spielzeug, Eimer, Blumentöpfe, Schnellhefter
  • Elektrokleingeräte: Haartrockner, Toaster, Bügeleisen, Bohrmaschine, Mixer

Beachten Sie: Die längste Seite des Gegenstandes soll einen halben Meter nicht überschreiten.

Alle Verpackungen gehören weiter in die Gelbe Tonne.

Wertstoffmobil in Ihrer Nähe

Das Wertstoffmobil fährt zusammen mit dem Schadstoffmobil nach dessen Fahrplan.

Karte der Standplätze
Fahrplan als PDF

Großes zum Sperrmüll

Große Gegenstände aus Kunststoff und Metall, wie Gartenstühle, Plastikwannen, Fahrräder und ähnliche Gegenstände dieser Größe melden Sie bitte wie bisher bei der Sperrmüllabfuhr an.
x