Stadtrat Magdeburg wählt neue Bürgermeisterin
Hilfsnavigation
115 Ihre Behördennummer

Stadtrat Magdeburg wählt neue Bürgermeisterin

Regina-Dolores Stieler-Hinz ist neue Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Magdeburg und damit erste Stellvertreterin von Oberbürgermeisterin Simone Borris. Das entschied der Stadtrat in seiner Sitzung am 7. Juli 2022. Regina-Dolores Stieler-Hinz ist die zweite Frau in Magdeburgs Geschichte, die das Bürgermeisteramt bekleidet.

Bürgermeisterin Regina-Dolores Stieler-Hinz und Oberbürgermeisterin Simone Borris

Stadtrat bestätigt Vorschlag – Amtszeit beginnt sofort

An der Wahl der neuen Bürgermeisterin am 7. Juli 2022 beteiligten sich 45 Stadtratsmitglieder. Regina-Dolores Stieler-Hinz wurde mit 34 Stimmen mehrheitlich gewählt. Sie nahm die Wahl an. Trotz der neuen Funktion als Stellvertreterin von Simone Borris bleibt Stieler-Hinz Beigeordnete für Kultur, Schule und Sport der Landeshauptstadt Magdeburg und damit Vorgesetzte für 476 Beschäftigte in ihrem Dezernat.

Die vorherige Bürgermeisterin und Beigeordnete für Soziales, Jugend und Gesundheit, Simone Borris, ist seit 1. Juli 2022 Oberbürgermeisterin und folgte in diesem Amt auf Dr. Lutz Trümper.

Kurz-Vita von Regina-Dolores Stieler-Hinz

Magdeburgs Bürgermeisterin Regina-Dolores Stieler-Hinz

Magdeburgs Beigeordnete für Kultur, Schule und Sport, Regina-Dolores Stieler-Hinz, wurde am 7. Juli zur Bürgermeisterin und somit ersten Stellvertreterin der Oberbürgermeisterin Simone Borris gewählt

Regina-Dolores Stieler-Hinz wurde 1968 geboren und wuchs in Bochum auf, wo sie auch das Abitur ablegte. Bereits während ihres Erststudiums der Politikwissenschaften, Kunstgeschichte und Philosophie arbeitete sie als Journalistin: zunächst bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, anschließend bei der Fernsehproduktionsgesellschaft Wige Data. 1991 wurde sie leitende Fernsehredakteurin bei RTL Köln. Nach der Geburt ihrer Kinder war sie als freie Mitarbeiterin zur Recherche für diverse Talkshowformate aktiv.

Im Jahr 2000 begann Regina-Dolores Stieler-Hinz als Projekt- und Öffentlichkeitsarbeiterin der Stadt Herne, wo sie 2006 zur Kulturhauptstadtbeauftragten für die RUHR 2010 ernannt wurde. 2012 übernahm sie das Amt der Dezernentin für Bildung, Soziales, Kultur und Ordnung in Eberswalde (Brandenburg). 2013 wurde sie zur hauptamtlichen Bundesvorsitzenden der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands gewählt. Zwei Jahre später wechselte sie als Beigeordnete für Bildung, Kultur, Sport und Freizeit in die westfälische Stadt Minden. Seit 2020 ist sie in gleicher Funktion in der Landeshauptstadt Magdeburg tätig. Damit schließt sich für sie ein familiärer Kreis, denn ihre Mutter wurde in der Elbestadt geboren.

Die Diplom-Erziehungswissenschaftlerin Regina-Dolores Stieler-Hinz ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.