Städtebauförderung - ganzheitlich, nachhaltig und kooperativ
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Städtebauförderung – ganzheitlich, nachhaltig und kooperativ

Das Stadtplanungsamt lädt am 8. Mai zum Tag der Städtebauförderung ein. An diesem Tag werden die vielfältigen Möglichkeiten zur Beteiligung von Bürger*innen in einem bundesweiten Format vermittelt. Dieser Aktionstag anlässlich zum 50-jährigen Bestehen der Städtebauförderung wird wegen der Corona-Pandemie digital begangen. Dazu gibt es neben Videos aus den Stadtteilen auch einen Live-Talk sowie stadtteilübergreifende Angebote.


Der gemeinsam vom Bund, Ländern, kommunalen Spitzenverbänden und weiteren Partner*innen getragene Tag der Städtebauförderung ist seit 2015 eine jährlich wiederkehrende, bundesweite Aktion in vielen Städten und Gemeinden. Im Jahr 2021 begehen Bund, Länder und Kommunen zudem gemeinsam das Jubiläum „50 Jahre Städtebauförderung“. Als Gemeinschaftsaufgabe ist die Städtebauförderung eine zentrale Säule der Stadtentwicklungspolitik des Bundes. Sie unterstützt seit 1971 Städte und Gemeinden dabei, baulichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen zu begegnen.

Tag der Städtebauförderung in Magdeburg

Am 8. Mai sind bundesweit alle Städte und Gemeinden herzlichen eingeladen, ihre Projekte, Planungen und Erfolge der Städtebauförderung vorzustellen. Das vollständige digitale Angebot ist auf der Seite der Stadtexpedition und auf der Seite der Städtebauförderung abrufbar. Im Vorfeld des Tages dankt Burkhard Rönick, Sachgebietsleiter Stadterneuerung im Magdeburger Stadtplanungsamt, für das Engagement aller Beteiligten:

„Ein besonderer Dank gilt der tatkräftigen und ideenreichen Arbeit der Managements, die in verschiedenen Städtebauförderkulissen aktiv sind, dem ehemaligen Bewerbungsbüro Magdeburg 2025, der Hasselbachplatz-Managerin sowie der Koordinierung durch das Büro architektur+stadtplanung.“

Der Live-Talk zum Auftakt des Tages der Städtebauförderung 2021 in Magdeburg beginnt um 10:00 Uhr unter dem Titel „PLATZ NEHMEN. Den Stadtraum neu erobern“. Auf der Facebookseite Magdeburg20:30 und auf deren YouTube-Kanal ist der Livestream zu finden. Für Magdeburgs Bewerbung um den Kulturhauptstadt-Titel sind viele kreative Ideen zur Eroberung der öffentlichen Freiräume entstanden – auch und gerade in den Stadtteilen. Maßgeblich daran beteiligt waren die Stadtteilmanager*innen von Neustadt, Olvenstedt und Südost. Im Livestream geben sie einen Überblick über das Programm des Tages, diskutieren über Funktionen von und Visionen für öffentliche Plätze und laden die Zuschauer*innen ein, mit ihnen per Chatfunktion ins Gespräch zu kommen.

Stadtteil Neue Neustadt und Stadtfeld

Der Platz am Gesundheitsamt ist ein neu gestalteter öffentlicher Raum im Stadtteil Neue Neustadt. Am Tag der Städtebauförderung soll ein digitales Angebot, das zu Interaktionen mit und auf dem Platz vor dem Gesundheitsamt anregen soll, auf das Nutzungspotenzial des Platzes aufmerksam machen. Mittels auf dem Platz verteilter QR-Codes soll das Thema Gesundheit und Bewegung in den Fokus gerückt werden. Im Stadtteil Stadtfeld wird mittels QR-Codes die Möglichkeit gegeben, den Stadtteil und besondere, dort ansässige, Projekte besser kennenzulernen.

Tag der Städtebauförderung- Platz am Gesundheitsamt
Tag der Städtebauförderung- Platz am Gesundheitsamt
Anlässlich des Tages der Städtebauförderung wurde der Platz vor dem Gesundheitsamt im Stadtteil Neue Neustadt neu strukturiert. Mittels QR-Codes soll das Thema Gesundheit und Bewegung in den Mittelpunkt gerückt werden.
Tag der Städtebauförderung - Stadtfeld
Tag der Städtebauförderung - Stadtfeld
Über das Scannen des QR-Codes erfahrt Ihr an zwölf Stationen im Stadtteil Stadtfeld spannende Informationen über das Objekt und den Zusammenhang zur Städtebauförderung. Zu den Stationen gehören unter anderem das OLI-Kino, der Olvenstedter Platz und der Platz an der Maxim-Gorki-Straße/ Ecke Diesdorfer Straße.

Stadtteil Südost und Olvenstedt

Im Südosten Magdeburgs, auf dem Mariannenplatz, können Interessierte den dort zukünftig entstehenden Stadtteilplatz an der Haltstelle Mariannenstraße entdecken. Aktuell ist dieser Platz ein öffentlicher Raum, der als Ausstellungsplatz von künstlerischen Objekten dient. Die bereits im Jahr 2018 entstandenen Konzepte und Bilder für den zukünftigen Mariannenplatz werden am 8. Mai mittels Projektors an der Platzwand zu sehen sein. Das aktuelle Projekt „Mapping Olvenstedt“ bietet drei verschiedene Routen zur Entdeckung des lebendigen Stadtteiles Neu Olvenstedt. Die Routen verbinden Objekte der Baugeschichte, der Architektur und der Kunst. Dieses Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt kreativer Menschen in und um Neu Olvenstedt und soll das Stadtteil besser repräsentieren.

Tag der Städtebauförderung - Südost
Tag der Städtebauförderung - Südost
Im Rahmen eines Workshops wurden bereits im Jahr 2018 die Ideen & Meinungen der Bewohner*innen eingeholt und in einem Entwurf zusammengefasst. Die entstandenen Konzepte und Bilder werden diesjährig als Projektion an der Platzwand zu sehen sein. Zudem kann man sich über eine Abfrage mittels QRCode an einer kleinen Befragung zur zukünftigen Platzgestaltung beteiligen.
Tag der Städtebauförderung - Olvenstedt
Tag der Städtebauförderung - Olvenstedt
Das aktuelle Projekt `Mapping Olvenstedt' bietet drei verschiedene Routen zur Entdeckung des lebendigen Stadtteiles Neu Olvenstedt. Die Routen verbinden Objekte der Baugeschichte, der Architektur und Kunst. So lassen sich bildkünstlerische Objekte aus der Anfangsplanung des Stadtteiles genauso wie moderne Architektur entdecken.

Hasselbachplatz und Stadtteil Neustädter See/ Kannenstieg

Der Hasselbachplatz ist Magdeburgs Verkehrsknotenpunkt, urbanes Stadtteilzentrum und Ausgehviertel. Er ist somit einer der spannendsten Räume in Magdeburg, bringt aber auch einige städtebauliche Herausforderungen mit sich. Die Hasselbachplatz-Managerin Marianne Tritz, die Wirtschaftsbeigeordnete Sandra-Yvonne Sieger und der ehemalige Baubeigeordnete Dr. Dieter Scheidemann haben sich im Rahmen des Tages der Städtebauförderung getroffen und mögliche Perspektiven für den Hasselbachplatz besprochen. Die Zusammenfassung des Gespräche:s wird zum 8. Mai u.a. auf dem Offenen Kanal um 18:00 Uhr zu sehen sein. Der Stadtteil Neustädter See/ Kannenstieg feiert am Tag der Städtebauförderung sein 40-jähriges Bestehen. Anlässlich dessen soll ein Video die Entwicklung des Wohngebietes nachzeichnen.  Ergänzend dazu wird es, wenn coronabedingt möglich, im Stadtteiltreff OASE eine Fotoausstellung geben.

Tag der Städtebauförderung - Hasselbachplatz
Tag der Städtebauförderung - Hasselbachplatz
Die Überlagerung und Dichte der Funktionen machen den Hasselbachplatz zu einem der spannendsten Räume in Magdeburg, bringen aber auch einige städtebauliche Herausforderungen mit sich.
Tag der Städtebauförderung - Neustädter See/ Kannenstieg
Tag der Städtebauförderung - Neustädter See/ Kannenstieg
Das Neubaugebiet Magdeburg-Nord entstand aufgrund der akuten Wohnraumnot in der DDR. Der Stadtteil galt damals als Prestigeobjekt und entstand aufgrund des Fernwärmeangebot des Heizkraftwerks Rothensee sowie die durch den Neustädter See und Zoo bestehenden Naherholungsorte.

Stadtteil Sudenburg

Über eine kleine Stadtteilsafari sind die Stadtteilbewohner*innen eingeladen, aktuelle und abgeschlossene Objekte der Städtebauförderung im Stadtteil Sudenburg zu erkunden. Zu den Stationen zählen neben Feuerwache und Ambrosiuskirche noch viele weitere Objekte. Mehr Informationen erhalten Interessierte auf der Seite des Geschäftsstraßenmanagements Sudenburg.

Tag der Städtebauförderung - Sudenburg
Tag der Städtebauförderung - Sudenburg
An den Orten erwartet Sie neben einer kurzen Projektinformation jeweils ein hervorgehobener Buchstabe welcher in Kombination aller Buchstaben ein Lösungswort ergibt. Erfolgreiche Teilnehmer werden im Stadtteilbüro "Gläserne Manufaktur" an der Halberstädter Straße 148 von 10.00 Uhr - 14:00 Uhr mit einem kleinen Geschenk belohnt.

30 Jahre Städtebauförderung in Magdeburg

Die Landeshauptstadt kann in diesem Jahr auf 30 Jahre der Teilnahme an der Städtebauförderung zurückblicken. Sechs Städtebauförderprogramme in 15 Fördergebieten mit rund 311,1 Millionen Euro Fördermittel – damit und mit dem Engagement vieler Bürger*innen konnte Stadtentwicklung und Stadtgestaltung in Magdeburg seit 1991 vorangetrieben werden. Aktuell steht die Stadtentwicklung vor großen Herausforderungen. Die Bewältigung der Folge der Corona-Pandemie und die klimaverträgliche Gestaltung des Stadtgebiets sind nur zwei Aufgaben, mit denen sich Magdeburg in den kommenden Jahren und Jahrzehnten intensiv beschäftigen muss.