Badeverbot für den Neustädter See aufgehoben
Hilfsnavigation
115 Ihre Behördennummer

Badeverbot für den Neustädter See aufgehoben

Das Badeverbot für den gesamten Neustädter See wurde am Morgen des 3. Augusts mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Grund ist der erhebliche Rückgang an Enterokokken. Nach den jüngsten Untersuchungsergebnissen werden die Grenzwerte an allen Messpunkten deutlich unterschritten. Das städtische Strandbad ist bereits wieder geöffnet und kann wie gewohnt besucht werden.

Die Allgemeinverfügung der Landeshauptstadt Magdeburg vom 23. Juli wird in Kürze aufgehoben.

Enterokokken sind Bakterien, die sowohl bei Tieren als auch beim Menschen in der normalen Darmflora vorkommen und verschiedene Krankheiten auslösen können. Wegen eines anhaltenden Bakterienbefalls war der Neustädter See gemäß der Badegewässerverordnung des Landes Sachsen-Anhalt zum Baden gesperrt worden.