Neue Führung für Kommunales Gebäudemanagement
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Neuer Betriebsleiter für das Kommunale Gebäudemanagement

Der bisherige Betriebsleiter des Eigenbetriebes Kommunales Gebäudemanagement, Heinz Ulrich, hat sich nach 16 Jahren im Amt zum Ende des Jahres 2020 in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger seit dem 1. Januar 2021 ist Hagen Reum. Der Architekt ist bereits seit 2017 als Geschäftsbereichsleiter für Hochbauinvestitionen im Eigenbetrieb Kommunales Gebäudemanagement der Landeshauptstadt Magdeburg tätig.

Hagen Reum – ab 1. Januar 2021 neuer Betriebsleiter

Von 2003 bis 2007 studierte Hagen Reum Architektur an der Hochschule Magdeburg- Stendal. Nach seinem anschließenden Masterstudium der Architektur an der Hochschule Anhalt in Dessau (Bauhaus), konnte er Erfahrungen in verschiedenen Planungsbüros sammeln. Dazu zählen unter anderem das Planungsbüro ASSMANN Beraten und Planen und die Planungsbüro Rohling AG in Magdeburg.

Mit seiner langjährigen Berufserfahrung als Architekt, Ingenieur und Projektleiter im In- und Ausland war er unter anderem auch in Russland und in Ghana tätig. Dabei konnte er viele Erfahrungen im Umgang mit komplexen Planungsaufgaben, unterschiedlichen Projektpartner*innen, Auftraggeber*innen und Mitarbeitenden sammeln. Seine dreijährige Berufserfahrung als Geschäftsbereichsleiter des Kommunalen Gebäudemanagements brachte ihm Kenntnisse über die Stadtverwaltung, die Ämter und die politischen Gremien der Landeshauptstadt Magdeburg.

Hintergrund zum Kommunalen Gebäudemanagement

Der Eigenbetrieb Kommunales Gebäudemanagement ist ein spezialisiertes Dienstleistungsunternehmen der Stadtverwaltung. Strukturell ist der Eigenbetrieb neben der Betriebsleitung in die Geschäftsbereiche Kaufmännisches Gebäudemanagement, Allgemeines und technisches Gebäudemanagement sowie Hochbauinvestitionen untergliedert. Im Auftrag der Landeshauptstadt schließt der Eigenbetrieb Kommunales Gebäudemanagement alle Miet-, Pacht-, Geschäftsbesorgungs- und ähnliche Verträge sowie Nutzungs- und Servicevereinbarungen für die in seiner Zuständigkeit befindlichen Liegenschaften ab.

Das Unternehmen verwaltet und bewirtschaftet alle Liegenschaften, die durch die Verwaltung oder durch Dritte für Verwaltungszwecke genutzt werden. Dazu zählen auch leerstehende Gebäude bis zu deren Vermarktung, Veräußerung oder Abbruch, einschließlich Rekultivierung der Flächen. Auch die bedarfsgerechte Versorgung der Organisationseinheiten der Stadtverwaltung mit Gebäuden und Räumen sowie dazugehöriger Grundstücke fallen in das Aufgabengebiet des Kommunalen Gebäudemanagements. Das Unternehmen sorgt für die Erbringung, einschließlich Fremdvergaben, aller mit der Verwaltung und Bewirtschaftung der Liegenschaften im Zusammenhang stehenden Bauunterhaltungs- und Investitionsmaßnahmen sowie Dienstleistungen.

2007 kam die Trägerschaft für den Betrieb von drei neuen kommunalen Kindertageseinrichtungen hinzu, die im Februar 2014 eröffnet wurden. Diese sind inzwischen in den Eigenbetrieb Kommunale Kindertageseinrichtungen Magdeburg übergegangen.

Während des 17-jährigen Bestehens des Kommunalem Gebäudemanagements wurden unter anderem mehr als 70 Schulen und Kindertagesstätten sowie unzählige Sport- und Kulturbauten in Magdeburg neu gebaut bzw. saniert. Auch wichtige Kultureinrichtungen werden durch den Eigenbetrieb der Landeshauptstadt instandgehalten und rekultiviert. Darunter fallen auch die Stadthalle und die Hyparschale, die derzeit für mehr als 100 Millionen Euro saniert werden. Auch in die denkmalgerechte Herrichtung des Kunstmuseums Kloster Unser Lieben Frauen fließen mehr als zehn Millionen Euro.