Kitas und Schulen seit Montag geschlossen
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Auswirkungen des Coronavirus‘: Kitas und Schulen ab Montag geschlossen

In der Landeshauptstadt Magdeburg bleiben seit Montag, dem 16. März 2020 alle Kindertageseinrichtungen, allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen geschlossen. Die Regelung gilt vorerst bis zum 13. April 2020 und folgt dem Beschluss der Landesregierung. Damit soll die Weiterverbreitung des gefährlichen Coronavirus‘ und eine Erhöhung der „Covid-19“-Erkrankungen eingedämmt werden. Die Schwimmbäder der Landeshauptstadt sind bereits ab morgen geschlossen. Über diese und weitere Auswirkungen der Corona-Epidemie informierten Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und der Magdeburger Amtsarzt Dr. Eike Hennig am 13. März in einem Pressegespräch.

Die Verwaltung organisiert derzeit für die Mitarbeitenden von Betrieben und Einrichtungen der Kritischen Infrastruktur eine Notbetreuung ihrer Kinder bis zum 12. Lebensjahr. Zu diesen systemrelevanten Berufsgruppen gehören medizinisches Personal, Pflege- und Rettungskräfte sowie Mitarbeitende von Polizei und Feuerwehr. Aber auch Apotheken, Energiedienstleister und die Magdeburger Verkehrsbetriebe müssen arbeitsfähig bleiben. Für Eltern aus anderen Bereichen gilt: Die Prävention einer Pandemie hat Vorrang vor dem Anspruch auf eine Kindertagesbetreuung oder Schulpflicht. Das bedeutet: Ein zentraler Ersatz muss nicht organisiert werden.

„Die aktuelle Situation im Umgang mit dem neuartigen Coronavirus ist aufgrund der vielen offenen Fragen und ungeklärten Entwicklungsszenarien für uns alle sehr schwierig. Gerade deshalb müssen wir aber auch einschneidende Entscheidungen treffen und Einschränkungen akzeptieren. Alle sind daher aufgefordert, ihre Aktivitäten, ihren Bewegungsradius und ihre sozialen Kontakte zu überdenken und auf ein Minimum zu begrenzen. Nur so können die Übertragungsmöglichkeiten des Virus‘ reduziert werden.

Ich hoffe sehr, dass die Magdeburger*innen dies verstehen und entsprechend handeln. Vor allem aber hoffen wir natürlich alle, dass wir das Virus damit so gut wie möglich unter Kontrolle bekommen, um in absehbarer Zeit wieder in unseren Alltag zurückkehren zu können.“

- Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper -

Pressekonferenz zum Coronavirus im Hasselbachsaal

Das Gesundheits- und Veterinäramt schaltet ab Montag, den 16. März eine neue Hotline. Diese ist unter 0391 / 540 2000 montags bis freitags von 9.00 bis 14.00 Uhr zu erreichen und ergänzt andere Hotlines der Stadt, z. B. die Service-Nummer der Verwaltung 115. Gleichzeitig werden E-Mails unter der Adresse hotline.corona@ga.magdeburg.de entgegengenommen und beantwortet.

Zum Schutz der Verwaltungsstrukturen bittet die Landeshauptstadt alle Bürger*innen, nur für wirklich dringende Angelegenheiten ins BürgerBüro oder aufs Amt zu gehen. Sehr viele Vorgänge lassen sich inzwischen online regeln. Näheres ist gebündelt auf der städtischen Internetseite zu finden. Auskünfte zum BürgerService und zur Stadtverwaltung allgemein erteilt auch die Verwaltungs-Hotline 115, die montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr besetzt ist.

Hygieneregeln zum Coronavirus

1. Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben.

2. Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und entsorgen Sie das Taschentuch.

3. Halten Sie die Hände vom Gesicht frei; vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.

4. Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife, insbesondere nach Husten, Niesen oder Naseputzen.

5. Zusätzliche Händedesinfektionsmittel sind nicht notwendig.

6. Atemmasken für den privaten Schutz sind nicht notwendig und reduzieren nicht die Infektionsgefahr.

7. Unterlassen Sie das Händegeben.