Smarte Parktickets: Magdeburg an der Spitze
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Smarte Parktickets: Magdeburg an der Spitze

Bargeldloses und papierfreies Parken wird immer beliebter. Allein in der Landeshauptstadt Magdeburg sind 2019 mit der Park-App „PayByPhone“ knapp 700.000 Parktickets mit dem Smartphone bezahlt worden. Nach Angaben des App-Anbieters liegt Magdeburg damit in Deutschland an der Spitze, wenn es um das sogenannte „Digital Payment“ im Bereich smarter Parktickets geht. App-Vorteile, wie flexibles Nachlösen oder die Parkplatzsuche, tragen zum Anstieg der Servicenutzung um über 20 Prozent im Vergleich zu Vorjahr bei.

Junger Mann mit Smartphone in der Hand © Maksim Kostenko - Fotolia
©
© Maksim Kostenko - Fotolia

November 2019: Ein Drittel der Parktickets per App

Die Anzahl der bargeld- und papierfrei gelösten „PayByPhone“-Parktickets wuchs in Magdeburg im zurückliegenden Jahr um 22 Prozent auf knapp 700.000 Parktickets, die über das System gebucht und bezahlt wurden. Im November 2019 wurden fast ein Drittel, also 31 Prozent aller in Magdeburg bezahlten Parktickets (im Vorjahr: bis zu 20 Prozent) über die App „PayByPhone“ gelöst. Mit diesem Anteil setzt sich Magdeburg aktuell an die Spitze aller 300 „PayByPhone“-Standorte in Deutschland. Darunter sind auch Großstädte wie Berlin, Dresden, Frankfurt und Braunschweig.

Smartes Parken per App bietet zahlreiche Vorteile

Weltweit verwenden mehr als 30 Millionen Nutzer*innen die „PayByPhone“-App. Damit ist die kostenlose App laut Angaben des Anbieters „sunhill technologies“ marktführend. Der Erfolg dieses Service ist wohl auch auf die Vorteile gegenüber herkömmlichen Parktickets zurückzuführen.

  • keine Umwege zum Automaten nötig
  • kein passendes Kleingeld notwendig
  • Aufenthalt deutlich flexibler, da der Parkvorgang unabhängig vom Aufenthaltsort des Autofahrers verlängert werden kann
  • kurz vor Ablauf der Parkzeit erhalten Nutzer*innen eine Erinnerung
  • Parkräume werden angezeigt
  • Zusatzfunktion „Zurück zum Auto“ dient als Wegweiser zu dem Ort, an dem das Auto abgestellt wurde
  • bezahlen per Mobilfunkrechnung ohne Registrierung möglich (Ausnahme ist der Mobilfunkanbieter „1 & 1“ – näheres dazu auf PayByPhone-Parken - Mobilfunkanbieter
  • freiwillige Registrierung ermöglicht verschiedene Bezahlmethoden wie PayPal, Kreditkarte, SEPA-Lastschrift oder Prepaid-Guthaben

Die Verkehrsüberwachung überprüft mittels elektronischer Kennzeichenabfrage, ob für das jeweilige Fahrzeug ein Handyparkschein gelöst wurde.

In Magdeburg ist das Handyparken seit 2013 möglich. Die Kooperation der Landeshauptstadt Magdeburg mit dem App-Anbieter erlaubt eine gebührenfreie Nutzung in der Ottostadt, was nicht selbstverständlich ist. In anderen Städten kann dies mit einer Gebühr verbunden sein. Mit dem deutlichen Anstieg und der Spitzenposition bei gelösten digitalen Parktickets, bestätigt sich auch die Aussage des Beigeordneten für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr, Dr. Dieter Scheidemann aus 2018:

„Die Einführung des Bezahlens der Parkgebühren per Mobiltelefon ist einer der Bausteine, die dazu beigetragen haben, unsere Stadt für Einwohner und Besucher noch attraktiver und bürgerfreundlicher zu gestalten.“

Über den Anbieter

„sunhill technologies“ entwickelt digitale Payment-Services entlang der Verkehrskette. Partner sind die führenden deutschen und europäischen Mobilfunkanbieter sowie branchenrelevante Hersteller und Anbieter in den Bereichen Parken, Elektro-Mobilität und Ticketing. „sunhill“ ist seit 2015 ein Tochterunternehmen der Volkswagen Financial Services AG und unterstützt als strategischer Partner die Ziele der VWFS AG hinsichtlich neuer Mobilitätsdienstleistungen und der Digitalisierung.

Das Unternehmen stellt sich vor sunhill-technologies

x