Neue Elektro-Kleinstkehrmaschine für das Stadtzentrum
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Neue Elektro-Kleinstkehrmaschine für das Stadtzentrum

Seit Februar kommt für die Straßenreinigung im Stadtzentrum eine elektrische Kleinstkehrmaschine zum Einsatz. Das nunmehr zweite Elektrofahrzeug des Städtischen Abfallwirtschaftsbetriebs ist am 13. Februar vom Beigeordneten für Umwelt, Personal und allgemeine Verwaltung, Holger Platz, in Betrieb genommen worden.

Die neue Kleinstkehrmaschine ist vollständig elektrisch und somit besonders umweltfreundlich. Aufgrund des Elektromotors zeichnet sich das Arbeitsgerät durch geringe Geräuschemissionen aus. Diese sind etwa 30 Prozent niedriger als bei herkömmlichen Straßenkehrmaschinen. Der geringe Geräuschpegel während des Betriebs beeinträchtigt somit kaum die Umwelt.

„Der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb setzt auch weiterhin auf eine zukunftsorientierte Technik, die sich durch Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit auszeichnet“, so der Beigeordnete Holger Platz. „Das Fahrzeug ist ohne CO2-Emissionen im Einsatz und leistet ein Beitrag zum Klimaschutz in Magdeburg.“

Ein weiterer Vorteil gegenüber herkömmlicher Kehrmaschinen liegt in den geringen Betriebs- und Wartungskosten des Fahrzeugs. Die innovative Technologie der Kleinstkehrmaschine erlaubt eine Nutzung bis zu 8 Stunden ohne Nachladen. Neben einer guten Kehrleistung liegt die Stärke in der kompakten Bauweise des Gerätes, das damit für die Reinigung von Innenstädten besonders gut geeignet ist.

Auch künftig wird der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb den Einsatz von Elektrofahrzeugen prüfen.

Die neue Elektro-Kleinstkehrmaschine
Die neue Elektro-Kleinstkehrmaschine des SAB
Beigeordneter Holger Platz im Gespräch mit dem Fahrer der Elektro-Kleinstkehrmaschine
Die neue Elektro-Kleinstkehrmaschine im Einsatz