MODAVISION: Magdeburgs Partnerstädte auf dem Laufsteg
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

MODAVISON: Magdeburgs Partnerstädte auf dem Laufsteg

Am kommenden Samstag, den 9. November, fällt um 20:00 Uhr der Startschuss für die 15. Ausgabe der MODAVISION im Maritim Hotel Magdeburg. Unter dem Motto „Fashion Festival“ werden in einer glamourösen Show Mode und Lifestyle aus Magdeburg, Sachsen-Anhalt und der Region präsentiert. Erstmalig zeigen zudem drei Designerinnen aus Magdeburgs Partnerstädten ihre aktuellen Kollektionen. Die MODAVISION wird von der Landeshauptstadt unterstützt, um die hiesige Modebranche und Designwirtschaft zu stärken. 

Mode hat in Magdeburg eine große wirtschaftliche Bedeutung mit Strahlkraft. Als Magnet für Kreative und Designer überzeugt die Ottostadt mit Offenheit, Dynamik, Vielfalt und Internationalität. Apropos Internationalität: Als Schirmherr der MODAVISION zeigt sich der Wirtschaftsbeigeordnete Rainer Nitsche schon im Vorfeld erfreut über die Chance, drei Designerinnen aus Magdeburgs Partnerstädten eine Plattform auf dem Magdeburger Laufsteg zu bieten:

„In Kooperation mit dem Veranstalter Holger Salmen ist es uns gelungen, erstmals drei Partnerstädte für die Modeveranstaltung zu gewinnen. Designerinnen aus Le Havre (Frankreich), Radom (Polen) und Saporischschja (Ukraine) werden für internationales Flair sorgen, wenn sie ihre aktuellen Kollektionen einem großen Publikum in Magdeburg präsentieren.“

Mode aus Frankreich, Polen und der Ukraine

Aus Le Havre zeigt die Designerin To Lien zwölf Stücke ihrer selbstgenähten Kollektion im vietnamesisch-europäischen Stil. Unter dem Label „Noza Nova“ präsentiert die polnische Nachwuchsdesignerin Paulina Łęcka aus Radom größtenteils Taschen. Und Elena Derevianko aus Saporoshje wird mit ihrem Label „Fat Berry“ Aufmerksamkeit auf dem Laufsteg erzeugen. Neben den internationalen Designerinnen stehen auch zahleiche lokale und regionale Nachwuchslabels und Modehäuser im Fokus der Jubiläumsshow.

Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft

Unter dem Motto „ottostadt macht mode“ bietet die Landeshauptstadt den Akteurinnen und Akteuren der Magdeburger Modebranche auf der MODAVISION eine unentgeltliche Bühne. Diese Beteiligungsmöglichkeit ist eine von vielen Maßnahmen, die das Wirtschaftsdezernat zur Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaftsbranche umgesetzt hat. „Eine lebendige Modeszene ist ein wichtiger Motor für den Wirtschaftsstandort Magdeburg. Daher möchten wir die vielen Talente in ihrem unternehmerischen Engagement unterstützen und die vielfältige Kreativszene am Standort weiterentwickeln“, so Nitsche weiter.