Hermann Beims. Eine Spurensuche in Quellen des Stadtarchivs
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Hermann Beims. Eine Spurensuche in Quellen des Stadtarchivs

Einer der bedeutendsten Oberbürgermeister Magdeburgs, Hermann Beims (1863-1931), steht am 12. November im Mittelpunkt eines Vortrags. Alle Magdeburgerinnen und Magdeburger sowie Gäste der Stadt sind ab 19:00 Uhr herzlich in das Kaiserin-Adelheid-Foyer eingeladen, wenn sich Michael Blosfeld M.A. in „Hermann Beims. Eine Spurensuche in Quellen des Stadtarchivs“ neuen Erkenntnissen widmet. Der Eintritt ist frei.

Archivbild der Friedrich-Ebert-Brücke aus 1927 in schwarz-weiß © Stadtarchiv Magdeburg, Fotos HBA, Nr. 3296
©
© Stadtarchiv Magdeburg, Fotos HBA, Nr. 3296

Beims: Zentrale Gestalt der jüngeren Magdeburger Geschichte

Der Vortrag ist Bestandteil einer gemeinsamen Vortragsreihe des Kulturhistorischem Museums, der Stadtbibliothek und des Stadtarchivs, die in diesem Jahr ganz im Zeichen der „Magdeburger Moderne“ steht.

Oberbürgermeister Beims gilt als eine zentrale Gestalt der jüngeren Magdeburger Geschichte. Sein Leben und Wirken sind jedoch weit weniger gut erforscht als gemeinhin angenommen. Dies ist auch durch eine schwierige Überlieferungssituation bedingt. Oft müssen sich die Historiker auf Umwege begeben, um Beims‘ Wirken aus konkreten Verwaltungsvorgängen zu erschließen.

Am Beispiel der Sternbrücke, deren Errichtung schon bei den Zeitgenossen als wegweisend galt, werden Möglichkeiten und Grenzen des zur Verfügung stehenden Quellenmaterials im Rahmen des Vortrags erläutert und diskutiert.

Michael Blosfeld M.A. verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Records Management, der systematischen Schriftgutverwaltung. Seit 2017 ist er Mitarbeiter im Stadtarchiv Magdeburg und betreut dort unter anderem den Aufbau des elektronischen Langzeitarchivs der Landeshauptstadt.

Mehr zum Stadtarchiv, seinen Angeboten und Veranstaltungen gibt es auf Magdeburg - Stadtarchiv