Blaualgenwarnstufe am Barleber See aufgehoben
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Blaualgenwarnstufe am Barleber See aufgehoben

Die Blaualgenwarnstufe 1 am Barleber See ist heute früh aufgehoben worden. Algen sind sowohl auf dem See als auch am Ufer nicht mehr zu sehen. Die Sichttiefe im Wasser betrug am Morgen 1,70 Meter.

Bei der Restaurierung des Barleber Sees sind erste Erfolge sichtbar. Durch das aktuelle Einbringen von täglich rund 15 Tonnen Polyaluminiumchlorid in das Gewässer sind Blaualgen an der Wasseroberfläche vollständig verschwunden. Die Ausbringung des Mittels erfolgt seit 9. Juli von einem Motorboot mit einer Geschwindigkeit von etwa 3 bis 4 km/h. Ein weiteres Boot mit einer deutlich höheren Geschwindigkeit sorgt mit seiner Schraube dafür, dass sich das Polyaluminiumchlorid im See möglichst optimal verteilt, dabei große Mengen Phosphor bindet und damit auf den Grund des Sees fällt.

Das Verfahren wurde in jüngster Vergangenheit an zahlreichen Seen in Norddeutschland erfolgreich angewendet. Polyaluminiumchlorid ist ein Fällmittel, das auch in Trinkwassertalsperren und Kläranlagen eingesetzt wird und über eine Lebensmittelzulassung verfügt. Bis in den Herbst hinein werden rund 1000 Tonnen des Mittels in den See eingebracht.