OB Dr. Trümper: Magdeburg ist eine der grünsten Städte Deutschlands
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

OB Dr. Trümper: Magdeburg ist eine der grünsten Städte Deutschlands

Im Nachgang zur Aktuellen Debatte in der letzten Stadtratsdebatte um das Magdeburger Stadtgrün lobt Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, dass es einen breiten Konsens bei diesem Thema gibt. Alle Fraktionen waren sich einig darüber, dass der Erhalt und die Neupflanzung von Bäumen sehr wichtig sind. Zur sachlichen Diskussion gehören aber auch folgende Fakten, auf die der Oberbürgermeister den Fokus gesetzt hat:

„Es stimmt, dass wir zwischen 2012 und 2017 rund 6.000 Bäume mehr fällen mussten als wir nachgepflanzt haben. Die Gründe dafür sind vielfältig: das Elbehochwasser 2013 und seine Spätfolgen, heftige Unwetter, das Aufkommen des Asiatischen Laubholzbockkäfers und Bauarbeiten für die Infrastruktur, z.B. die 2. Nord-Süd-Verbindung der Straßenbahn. Jeder Fällgenehmigung ist jedoch eine eingehende Prüfung durch die untere Umweltschutzbehörde oder durch die Experten des Eigenbetriebs Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg (SFM) vorangegangen.

 

Laut der Bundeswaldinventur 2014 gibt es in Deutschland rund 9 Milliarden Bäume. Das entspricht rund 100 Bäumen je Einwohner – egal, ob Stadt, Dorf oder unbewohnter Wald. Bei einer Annahme von nur 10 Bäumen je Einwohner ergibt sich für Magdeburg eine Gesamtzahl von rund 2,4 Millionen Bäumen. Zum Beispiel gehört zu Magdeburg auch die Kreuzhorst. Wenn wir davon ausgehen, dass auf einem Hektar Wald bis zu 1.000 Bäume wachsen, dann haben wir in der Kreuzhorst mit ihren 470 Hektar Fläche rund 500.000 Bäume zu stehen. Stellen wir dann den gesamten Baumbestand Magdeburgs dem Defizit von 6.000 Bäumen gegenüber, entsprechen diese rund 2,4 Promille des gesamten Baumbestandes unserer Stadt. Von einer Generalabholzung in Magdeburg kann also überhaupt nicht die Rede sein. Wir sind im Gegenteil nach wie vor eine der grünsten Städte Deutschlands!

 

In der Stellungnahme S0023/19 hat die Verwaltung mitgeteilt, dass die Belegschaft des SFM um acht Vollzeitkräfte erweitert wird. Ab diesem Sommer stehen damit 37 Mitarbeitende für das Grün in der Stadt zur Verfügung. Sie sollen u.a. die Aktion ‚Mein Baum für Magdeburg‘ stärker bewerben, die Baumoffensive umsetzen sowie die umfangreichen B-Pläne termingerecht bearbeiten. Vor allem die immer aufwendiger werdende Jungbaumpflege (durch immer wärmere und trockenere Sommer) und die steigende Zahl der Neupflanzungen sollen durch die neuen Vollzeitkräfte abgefedert werden.

 

Im vergangenen Jahr hat die Verwaltung übrigens mehr Bäume gepflanzt bzw. Pflanzungen beauflagt als gefällt. Das Pflanzen von jungen Bäumen ist für die Klimabeeinflussung von großer Bedeutung, da besonders diese Bäume über Jahrzehnte CO2 speichern.“