14. Lange Nacht der Wissenschaft
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

14. Lange Nacht der Wissenschaft

25. Mai: Am vergangenen Samstag öffneten über 30 wissenschaftliche und wissenschaftsnahe Einrichtungen in Magdeburg die Türen zur 14. Langen Nacht der Wissenschaft. Zum Thema „Wie wollen wir morgen leben?“ warteten über 300 spektakuläre Experimente, Wissenschaftsshows, Führungen und Vorträge auf Menschen aller Altersgruppen.

Über 300 Programmpunkte mit Start im Wissenschaftshafen

Ab 18.00 Uhr starteten alle 20 Minuten die kostenfreien Busshuttles im Wissenschaftshafen zu drei Routen. Auf ihnen konnte Wissenschaft erlebt und einmal hinter die Kulissen verschiedener Einrichtungen geschaut werden. 30 Institutionen hatten dazu über 300 Programmpunkte für große und kleine Wissenschaftsfans im Angebot. Höhepunkte der Veranstaltungen waren im Programmplaner dargestellt. Alle Programmpunkte ( auch noch einmal zum Nachlesen) gibt es unter  Wissenschaft Magdeburg

Welche Zukunft haben aktuelle Themen von heute?

Das Motto der Veranstaltung und die Frage „Wie wollen wir morgen leben?“, lässt sich fast beliebig ausgestalten: Fortbewegung, Umweltschutz, Medizin oder digitaler Fortschritt spielen dabei eine zentrale Rolle. Diese Themen wurden in einer Ringvorlesung der Otto-von-Guericke-Universität aufgegriffen und Wissenschaftler des Fraunhofer IFF erklärten, wie Maschinen lernen. Der Trend der Sprachassistenzsysteme wurde vom regiocom-Labor durchleuchtet und diskutiert. Die MS Wissenschaft lädt noch bis Dienstag, 28. Mai  mit einer Ausstellung zur künstlichen Intelligenz zum Entdecken, Ausprobieren und Quizzen ein. An Bord kann eine KI trainiert und das autonome Autofahren simuliert werden.

Fotogalerie

Lange Nacht 2019_MS Wissenschaft
Lange Nacht 2019_VR Brille
Lange Nacht im Wissenschaftshafen
Lange Nacht 2019 _ im MPI
Lange Nacht 2019_Experiment
Lange Nacht 2019
Lange Nacht 2019_Sportwissenschaften
Lange Nacht 2019_ Hochschule
Lange Nacht 2019 _Konstruktionswettbewerb
Lange Nacht 2019_ Konstruktionswettbewerb
Lange Nacht 2019_Absorberhalle
Lange Nacht 2019 _ Ballons
Lange Nacht 2019_ Eröffnung Gruppenbild
Lange Nacht 2019 _ Eröffnung mit dem OB
Lange Nacht 2019 _Jack Pop Circus of Science
Lange Nacht 2019_ Denkfabrik im Wissenschaftshafen

Spannende Forschungsprojekte für Groß und Klein

Im Leibniz-Institut für Neurobiologie wurde ein Mikroskop für die Hostentasche live demonstriert. Eigens zur Langen Nacht der Wissenschaft hat das Mikroskopie-Speziallabor eine Vergrößerungstechnik für das Smartphone gebaut. In Tests und Spielen wurde die Verarbeitung von Sinneseindrücken des täglichen Lebens im Gehirn veranschaulicht. Nachwuchsforscher ab sechs Jahren konnten mit Wissenschaftlern auf Entdeckungstour durch das Max-Planck-Institut gehen und erfahren, wie aus Rohstoffen möglichst nachhaltige Produkte entstehen. Die Herz- und Thoraxchirurgie des Universitätsklinikum Magdeburg hat zu einer dreidimensionalen Reise durch das Herz und zur Immunzellenjagd eingeladen.

Leckereien und Mitmachaktionen auch am Wissenschaftshafen

Am Wissenschaftshafen selbst gab es wie gewohnt ein buntes Programm. Die kulinarische Meile lockte mit Leckereien zur Stärkung, um beispielsweise auf der Bühne des Jack Pop von Circus of Science bei Experimenten mitzumachen. Der Kinderumweltbus des Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung informierte zu Umweltforschungsthemen und die Bundesinitiative „Haus der kleinen Forscher“ freute  sich auf Freiwillige für ein Forscherdiplom.

Die Lange Nacht der Wissenschaft für die Hosentasche

Die Veranstaltung gibt es auch als Browser-App für das Smartphone, die praktischerweise auch ohne Internet genutzt werden kann. Mehr Informationen dazu gibt es auf Wissenschaft Magdeburg. Schirmherr der Veranstaltung war Prof. Dr. Armin Willingmann, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt. Die LNDW wurde  unter anderem unterstützt durch: Stadtsparkasse Magdeburg, ÖSA Versicherungen, Mitteldeutscher Rundfunk, Städtische Werke Magdeburg sowie weiteren Partnern.