Lange Nacht der Wissenschaft 2019
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Mit Wissenschaft und Forschung die Welt von morgen erleben

Die Lange Nacht der Wissenschaft lädt in diesem Jahr bereits zum 14. Mal ein, Forscherinnen und Forschern über die Schulter zu schauen, spannende Themengebiete kennenzulernen und Experimente hautnah mitzuerleben.

Magdeburg will es am 25. Mai 2019 wieder wissen: Bei der Langen Nacht der Wissenschaft geht es in diesem Jahr um die wesentlichen Fragen unserer Zukunft. Wie werden wir uns morgen fortbewegen? Wie werden Robotik, Digitalisierung und Automatisierung unser Leben und unsere Gesellschaft beeinflussen? Über 300 Programmpunkte warten auf kleine und große Besucherinnen und Besucher.

Zur Langen Nacht der Wissenschaft gibt es die Gelegenheit in die weite Welt der Forschung einzutauchen, direkt mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen und auf spannende Art und viel Spaß Zugang zu komplexen Themenbereichen wie Medizintechnik, Informatik, Sportwissenschaften, Medizin oder Elektrotechnik zu bekommen. „Denn die Lange Nacht der Wissenschaft ist keine öffentliche Lehrstunde, es ist vielmehr intelligente Unterhaltung, bei der es Spaß macht, Neues zu lernen.“, erklärt Klaus Puchta, Leiter Team Wissenschaft der Landeshauptstadt Magdeburg. Wie jedes Jahr ist der Wissenschaftshafen Dreh- und Angelpunkt des Abends. Von dort aus kann man mit dem kostenfreien Busshuttle im 20-Minuten-Takt mehr als 30 Institutionen auf drei Routen ansteuern.

Alle Wissbegierigen sind herzlich eingeladen, Magdeburg als Wissenschafts- und Forschungsstandort kennenzulernen. Auf der Otto-von-Guericke-Route, der Werner-von-Siemens-Route und der Hans-Grade-Route kann man Forschungsarbeit verstehen und einmal hinter die Kulissen wissenschaftlicher Einrichtungen schauen.

Schwerpunktthema: Wie wollen wir morgen leben?

Das diesjährige Schwerpunktthema „Wie wollen wir morgen leben“ lädt ein sich mit den Fragen der Zukunft zu beschäftigen. Wie werden wir uns künftig fortbewegen? Wie können wir die Umwelt besser schützen und einen eigenen Beitrag leisten? Wie kann die medizinische Versorgung der Zukunft aussehen? Wie werden uns künftig Apps und Robotik unterstützen oder gar beeinflussen?

Das Angebot ist wieder vielfältig: Erstmals dabei sind die Sportwissenschaftler der Otto-von Guericke-Universität, die an diesem Abend ihre Techniklabore und Übungsräume in den Sporthallen am Krökentor öffnen und innovative Entwicklungen aus den Bereichen Sport und Technik zeigen. Autonomes Fahren ist nicht nur Thema der Kinder-Uni, sondern auch Programmpunkt bei den Informatikern der Otto-von-Guericke-Universität.

Auf dem Campus der Hochschule Magdeburg-Stendal zeigen junge, kreative Köpfe beim 8. Magdeburger Konstruktionswettbewerb ihre Ideen für einen Kran. Mit der Frage, wie wir künftig richtig und sinnvoll mit Abfall umgehen können, beschäftigen sich Lehrende und Studierende im Studiengang Recycling und Entsorgungsmanagement der Hochschule und laden nach der Vorführung des Films „Plastic Ocean“ ins Abfall-Labor ein.

Neben Universität und Hochschule öffnen auch Magdeburgs Wissenschaftseinrichtungen, das Museum für Naturkunde, das Technikmuseum, die Experimentelle Fabrik und das Unternehmen regiocom ihre Türen. Zur Langen Nacht der Wissenschaft zu Gast ist auch wieder die MS Wissenschaft, die in diesem Jahr eine Mitmach-Ausstellung rund um künstliche Intelligenz (KI) an Bord hat. Neu sind in diesem Jahr die Mitternachts-Highlights, die in verschiedenen Institutionen zum Abschluss der Langen Nacht einladen.

Auf der kulinarischen Meile entlang des Wissenschaftshafens kann man die Pausen zwischen den Stationen genießen. In diesem Jahr wird es kleinen Highlight-Planer geben, der einen Auszug verschiedener Programmpunkte beinhaltet. Das gesamte Programm kann man sich online unter www.wissenschaft.magdeburg.de anschauen oder die große Vielfalt der Wissenschaftsnacht am Abend via Smartphone erkunden. Ganz bequem können Besucher schon zu Hause ihre Lieblingsstationen planen, haben aber auch unterwegs das volle Programm ganz leicht dabei.

Die Lange Nacht der Wissenschaft

gewährt den Besuchern Einblicke in Wissenschaftsfelder und aktuelle Forschungsthemen, die der Öffentlichkeit gewöhnlich nicht so leicht zugänglich sind. Die städtischen Aktivitäten zur Langen Nacht der Wissenschaft werden im Büro des Oberbürgermeisters vom Team Wissenschaft in Zusammenarbeit mit der freshpepper eventplanung und eingebrand. Agentur für Markenkommunikation koordiniert. Unterstützt wird die 14. Lange Nacht der Wissenschaft von Stadtsparkasse Magdeburg, ÖSA Versicherungen, Mitteldeutscher Rundfunk, Städtische Werke Magdeburg sowie weiteren Partnerinnen und Partnern. Schirmherr ist Prof. Dr. Armin Willingmann, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.

Mehr Infos: