Spitzenplätze für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge
Hilfsnavigation

Spitzenplätze für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Universität Magdeburg punktet bei interdisziplinären Studienangeboten, Betreuung, IT-Infrastruktur und Laborausstattung.

In den ingenieurwissenschaftlichen Bachelorstudiengängen der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg werden Studienanfängerinnen und –anfänger hervorragend unterstützt. Die studentische Lehre wird fachübergreifend mit Themen aus Forschung und Praxis verzahnt und den Studierenden stehen eine exzellente IT-Infrastruktur sowie sehr gut ausgestattete Räume und Labore zur Verfügung.

Das sind die Ergebnisse des soeben erschienenen CHE-Rankings 2019, das umfassendste und detaillierteste Studienranking im deutschsprachigen Raum.

An der Universität wurden die Studiengänge Elektrotechnik- und Informationstechnik, Maschinenbau und verfahrenstechnische Studiengänge wie Biosystemtechnik und Chemieingenieurwesen mit grünen Punkten bewertet und so bundesweit in der Spitzengruppe verortet. Dem Studiengang Germanistik wird darüber hinaus ein ausgezeichnetes interdisziplinäres Profil sowie sehr gute Studienorganisation bzw. Studierbarkeit bescheinigt.

„Das Ranking bestätigt unseren Ansatz, mit zahlreichen Unterstützungsangeboten in der Studieneingangsphase den reibungsarmen Übergang von der Schule zur Universität zu ermöglichen“, so Prof. Franziska Scheffler, Prorektorin für Studium und Lehre der Universität Magdeburg. „So schaffen wir eine gute Basis für einen erfolgreichen Studienverlauf.“ Darüber hinaus würden in interdisziplinären Studiengängen studentische Lehre, Praxis und Forschungsthemen miteinander verzahnt, um vom ersten Semester an den wachsenden Anforderungen von Industrie und Forschung an die Absolventen gerecht werden zu können. „Ein gutes Beispiel dafür ist der gemeinsam von den Fakultäten für Naturwissenschaften, für Verfahrens- und Systemtechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Medizin angebotene Studiengang Biosystemtechnik.“

CHE-Ranking 2019

Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. In diesem Jahr waren es die Fächer / Fächergruppen Angewandte Naturwissenschaften, Anglistik / Amerikanistik, Architektur, Bau- und Umweltingenieurwesen, Elektrotechnik und Informationstechnik, Erziehungswissenschaft, Germanistik, Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Mechatronik, Psychologie, Romanistik und Verfahrenstechnik. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen wurden dafür untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Bewertungen von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule.

Das vollständige CHE-Ranking ist online unter www.zeit.de/che-ranking abrufbar. Die Ergebnisse erscheinen darüber hinaus am 8. Mai 2019 im neuen ZEIT Studienführer 2019/20.