Musikalisches Cirkustanztheater
Hilfsnavigation

Musikalisches Cirkustanztheater

KulturZumFreitag: Das Projekt MuCiTaThe zeigt talentierte Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt - Vom Bahnhof, zur Hubbrücke und zum Petriförder – Zirkus in Magdeburg! Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Straßentheater mit kollektiven Darbietungen und Gelegenheit für Freiwillige…Die Devise: Einfach MACHEN

Projekt MuCiTaThe - Musikalisches Cirkustanztheater (c) Matthias Sasse © Matthias Sasse
©
© Matthias Sasse

Kunst, Überraschungen und mitmachen

Das musikalische Cirkustanztheater beginnt am 22. Juni ab 11.00 Uhr am Hauptbahnhof Magdeburg. Nach dem Weg durch die Innenstadt, vorbei an der Magdalenenkapelle und dem Knochenhauerufer endet die Veranstaltung an diesem Tag etwa 22.00 Uhr am Fahnenmonument Petriförder. Auf die große Bühne wird dabei bewusst verzichtet. Am Sonntag startet das Programm ab 13.30 Uhr in der Altstadt und führt über die Hubbrücke bis in den Stadtpark, bevor zwischen 19.45 und 21.00 Uhr die Abschlussveranstaltungen bei der Haltestelle „MDR Funkhaus“ beginnen.

Die Straßenkunst lebt von der Improvisation und dem ausdrücklich erwünschten Mitmachen. Was die Besucherinnen und Besucher erwartet, liegt ganz in der persönlichen Wahrnehmung. Endet der gemütliche Spaziergang vielleicht in einem spontanen Flashmob?  

Straßenkünstler Carsten Ast (c) Matthias Sasse
Straßenkünstler Carsten Ast agierte lange Zeit als Straßenmusiker (c) Matthias Sasse

Kulturelle Perlen entdecken – auch abseits der Wege

Carsten Ast, Initiator des Projektes MuCiTaThe, ist Straßenkünstler und wünscht sich, dass es Magdeburg gelingt, nicht nur Kultur zu zeigen, sondern Kultur zu leben. Dazu muss den Menschen die Kultur nicht nur bewusstgemacht werden, die kulturellen Bedürfnisse der Mitmenschen müssen in Betracht gezogen werden. Ast selbst lebte von 2008 bis 2012 in Lissabon als Straßenmusiker und machte bereits in Guimarães, der Kulturhauptstadt Europas 2012, Erfahrungen mit diesem Thema.

„Es sollte nicht auf den ersten Blick direkt geurteilt werden und man darf auch gern mal vom Weg abkommen. Die Vielfalt und Schönheit der Stadt zeigt sich meist erst nach genauerem Hinschauen und oft sind versteckte Perlen zu finden.“
Carsten Ast, Straßenkünstler und Initiator MuCiTaThe

Mehr zur Veranstaltung und ein Interview mit Straßenkünstler Carsten Ast gibt es unter Theater mal anders

Hintergrund KulturZumFreitag

Mit der neuen Serie KulturZumFreitag versuchen die Landeshauptstadt und das Kulturhauptstadt-Büro Magdeburg2025 Magdeburgerinnen und Magdeburger die kulturelle Vielfalt der Stadt zu zeigen. Denn Kultur geschieht auch abseits des Doms oder der Museen – Kultur gestaltet unseren Alltag erst lebenswert – oft unbewusst. Mit dem Bewusstsein unseres kulturellen Schatzes in der Landeshauptstadt wird es Magdeburg auch gelingen Kulturhauptstadt Europas 2025 zu werden.

Die Stadt Magdeburg unterstützt das Kulturhauptstadtbüro zur Bewerbung Kulturhauptstadt Europas 2025 #magdeburg2025