Zusatzbefragung zur Untersuchung »Vitale Innenstädte 2018«
Hilfsnavigation

Otto ist beliebt: Landeshauptstadt und Kampagne gewinnen an Zuspruch

Magdeburg als Wohnort hat innerhalb von zwei Jahren deutlich an Zuspruch gewonnen: So sagen vier von fünf Befragten, dass sie gern in der Ottostadt leben bzw. gern hier leben würden. Diese Ergebnisse liefert ein Vergleich der Zusatzbefragung im Rahmen der Untersuchung „Vitale Innenstädte“ aus den Jahren 2016 und 2018. Auch die Akzeptanz für die Dachmarkenkampagne „Ottostadt Magdeburg“ ist gestiegen.

Eine Rekordsumme an Investitionen für Bauprojekte und Sanierungsvorhaben für Kitas, Schulen und Sport- und Veranstaltungsstätten sind Zeichen dafür, dass Magdeburg wächst und immer mehr Menschen hier eine Zukunft für sich sehen. Dass sich die Ottostadt als Lebensort größerer Beliebtheit erfreut, bestätigen auch die Ergebnisse der Zusatzbefragung, die im Rahmen der Untersuchung „Vitale Innenstädte“ im September 2018 in der Magdeburger City durchgeführt wurde. Während im Jahr 2016 noch 79 Prozent der Befragten auf die Frage „Leben Sie gern in Magdeburg bzw. würden Sie gern in Magdeburg leben?“ mit „Ja“ antworteten, so waren es 2018 bereits 84 Prozent.

Rainer Nitsche, Wirtschaftsbeigeordneter der Landeshauptstadt, zeigt sich angesichts dieser positiven Entwicklung äußerst zufrieden: „Magdeburg weist eine hohe Lebensqualität auf und zieht immer mehr jüngere Menschen an. Dies beweisen die steigenden Einwohnerzahlen der vergangenen Jahre und unser kürzlich erworbene Status als Schwarmstadt.“

Auch die Dachmarke „Ottostadt Magdeburg“ und ihre Kampagnen erfreuen sich einer wachsenden Zustimmung: Waren es 2016 noch 12 Prozent der Befragten, die die Dachmarke als nicht gut bewerteten, ist ihr Anteil im Jahr 2018 auf spärliche 4 Prozent gesunken. Rainer Nitsche, unter dessen Federführung die Dachmarkenkampagne läuft, sagt: „Die Zahlen zeigen, dass die Akzeptanz der Ottostadt Magdeburg gestiegen ist. Sie verleiht der Stadt ein Gesicht und stärkt die Identität der Einwohnerinnen und Einwohner mit ihrer Stadt.“

Seit 2010 vermarktet sich die Landeshauptstadt als „Ottostadt Magdeburg“. Ziel der Kampagne ist es, bundesweit und darüber hinaus mehr Aufmerksamkeit auf die Stadt zu lenken. Zukünftig soll im Zusammenhang mit der Ottostadtkampagne ein gesamtstädtisches Markenkonzept erarbeitet werden, um die Stadtmarke Magdeburg weiter zu entwickeln.

- Anzeigen -
SKL Industrieverwaltung