Preisträger der OttoAwards 2018 gefeiert
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt TwitterFacebookYoutubeInstagramRSS

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Wirtschaft-und-Arbeit
Seiteninhalt

Preisträger der OttoAwards 2018 gefeiert

Am 20. November fand im CinemaxX Magdeburg die Verleihung der OttoAwards 2018 statt. Die Landeshauptstadt ehrte in diesem Jahr Unternehmen, Organisationen und Personen, die sich um den Kongress- und Tagungsstandort Magdeburg verdient gemacht haben. Zu den Preisträgern gehören Kongresse des Max-Planck-Instituts für Dynamik komplexer technischer Systeme, der Hochschule Magdeburg-Stendal und des Universitätsklinikums Magdeburg. Der Sonderpreis ging an die Magdeburger Developer Days.

Die OttoAwards 2018 wurden in drei Kategorien vergeben: Veranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmenden, Veranstaltungen mit 101 bis 250 Teilnehmenden und Veranstaltungen mit mehr als 250 Teilnehmenden. Bewerben konnten sich Interessierte, die durch Tagungen und Kongresse dazu beigetragen haben, den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Magdeburg regional und überregional zu stärken.

v.l.n.r.: Max-Planck-Institut (Gabriele Ebel, Pressesprecherin, apt. Prof. Dr. Heike Lorenz, wiss. Tagungsleitung, Dr. Peter Schulze, Teammitglied Organisation), CurrentSystem 23 GmbH (Stefanie und Michael Blume), HS Magdeburg-Stendal (Kerstin Tän
OB Dr. Lutz Trümper spricht zur Begrüßung ein Grußwort.
OB Dr. Lutz Trümper spricht zur Begrüßung ein Grußwort.
Wirtschaftsbeigeordneter Rainer Nitsche begrüßt die anwesenden Gäste zu den OttoAwards 2018.
Wirtschaftsbeigeordneter Rainer Nitsche übergibt den Sonderpreis an Michael Blume für die
Michael Blume bedankt sich für den Preis.

In der Kategorie bis 100 Gäste nahm Gabriele Ebel vom hiesigen Max-Planck-Institut den Preis für den „BIWIC 2016 – 23rd International Workshop on Industrial Crystallization“ entgegen. In der Kategorie von 101 bis 250 Gästen gewann Kerstin Tänzer von der Hochschule Magdeburg-Stendal für die „DGWF-Jahrestagung 2017“. Der OttoAward für die dritte Kategorie mit mehr als 250 Gästen ging an Prof. Martin Schostak vom Universitätsklinikum Magdeburg. Die Jury hatte das „Interdisziplinäre Symposium – Kontroversen in der Uro-Onkologie“ am besten bewertet. Einen Sonderpreis erhielten die „Magdeburger Developer Days“, organisiert von Michael Blume von der CurrentSystem 23 GmbH. Alle Preise waren mit 1.000 Euro dotiert.

Die Gala fand im außergewöhnlichen Ambiente des Magdeburger Kinos „CinemaxX“ statt. Nach dem Grußwort von Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper schlossen sich die Ehrungen an. Zu den Laudatoren gehörten Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, der Wirtschaftsbeigeordnete Rainer Nitsche, Burghard Grupe, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Magdeburg und Thomas Zomack, Abteilungsleiter Kongresse der Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH.

Für Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper war es nicht nur eine angemessene Preisverleihung, sondern auch ein Signal für den Wirtschaftsstandort Magdeburg: „Hochkarätige Veranstaltungen lassen Magdeburg seit einigen Jahren in das Zentrum des Tagungsgeschehens rücken. Vor allem unsere Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen, Verbände und Unternehmen laden immer wieder zu Kongressen in die Ottostadt ein. Die Veranstaltungen tragen wesentlich dazu bei, den Namen unserer Stadt bekannt zu machen und die regionale Wirtschaft zu stärken.“

Im Anschluss an die feierliche Verleihung kamen alle Gäste beim Get-Together ins Gespräch und ließen den Abend entspannt ausklingen.

hintergrund

Seit 2010 ehrt die Landeshauptstadt Magdeburg auf Beschluss des Stadtrats erfolgreiche Magdeburger Unternehmen. Damit soll ihr besonderer Anteil an der Stärkung des Wirtschaftsstandortes Magdeburg öffentlichkeitswirksam gewürdigt werden. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury.

- Anzeigen -
SKL Industrieverwaltung