Gewinner*innen für »otto zahlt deine rechnung« stehen fest
Hilfsnavigation

Gewinner*innen für „otto zahlt deine rechnung“ stehen fest

Am 3. Mai ist das Online-Voting für Magdeburgs Gründerwettbewerb „otto zahlt deine rechnung“ zu Ende gegangen. 9 Gründer*innen dürfen sich nun auf das Preisgeld in Höhe von jeweils maximal 500 Euro freuen. Junge Unternehmen aus Magdeburg haben versucht, mit ihren Geschichten hinter eingereichten gründungsrelevanten Rechnungen die Gunst der Öffentlichkeit für sich zu gewinnen. Die drei Bestplatzierten werden in die Sendung „ottos wohnzimmer“ eingeladen.

Am Frühjahrswettbewerb von „otto zahlt deine rechnung“ haben erfolgreich teilgenommen:

  • Beitzinger Johannes & Becker Niklas GbR mit der Marke „Screenveil“
  • Gesundheitscoach Corinna Reupke
  • HumanGoodie GmbH mit der Onlineplattform „UniGoodie.de“
  • Stefan Deutsch Fotografie
  • Kite-Camp-Spezialist Oasis Kite GbR
  • psychologische Beratung „Lichtallee“
  • Kinderbekleidungsgeschäft „Fröhliche Rabauken“
  • Podologie „Pamela Condori“
  • Sabines Familien-Café

Darüber hinaus dürfen sich die drei Gründerinnen Sabine Magnucki („Sabines Familien-Café“), Julia Behrendt („Fröhliche Rabauken“) und Pamela Condori (Podologie) über die Einladung in der Sendung „ottos wohnzimmer“ freuen.

Ihre Gründungsgeschichten erreichten die höchsten Klick-Zahlen. Überzeugt hatten sie mit ihren Stories zur Einrichtung einer Kinderecke im neu eröffneten Café, zum Wareneinkauf für das neue Kinderbekleidungsgeschäft und zur Anschaffung von medizinischen Geräten für die neu gegründete Podologie-Praxis. Weitere eingereichte Rechnungen umfassten Portogebühren, Weiterbildungskurse oder Materialbestellungen.

Mit dem 2019 aufgelegten Wettbewerb ermutigt die Initiative Gründerstadt Magdeburg alle Gründer*innen und Gründungswilligen, ihre Vorhaben in die Tat umzusetzen. Wirtschaftsbeigeordneter Rainer Nitsche sagt:

„Viele junge Unternehmer*innen haben durch die Corona-Krise momentan keine Einnahmen. Da bietet eine solche Unterstützung einen enormen Rückenwind. Zusätzlich zum Preisgeld erhalten die Gründer*innen auch jede Menge Aufmerksamkeit und wichtige Kontakte.“

Alle Gründungsgeschichten können ab sofort unter Gründerstadt - Magdeburg und den Social-Media-Kanälen der Initiative auf Facebook, Twitter und Instagram eingesehen werden.