Wiesenspektakel: Spielplatz im Fliedergrund freigegeben
Hilfsnavigation

Wiesenspektakel: Spielplatz im Fliedergrund in Neu Olvenstedt

Der Spielplatz im Fliedergrund (Neu Olvenstedt) ist nach einer kompletten Sanierung freigegeben worden und lädt wieder zum Spielen und Toben ein. Das 870 Quadratmeter-Areal wurde für etwa 190.000 Euro erneuert. Es entstanden farbenfrohe und fantasievolle „Wiesenspektakel“-Spielbereiche für Kinder verschiedener Altersgruppen.

Die Sanierung des Spielplatzes erfolgte im Auftrag des Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg.

Nach dem Rückbau der alten Spielanlagen entstanden zunächst zwei Sandspielbereiche, die durch einen Mittelweg aufgliedert werden. Beide Sandspielbereiche grenzen an den Parkweg. Um das „Wiesenspektakel“ aufzugreifen, wimmelt es hier nur so von übergroßen grünen Grashalmen und Blättern. Ein hölzerner Schmetterling sowie die Gestaltung von Spielgeräten in Form von fliederfarbenen Blüten runden das Gesamtbild ab.

Wippen und Matschen für die Kleinen

Der südliche Spielbereich ist für kleinere Kinder im Alter von zwei bis fünf Jahren mit einer Bauchschaukel, einer Wackelblume mit vier Sitzen sowie einer Federwippe in Form eines Grashüpfers gestaltet. Ein besonderer Hingucker ist der kleine „Blütenturm“: Dieser kann über eine Rampe erklommen und über eine Edelstahlrutsche rasant verlassen werden. Darüber hinaus finden Geschichtenerzähler verschiedene Sitzmöglichkeiten, um auch dem Rollenspiel genügend Freiraum zu bieten.

Die Wasser-Matsch-Anlage ist fast barrierefrei erreichbar. Hierbei handelt es sich um einen unterfahrbaren Sandspieltisch, der mit seinen Spielelementen wie Sandtrichter, Schüttrohr, Sandrad, beweglichem Sandkran, Sandrinne, Drehkurbelpumpe, Wasserrinnen, Matschverteiler, Schieber und Wasserrad alle Matschfreudigen im Alter von drei bis zwölf Jahren ansprechen soll.

Kleinkindbereich des Spielplatzes Wiesenspektakel in Magdeburg
Schmetterlingsschaukel auf dem Spielplatz Wiesenspektakel in Magdeburg
Wipptier in Form eines Grashüpfers
Blick in die Wasser-Matsch-Anlage des Spielplatzes Wiesenspektakel in Magdeburg
Blick auf die Balancierstrecke des Spielplatzes Wiesenspektakel in Magdeburg
Der alte Spielplatz Fliedergrund in Magdeburg vor der Sanierung
Gesamtansicht des alten Spielplatzes Fliedergrund in Magdeburg

Klettern, balancieren und hangeln für die Größeren

Der nördliche Spielbereich ist in erster Linie für Sechs- bis Zwölfjährige gedacht. Hier wird mit einem zweiten, größeren Blütenturm dem Thema „Wiesenspektakel“ gestalterisch Rechnung getragen. So wird den Größeren mit einer Kletterwand, einer Rampe, einer Hängebrücke, einer Seiltraverse, einer Hangelstrecke, einem Tellerbalanciersteg sowie einem Doppelreck allerhand abverlangt werden.

Eine Besonderheit dieser Spielgerätekombination ist die Rutsche, deren zwei Stangen ein ganz besonderes Gefühl der Rutschfreiheit erzeugen. An gigantischen Grashalmen, dem so genannten Grashalm-Mikado, sind Flächennetze zum Ausruhen und Entspannen angebracht. Außerdem gibt es in diesem Spielbereich eine Partnerschaukel.

Die gesamte Spielplatzfläche ist mit Sitzmöglichkeiten und Papierkörben ausgestattet.

Spielplatzflächenkonzeption der Landeshauptstadt Magdeburg

Die Sanierung des Spielplatzes Fliedergrund basiert auf der Prioritätenliste der Spielplatzflächenkonzeption 2021-2025 der Landeshauptstadt Magdeburg. Im Rahmen eines digitalen Beteiligungsverfahrens konnten die Kinder der Grundschule „Am Grenzweg“ ihre Wünsche und Anregungen einreichen. Diese wurden dann in der Planung und Gestaltung des Spielplatzes berücksichtigt und können nun vor Ort spielerisch erkundet werden.