Gruppenleitung Wohnen im Alter und in besonderen Lebenslagen (m/w/d) im Sozial- und Wohnungsamt
Hilfsnavigation

Gruppenleitung Wohnen im Alter und in besonderen Lebenslagen (m/w/d) im Sozial- und Wohnungsamt

Die Landeshauptstadt Magdeburg liegt im Zentrum Sachsen-Anhalts an der mittleren Elbe und ist mit ihrer Einwohnerzahl von ca. 242.000 eine lebens- und liebenswerte Großstadt für alle Generationen. Neben vielfältigen Angeboten an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten, Sport- und Bildungseinrichtungen sowie Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche bietet die Ottostadt ein gut ausgebautes Gesundheits- und Sozialnetz, ein umfangreiches Angebot an Wohnungen und Baugrundstücken und hervorragende Anbindungen an den Nah- und Fernverkehr. Mit ca. 3.000 Beschäftigten ist die Stadtverwaltung eine der größten Arbeitgeberinnen Magdeburgs.

Im Sozial- und Wohnungsamt der Landeshauptstadt Magdeburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Gruppenleitung Wohnen im Alter und in besonderen Lebenslagen (m/w/d)

unbefristet und in Vollzeit zu besetzen.

Unser Angebot an Sie:

  • Vielseitigkeit, Verantwortung und Gestaltungsspielraum innerhalb Ihres Aufgabenbereiches
  • Einen sicheren Arbeitsplatz mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag
  • Eine Bezahlung nach Entgeltgruppe 9c des TVöD-VKA mit dynamischer Gehaltsentwicklung
  • Eine betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte
  • Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeiten
  • Eine strukturierte und etablierte Personalentwicklung; gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Gesundheitsfördernde und -erhaltende Maßnahmen im Rahmen unseres BGM
  • Ein vergünstigtes Ticket für den Personennahverkehr

Ihre Aufgaben

Im Rahmen der Gruppenleitung im Bereich Wohnen im Alter und in besonderen Lebenslagen obliegen Ihnen insbesondere folgende Aufgaben:

  • Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht, dabei u. A.:
    • Belehrung über gültige Arbeits-, Rechts- und Dienstvorschriften, Arbeitsunterweisungen
    • Überwachung Arbeits- und Pausenzeiten, Genehmigung von Urlaub und Freistellungen
    • Erstellung von Beurteilungen und Leistungseinschätzungen, Führung von Mitarbeitergesprächen
    • ganzheitliche Prüfung der Erstgewährung Hilfe zur Pflege bis zur Leistungsgewährung sowie bei Beteiligung an Klageverfahren
    • Prüfung der Gewährung von Leistungen im Einzelfall
    • Fachliche Beratung und Anleitung bei schwierigen und/oder komplexen Einzelfallentscheidungen
    • Fachliche Bewertung und Recherche zur Umsetzung von internen Dienst- und Arbeitsanweisungen sowie zur Umsetzung von Gesetzlichkeiten und Arbeitshinweisen der Sozialagentur
    • Leitung von schwierigen Beratungsgesprächen zur Klärung von sachlichen Zuständigkeiten und Wahrung des Nachranges
    • Pflege der Statistik und Durchführung von Analysen und Beantwortung von Abfragen durch den überörtlichen Sozialhilfeträger aufgrund Weisungsbindung und Heranziehungsverhältnis
  • Aufgabenwahrnehmung als Nutzerbetreuer, dabei u. A.:
    • Verantwortlichkeit für die Ablauforganisation und Anwendungsbetreuung für das Fachverfahren innerhalb der Stadtverwaltung
    • Kontaktperson für alle Absprachen zu Verfahrensabläufen zur Sozialagentur Sachsen-Anhalt
    • Schulung der Mitarbeiter in der Anwendung von Fachprogrammen
    • Durchführung von Fehleranalysen mit den Mitarbeitern
    • Aktive Mitarbeit in der AG "Nutzerbetreuung" sowie anderen Arbeitsgruppen
    • Organisation des Erfahrungsaustausches
    • Entgegennahme und Verfolgung von Trouble-Shooting/Störmeldungen der Anwender, Erstanalyse und direkte Hilfe bei einfachen Störungen
  • Einzelfallsachbearbeitung komplizierter und komplexer Fälle im Rahmen der Leistungsgewährung Hilfe zur Pflege und Hauswirtschaftliche Dienste , dabei u. A.:
    • Anlegen der digitalen Akte
    • Prüfung der Zuständigkeit, der persönlichen und wirtschaftlichen Anspruchsvoraussetzungen §§ 82 -91 SGB XII
    • Ermittlung des Hilfebedarfs und des Umfangs der Hilfeleistung
    • Prüfung der Nachrangigkeit gemäß § 2 SGB XII auf Grundlage von MDK-Gutachten
    • Ermittlung des Einkommenseinsatzes
    • Übernahme von Bestattungskosten gem. § 74 SGB XII
    • Prüfung und Bearbeitung von Leistungen der Blindenhilfe gem. § 72 SGB XII
    • Geltendmachung von Erstattungsansprüchen gegen vorrangige Leistungsträger
    • Zahlbarmachung
    • Bearbeitung von Rückforderungen, Stundungen, Niederschlagung und Erlass

In Ihrer Tätigkeitsausübung profitieren Sie von Ihren umfangreichen und anwendungsbereiten Rechtskenntnissen im Bereich der Sozialgesetzgebung, insbesondere in den Sozialgesetzbüchern (SGB) I - XII. Die Anwendung des Tarifvertragsrechts (TVöD) sowie des Bürgerlichen Rechts (BGB) ist Ihnen nicht unbekannt. Weiterhin profitieren Sie von Ihrer IT-Affinität, beispielsweise bei der Anwendung der Fachverfahren LÄMMKOMM und OPEN/Prosoz.

Neben Ihrer kommunikativen, fachlich fundierten und selbstständigen Arbeitsweise kommen in dem beschriebenen Aufgabenbereich Ihre Mitarbeiterorientierung aber auch Ihre Methodenkompetenz zum Tragen.

Ihr Profil

Für die Aufgabenwahrnehmung verfügen Sie über ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Öffentlichen Verwaltung/Verwaltungsökonomie oder über einen abgeschlossenen Beschäftigtenlehrgang II.

Weitere Informationen

Die Landeshauptstadt Magdeburg engagiert sich aktiv für die Chancengleichheit. Daher werden alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, kultureller Herkunft, Behinderung, Religion und Lebensweise begrüßt.

Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Für nähere Fragen zum ausgeschriebenen Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Gleiche unter 0391/540 3404 zur Verfügung.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 4. August 2021 ausschließlich über das Online-Bewerberportal www.interamt.de unter ID 690101, E 109/21.

Bewerbungen per Post bzw. per E-Mail werden nicht berücksichtigt.

Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen: Lebenslauf, Zeugniskopien mit Noten, Arbeitszeugnisse, Zeitpunkt des frühestmöglichen Eintritts. Unvollständige bzw. nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen werden in das Auswahlverfahren nicht einbezogen. Die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse ist beizufügen.

Kosten, welche im Zusammenhang mit der Bewerbung und dem Auswahlverfahren entstehen, werden nicht erstattet.

 

Hinweise zum Schutz personenbezogener Daten und deren Verarbeitung im Rahmen des Bewerberverfahrens.