Inhalt

Ausstellungseröffnung | "Aus dem Rahmen gefallen. Starke Frauen aus dem Jerichower Land" im Literaturhaus

Am 9. Februar um 18.00 Uhr widmet sich das Literaturhaus einer neuen Ausstellung, die verschiedene Frauenpersönlichkeiten vom 17. bis zum 20. Jahrhundert präsentiert, die im Jerichower Land und darüber hinaus wirkten: Ob hosentragende Revolutionärin, dichtende Pfarrersfrau, eine Juristin, die einen der ersten Lesbenromane schrieb, eine adlige Künstlerin mit kommunistischem Parteibuch oder die Tochter eines Industriellen, die mittellosen Mädchen eine Ausbildung ermöglichte.

Bild: Aus dem Rahmen gefallen... © Förderverein Genthiner Stadtgeschichte e.V.
©
Autor: Christian Greuel
© Förderverein Genthiner Stadtgeschichte e.V.

Diese Ausstellung zeigt an 13 individuellen Biografien, dass das Leben in Freiheit und Demokratie nicht selbstverständlich ist, sondern erarbeitet werden muss und gegebenenfalls auch den veränderten Bedürfnissen angepasst werden kann.

Ihre Biografien geben ungewöhnliche Einblicke in die regionale Geschichte und die Emanzipation der Frauen. Welche Strategien fanden sie, um ein selbstbestimmtes Leben zu führen?

Viele spiegeln die sozialen Verhältnisse wider, einige scheiterten an deren Grenzen oder schafften es, sie zu überwinden. Ohne diese Frauen, die manchmal zu unkonventionellen Mitteln, wie die Vortäuschung des eigenen Todes, griffen, wären auch heute selbstverständliche Dinge, wie Bildung, die Wahl des Ehemanns, freie Berufswahl nicht möglich.

Kennen auch Sie eine Geschichte, von außergewöhnlichen Frauen oder Männern aus dem Bördekreis, die nicht vergessen werden sollen? Dann erzählen Sie sie uns!

Eröffnungsvortrag: Antonia Beran, Museumsleiterin im Kreismuseum Jerichower Land (mit Sitz in Genthin)

Musikalisch begleitet wird der Abend von Jessica Denecke.

 Eine Ausstellung vom  Literaturhaus Magdeburg in Zusammenarbeit mit dem Kreismuseum Jerichower Land im Rahmen der Frauenaktionstage

FrauenOrte Sachsen-Anhalt

"Aus dem Rahmen gefallen. Starke Frauen aus dem Jerichower Land" ist ein Ausstellungs-Projekt des Fördervereins Genthiner Stadtgeschichte e. V., das dreizehn Frauenpersönlichkeiten vom 17. bis zum 20. Jahrhundert präsentiert, die im Jerichower Land und darüber hinaus wirkten. Das gemeinsame Projekt mit dem Kreismuseum Jerichower Land wurde gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Ausstellung wird auch im Rahmen der FrauenOrte Sachsen-Anhalt gezeigt.

Autor: Isabel Tönniges, Kulturbüro / Gesellschaftshaus, 31.01.2023 
Quelle: Literaturhaus Magdeburg