Telemann-Wettbewerb
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt TwitterFacebookYoutubeInstagramRSS

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header Kultur Ein Käfig voller Narren
Seiteninhalt

10. Internationaler Telemann-Wettbewerb vom 9. bis 17. März 2019 – Kartenvorverkauf hat begonnen

Zum 10. Internationalen Telemann-Wettbewerb, der vom 9. bis zum 17. März 2019 in der Landeshauptstadt Magdeburg ausgetragen wird, werden 8 Ensembles mit insgesamt 33 Musikerinnen und Musikern aus 14 Nationen erwartet. Der Kartenvorverkauf für die Konzerte und das Begleitprogramm läuft.
Seit seiner Gründung im Jahr 2001 wird der Wettbewerb nun zum 4. Mal für Kammermusikensembles ausgeschrieben. Um die Teilnahme konnten sich ausschließlich Instrumentalensembles bewerben, denen die
historisch orientierte Aufführungspraxis als grundlegendes Interpretationsanliegen dient.

Jedes Ensemblemitglied muss auf einem historischen Instrument oder dessen Nachbau spielen, wobei nur jene Instrumente zugelassen
sind, für die Telemann Kammermusik komponiert hat.
Ausgelobt sind drei Hauptpreise, darunter der mit 7.500 Euro dotierte Preis der Mitteldeutschen Barockmusik, der Bärenreiter Urtext-Preis und der von der Stadtsparkasse Magdeburg gestiftete Publikumspreis. Ferner werden Konzertverpflichtungen in Aussicht gestellt, unter anderem im Rahmen der Magdeburger Telemann-Festtage und des Bachfestes Leipzig.


Neu in diesem Jahr ist die besondere Einladung an Ensembles, Literatur mit obligatem Cembalo in das
Wettbewerbsrepertoire einzubeziehen. Neben den Hauptpreisen winken den Cembalisten Sonderpreise für das beste obligate und Generalbassspiel, die u.a. von den beiden Magdeburger Rotary Clubs gemeinsam mit der Melante-Stiftung Magdeburg zur Verfügung gestellt werden.


Die Leistungen der jungen Interpretinnen und Interpreten werden in drei öffentlich ausgetragenen
Wettbewerbsrunden von einer hochkarätig besetzten internationalen Fachjury bewertet, die unter der Leitung von Prof. Dr. Barthold Kuijken steht. Der Jury gehören zudem Prof. Chiara Banchini, Prof. Dr. Ewald Demeyere, Prof.Carin van Heerden und Prof. Eva Maria Pollerus sowie Prof. Rebeka Rusó und Prof. Michael Schneider an.

Weiter Informationen und das Veranstalungsprogramm zum 10. Internationalen Telemann-Wettbewerb

Seit seiner Gründung im Jahr 2001 wird der Wettbewerb nun zum 4. Mal für Kammermusikensembles

ausgeschrieben. Um die Teilnahme konnten sich ausschließlich Instrumentalensembles bewerben, denen die

historisch orientierte Aufführungspraxis als grundlegendes Interpretationsanliegen dient. Jedes Ensemblemitglied

muss auf einem historischen Instrument oder dessen Nachbau spielen, wobei nur jene Instrumente zugelassen

sind, für die Telemann Kammermusik komponiert hat.

Ausgelobt sind drei Hauptpreise, darunter der mit 7.500 Euro dotierte Preis der Mitteldeutschen Barockmusik, der

Bärenreiter Urtext-Preis und der von der Stadtsparkasse Magdeburg gestiftete Publikumspreis. Ferner werden

Konzertverpflichtungen in Aussicht gestellt, unter anderem im Rahmen der Magdeburger Telemann-Festtage und

des Bachfestes Leipzig.

Neu in diesem Jahr ist die besondere Einladung an Ensembles, Literatur mit obligatem Cembalo in das

Wettbewerbsrepertoire einzubeziehen. Neben den Hauptpreisen winken den Cembalisten Sonderpreise für das

beste obligate und Generalbassspiel, die u.a. von den beiden Magdeburger Rotary Clubs gemeinsam mit der

Melante-Stiftung Magdeburg zur Verfügung gestellt werden

Die Leistungen der jungen Interpretinnen und Interpreten werden in drei öffentlich ausgetragenen

Wettbewerbsrunden von einer hochkarätig besetzten internationalen Fachjury bewertet, die unter der Leitung

von Prof. Dr. Barthold Kuijken steht. Der Jury gehören zudem Prof. Chiara Banchini, Prof. Dr. Ewald Demeyere, Prof.

Carin van Heerden und Prof. Eva Maria Pollerus sowie Prof. Rebeka Rusó und Prof. Michael Schneider an.

KONbarock stimmt auf Wettbewerb ein

Die Begrüßung der diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer findet in der Eröffnungsveranstaltung am

Sonntag, dem 10. März 2019, um 17 Uhr im Gesellschaftshaus statt. Zur Einstimmung auf die bevorstehenden

Wettbewerbstage musiziert das Magdeburger Ensemble KONbarock. KONbarock ist ein junges Ensemble, das sich

unter der Leitung von Viktoria Malkowski der Entdeckung der Musik des 18. Jahrhunderts auf historischem

Instrumentarium bzw. deren Nachbauten widmet. Geeignete und experimentierfreudige Schülerinnen und Schüler

des Konservatoriums „Georg Philipp Telemann“ erarbeiten und musizieren gemeinsam mit Dozenten Werke dieser

Epoche. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Oeuvre Telemanns. Der Eintritt ist frei.

KONbarock stimmt auf Wettbewerb ein

Die Begrüßung der diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer findet in der Eröffnungsveranstaltung am Sonntag, dem 10. März 2019, um 17 Uhr im Gesellschaftshaus statt.

Zur Einstimmung auf die bevorstehendenWettbewerbstage musiziert das Magdeburger Ensemble KONbarock. KONbarock ist ein junges Ensemble, das sich unter der Leitung von Viktoria Malkowski der Entdeckung der Musik des 18. Jahrhunderts auf historischem Instrumentarium bzw. deren Nachbauten widmet. Geeignete und experimentierfreudige Schülerinnen und Schüler des Konservatoriums „Georg Philipp Telemann“ erarbeiten und musizieren gemeinsam mit Dozenten Werke dieser Epoche. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Oeuvre Telemanns.

Der Eintritt ist frei.

BürgerService

Ihre Behördenrufnummer 115Bürger Service keboxTerminvergabeButton Stellenmarkt

Veranstaltungen

Terminsuche
 
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: helpto

Externer Link: Widget NINA

Favoriten Aktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen