17. Magdeburger Medienwochen
Hilfsnavigation

17. Magdeburger Medienwochen

"Medienpädagogische Projekte in Zeiten einer Pandemie?! — Ist das überhaupt möglich?" Genau diese Frage stellten sich Masterstudierende des Studienganges Medienbildung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Unter der Anleitung von Herrn Prof. Dr. Fromme entwickelten sie 2020 nochmals ein vollkommen neues Konzept für die Magdeburger Medienwochen.  So entstand die Idee, vier Medienprojekte anzubieten, an denen Schulen aus Magdeburg über digitale Distanzformate teilnehmen können.

17. Magdeburger Medienwochen © magdeburgkind e. V. (Medienwochen I
©
© magdeburgkind e. V. (Medienwochen I "Cinema")

17. Magdeburger Medienwochen

Leitung des Studierendenteams bis zum Wintersemester 2022: Prof. Dr. Johannnes Fromme  I Leiter Lehrstuhl Medienforschung und Erwachsenenbildung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Leitung des Studierendenteams im Sommersemester 2022:
Josefa Much  I wiss. Mitarbeiterin am o.g. Lehrstuhl
Daniel Maurer I Mitarbeiter im Medientreff zone! und im Sommersemester 2022 Lehrbeauftragter für die Medienwochen an der Uni

Ansprechpartner im Kulturbüro: Carsten Gerth und Dorothea Riep (Gesellschaftshaus)
Kontakt: Tel. 0391/540-2540, E-Mail: Dorothea.Riep@gh.magdeburg.de

Das Projekt steht unter dem Vorbehalt der  Genehmigung des Haushalts 2022 der Landeshauptstadt Magdeburg, der Genehmigung von Fördermitteln und der behördlichen Auflagen im Rahmen der Covid19-Pandemie. 

Das Projekt Medienwochen

Logo Lehrstuhl Medienforschung und Erwachsenenbildung © UNI Magdeburg I Lehrstuhl Medienforschung und Erwachsenenbildung
©
© UNI Magdeburg I Lehrstuhl Medienforschung und Erwachsenenbildung
Die Magdeburger Medienwochen sind ein Projekt des Lehrstuhls Medienforschung und Erwachsenenbildung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, das von Prof. Dr. Johannes Fromme 2005 ins Leben gerufen wurde.

Bei dem Projekt kooperiert die Universität: 

  • mit Schulen oder Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen,
  • dem Verein magdeburgkind e.V. und
  • dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Magdeburg.

Während des Projektes wird der medienpädagogische Ansatz der aktiven Medienarbeit aufgegriffen, der grundsätzlich einen handlungsorientierten Zugang zu unterschiedlichen Medien eröffnen will.

Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen:

  • bekommen im Rahmen der Medienwochen die Möglichkeit, in einer Kleingruppe ein eigenes “Medienprodukt” (z.B. Videofilm, Podcast, Hörspiel, Fotostory) zu erstellen.
  • In der Regel werden verschiedene Teilprojekte mit unterschiedlichen Medienschwerpunkten zur Auswahl angeboten.
  • Im Laufe der Projekttage entstehen so mehrere Produkte, die dann auf einer großen Abschlussveranstaltung mit allen Teilnehmenden vorgeführt und gewürdigt werden.

Unterstützt und pädagogisch betreut werden die Medienteams von Studierenden der Magdeburger Universität aus den Studiengängen Medienbildung und Bildungswissenschaft.Die Betreuung beinhaltet:

  • die technische Einführung in den Umgang mit verschiedenen Medien (Hard- und Software),
  • die Einführung in grundlegende Fragen von Dramaturgie und Storytelling sowie
  • die pädagogische Begleitung und Unterstützung über den Verlauf der einzelnen Projekttage.

Die Bereitstellung der notwendigen technischen Ausrüstung erfolgt in der Regel durch die Universität.

Das medienpädagogische Ziel besteht darin, Kindern und Jugendlichen durch den Rollenwechsel zum Produzenten neue Einblicke in die Welt der Medien zu vermitteln und somit – jenseits des klassischen Unterrichts – einen Beitrag zu einer zeitgemäßen Medienbildung zu leisten.

Die Medienwochen finden normalerweise einmal jährlich im Mai oder Juni statt. Für jedes Durchführungsjahr gibt es eine eigene Webseite, die rechtzeitig über die angebotenen Teilprojekte, den Zeitraum, die Teilnahmevoraussetzungen usw. informiert.

Themen seit 2005

Logo Magdeburger Medienwochen 2017
© Lehrstuhl Medienpädagogik und Erwachsenenbildung 

magdeburgkind e.V.

2005 gründeten insgesamt 16 Mitglieder den Verein magdeburgkind e. V. mit dem Ziel, die Möglichkeiten, die unsere Landeshauptstadt zu bieten hat - konzipiert unter dem Label "Steh auf Deine Stadt!" - regional und überregional bekannt zu machen und in jeder Hinsicht für Magdeburg zu werben.

Die Gründungsmitglieder haben es sich zum Ziel gesetzt, frische Ideen für das Image der Stadt zu etablieren und besonders die Jugend zu aktivieren. Ein zentraler Schwerpunkt der Vereinsarbeit liegt deshalb in der Kinder- und Jugendarbeit. Hier sollen die kulturelle Bildung und Kulturarbeit unter Einbeziehung audiovisueller und künstlerischer Medien gefördert werden.

Durch die unkomplizierte Zusammenarbeit von Universitätsvertretern, Studierenden und engagierten Bürgern*innen sowie Vertreter*innen aus Wirtschaft und Politik sollen Kinder und Jugendliche motiviert und ihnen neue Identifikationsmöglichkeiten mit ihrer Heimatstadt Magdeburg eröffnet werden.

Der Staffelstab

Ein großes Dankeschön für sein unermüdliches Engagement in den zurückliegenden Jahren gilt Prof. Dr. Fromme!

Zusammen mit den Studierenden sowie den Schulen und Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen wurde eine Vielzahl von unterschiedlichen Medienprojekten entwickelt, die am Puls der Zeit lagen und der stetig wachsenden Bedeutung der Medien für unsere Gesellschaft und ganz besonders für die Kinder und Jugendlichen gerecht wurde. In Magdeburg entstand für Kinder und Jugendliche ein Experimentierfeld, an das es sich anzuknüpfen lohnt.

Zum Ende des Wintersemesters gibt Prof. Dr. Fromme den Staffelstab nun weiter an das neue Leitungsteam für das Projekt Medienwochen, dem schon jetzt viel Erfolg zu wünschen ist.

Autor: Frau Riep, Kulturbüro/Gesellschaftshaus, 11.02.2022 
Quelle: Kulturbüro Magdeburg und Homepage Medienwochen