MTP Foren
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer


Fragen an die Verwaltung

Spielplatznutzung
Datum: 01.06.20 - 16:57
Autor: WIESE
Sehr geehrte Damen und Herren, da ich zu diesem Thema leider nichts finde, hoffe ich hier Auskunft zu erhalten. In der Mittelstraße gibt es einen Spielplatz, dem ein Volley- und Fußballfeld angeschlossen ist. Seit Wiedereröffnung der Spieplätze werden diese beiden Felder täglich nahezu durchgängig i.d.R.bis 22.00 Uhr und länger von Jugendlichen genutzt. Gibt es für diese Flächen generell (nicht nur bezogen auf Corona)auch Regeln? Wenn ja, wird deren auch kontrolliert?
Halteverbotschilder offensichtlich für Baumaschinen aufgestellt
Datum: 29.05.20 - 22:25
Autor: r. nusseck
Hallo,

in der Offleber Straße sind seit heute Halteverbotschilder kurzfristig für ein Teil der Parkbuchten d.h. nach 13.00 Uhr aufgestellt wurden ohne einen ersichtlichen Grund z.B. Gefahrenabwehr etc. Dort sind Baumaschinen abgestellt. Offensichtlich sind diese Verkehrschilder auch nur diesem Zweck aufgestellt wurden - die Rechtssprechung gibt dies aus meiner Sicht so nicht her! Ich bitte Sie die Rechtmäßigkeit umgehend zu prüfen und enstprechend zu aggieren. Ich habe durchaus Verständnis für notwendige Bauarbeiten und damit einhergehenden Beschränkungen aber so kurzfristig...

Im weiterem möchte Sie fragen was unternimmt die Stadt Magdeburg gegen das wilde Parken auf dem Fußwegen in der Großen Diesdorfer Straße? Das Problem ist dem zuständigen Ordnungamt durchaus bekannt aber wird aber offensichtlich hingenommen. JA, die Parksituation ist auf der Großen Diesdorfer Straße nicht so einfach - der Gehweg wäre durchaus Breit genug, d.h. eine Behinderung für Fußgänger durch Parkende Autos besteht aus meiner Sicht nicht, jedoch durch auffahrende Autos!

Im Stadtzentrum wird sofort Sanktioniert, in den Stadteilen (ist nicht nur auf Stadtfeld bezogen) nicht, offensichtlich kann man Parken/Halten wie man will!

Mfg
Hochzeitsfeier
Datum: 20.05.20 - 16:02
Autor: Anett Köster
Silvana Böhme schrieb:

Guten Tag,
Ich habe eine Frage. Seit gestern den 19.05.2020 ist bekannt geworden das man eine Feier bus zu 100 Personen durchführen darf.
Meine Frage ist: Was gibt es für so eine Feier für Auflagen? Darf man ein Buffett anbieten?
Ich wäre Ihnen dankbar, für eine ausführliche Antwort.
Ich schwebe hier immer hin und her und keiner kann mir eine korrekte Antwort geben.
LG Böhme



Sehr geehrte Frau Böhme,

laut der Ergänzung zur 5. Verordnung bezieht sich die Personenzahl 100 auf "professionell organisierte Hochzeitsfeiern" also im Hotel oder Restaurant. Ich weiß nicht ob das bei Ihnen zutrifft. Falls nicht, gilt der letzte Absatz im §1 das familiäre und private Feiern begrenzt auf 20 Personen sind. Außerdem hängt es davon ab wie groß der Raum ist, da Sie ja trotzdem den Mindestabstand einhalten sollen. Wie die Hygienevorschriften genau aussehen, kann ich Ihnen nicht sagen. Haben Sie einen Veranstalter für Ihre Hochzeit sollte er diese haben. Außerdem sind Teilnehmerlisten zu führen. Nächste Woche soll die 6. Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt raus kommen. Ich würde Ihnen sicherheitshalber die Kontaktdaten zum Land mit beifügen:

@sachsenanhalt
facebook.com/Land.Sachsen.anhalt
https://coronavirus.sachsen-anhalt.de/

Ich würde nächste Woche abwarten und wie gesagt wichtig ist, ob Sie zu Hause feiern oder organisiert.

Mit freundlichen Grüßen
Anett Köster
Intranetbeauftragte
Hochzeitsfeier
Datum: 20.05.20 - 12:51
Autor: Silvana Böhme
Guten Tag,
Ich habe eine Frage. Seit gestern den 19.05.2020 ist bekannt geworden das man eine Feier bus zu 100 Personen durchführen darf.
Meine Frage ist: Was gibt es für so eine Feier für Auflagen? Darf man ein Buffett anbieten?
Ich wäre Ihnen dankbar, für eine ausführliche Antwort.
Ich schwebe hier immer hin und her und keiner kann mir eine korrekte Antwort geben.
LG Böhme
Abiball in den Messehallen
Datum: 20.05.20 - 10:43
Autor: Anett Köster
Dmatthae schrieb:

Guten Tag, wie Realistisch ist es, dass am 12.07.2020 in den Messehallen ein vertraglich geregelter Abiball mit 300-500 Personen stattfinden wird?
Vielen Dank für die Antwort im Voraus.


Sehr geehrter Forennutzer,

momentan sieht es leider nicht danach aus. Allerdings warten wir auch die neue Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt ab. Nach dieser richten wir uns ja auch nur. In der aktuellen Ergänzung steht ab dem 01.07. "..vergleichbare VA ... mit bis zu 250 Personen..." aber auch Hygieneregeln und Abstandswahrung.

Ich füge Ihnen einfach mal die Kontaktdaten des Landes mit bei und ich würde auf alle Fälle immer Kontakt mit dem Veranstalter halten.

Twitter: @sachsenanhalt
facebook.com/Land.Sachsen.anhalt
https://coronavirus.sachsen-anhalt.de/

In der nächsten Woche soll die neue 6. Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt erscheinen.

Mit freundlichen Grüßen
Anett Köster
Intranetbeauftragte
Kaiser-Otto-Fest 2020
Datum: 20.05.20 - 10:34
Autor: Anett Köster
Eva Feldhoff schrieb:

Guten Tag,
Ich würde gerne wissen, ob das Fest dieses Jahr ausfällt oder nur verschoben wird.
Mit freundlichen Grüßen
Feldhoff


Sehr geehrte Frau Feldhoff,

leider kann ich Ihnen das nicht beantworten. Sie müssten sich direkt an den Veranstalter wenden. Ich füge Ihnen die Kontaktdaten mit bei:
KAISER OTTO FEST
Ansprechpartner: Torsten Fraß
Ulrichplatz 9a
39104 Magdeburg

Telefon: 0391-541 00 11
Telefax: 0391-541 89 24

E-Mail: info(at)kaiserottofest.de
Ich wünsche einen angenehmen Tag.

Mit freundlichen Grüßen
Anett Köster
Intranetbeauftragte
Kaiser Otto Fest 2020
Datum: 20.05.20 - 10:10
Autor: Eva Feldhoff
Guten Tag,
Ich würde gerne wissen, ob das Fest dieses Jahr ausfällt oder nur verschoben wird.
Mit freundlichen Grüßen
Feldhoff
Abiball in den Messehallen
Datum: 20.05.20 - 09:55
Autor: Dmatthae
Guten Tag, wie Realistisch ist es, dass am 12.07.2020 in den Messehallen ein vertraglich geregelter Abiball mit 300-500 Personen stattfinden wird?
Vielen Dank für die Antwort im Voraus.
Zustimmung
Datum: 17.05.20 - 11:45
Autor: S. Redab
HANS-J. RASEHORN schrieb:

Auch wenn es derzeit wichtige Dinge zu regeln gibt , hat mich der Beitrag der Volksstimme vom 14.05.2020 sehr gewundert, indem Herr Dr. Haseloff eine ARD Zentrale für die Stadt Halle fordert. Halle hat sich schon längs innerlich nach Leipzig verabschiedet. Magdeburg ist die Landeshauptstadt und sollte dementsprechend auch von der Landesregierung unterstützt werden. Aber auch Forderungen Magdeburgs sollten viel deutlicher aufgestellt werden. Ich befürchte ansonsten endet Mitteldeutschland in Halle und wir sind abgehängt. Logistikunternehmen sind kein Ersatz und versiegeln besten Bördeboden.
mfG
Dr. Rasehorn


Sehr geehrte Damen und Herren der Stadtverwaltung,

ich kann mich der Meinung meines Vorredners nur anschließen. Ob sich Halle bereits nach Leipzig orientiert oder doch nach Merseburg kann ich in diesem Zusammenhang zwar nicht erkennen, jedoch wird in allen Medien Mitteldeutschlands extrem auffällig und überschwänglich von Halle berichtet. Allen voran in der MDR Sendung "Sachsen-Anhalt Heute". Die Fertigstellung einer neuen Straße in Halle wird als 8. Weltwunder gefeiert. Die Bestätigung bereits existierenden Wissens wird von der Leopoldina als weltbildverändernde Erkenntnis gepriesen. Und wenn Opa Fritze aus Halle den Rasen gemäht hat, ist das der Mitteldeutschen Medienlandschaft schon eine Titelstory wert. Ebenso wird es wochenlang in den Medien durchgekaut, dass Halle nach eigener Lesart 3 Einwohner mehr hat als Magdeburg und sich somit als größte Stadt in Sachsen-Anhalts betrachtet.

Ein kritischer Blick auf die Bevölkerungs-entwicklung macht die wahre politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung der Stadt Halle deutlich. Interessant ist hierbei der Zeitraum der deutschen Teilung sowie das Jahr 1990 mit der Eingemeindung Neustadts. Halle hat nach der Wende ca. 85000 Einwohner verloren, 20000 mehr als Magdeburg. Ohne den Kunstgriff der Eingemeindung Neustadts hätte Halle heute nur ca. 180000 Einwohner.
Vgl.
https://de.wikipedia.org/wiki/Halle_(Saale)#/media/Datei:Einwohnerentwicklung_von_Halle_(Saale)_-_ab_1871.svg

https://de.wikipedia.org/wiki/Magdeburg#/media/Datei:Einwohnerentwicklung_von_Magdeburg_-_ab_1871.svg

Radio SAW hat ein "Landesstudio" in Halle. Kann mich noch erinnern als das Studio am Beimsplatz war bzw. dann im Hansapark. Und der Brocken scheint neuerdings auch in Halle zu liegen, glaubt man den Huldigungen des gleichnamigen Radiosenders zum kulturellen Schmelztiegel der Nationen ... Halle.

Das alles wird noch übertroffen von Treffen der Ministerpräsidenten aus Sachsen und LSA zur Coronakrise in Halle, obwohl Präsidium/Ministerium und Landtag in MD bzw. DD stehen.

Was jedoch dem Fass den Boden ausschlägt ist der Bericht des MDR, dass Halle vom Land 37 Millionen € zugeschoben bekommt und der dortige Bürgermeister daraufhin grinsend bekannt gibt die Haushaltssperre zu beenden. Kein Wort vom MDR ob auch Magdeburg oder Dessau Zuwendungen bekommen und in welcher Höhe und was die Zuwendungen an Halle rechtfertigen.

Wie schon von meinem Vorredner erwähnt, muss die Stadtverwaltung Magdeburg deutlich proaktiver die Stadt nach außen hin vertreten und entsprechende Forderungen, Beschlüsse und Entwicklungsvorhaben verdeutlichen.

Politische Debatten, Beschlüsse und Treffen müssen hier stattfinden, denn hier in der Landeshauptstadt wird die Landespolitik gemacht und nicht in Halle, Herr Haselhoff.
Von hier sollte demzufolge auch berichtet werden und nicht aus Halle.

Magdeburg war und ist das gesellschaftliche und politische Zentrum Sachsen-Anhalts und sollte diesem Stand entsprechend auch entwickelt und gefördert werden.

Vielen Dank
MfG
Redab
Tempo 30 Zone am Zinckeplatz?
Datum: 16.05.20 - 15:06
Autor: Moritz
Wir wohnen in dem kleinen Viertel am Zinckeplatz. Obwohl hier eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h erlaubt ist, sollte man aufgrund der vorhandenen Wohn- und Parksituation erwarten können, dass hier langsamer gefahren wird. Eben der Verkehrssituation angepasst. Dass in letzter Zeit schneller auf den kurzen Strecken beschleunigt und/oder langsam fahrende Fahrzeuge bedrängt werden, ärgert mich. Es ging doch vorher auch anders. Was kann man hier tun?
Ein Opa, der auch schon mit 56 km/h geblitzt wurde...
Abiturfeiern mit ca. 500 Teilnehmern
Datum: 14.05.20 - 17:34
Autor: Frau Köster, BOB
K.Luebke schrieb:

Dürfen Abiturfeiern mit ca. 500 Teilnehmern in Magdeburg stattfinden? Wenn ja, was wäre dabei zu beachten ( Abstandsregeln, Essensversorgung, Maskenpflicht und weitere Hygieneregeln)?
Viele Grüße K. Luebke


Liebe Forenteilnehmerin,

laut der 5. VO ist das momentan leider nicht erlaubt. Mal schauen was die nächste Verordnung sagt.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Baustelle Klusdamm/Menzer Straße
Datum: 14.05.20 - 17:16
Autor: Frau Köster, BOB
André Voß schrieb:

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch die Einrichtung der Umleitung über die Menzer Str. / Klusdamm ist ein Gefahrenschwerpunkt entstanden, der dringend entschärft werden muss. Es herrscht Unklarheit, ob die Anwohner des Neupresterwegs / Zum Sandkolk nun zum Klusdamm gleichrangig sind oder nicht. Gilt also nach wie vor rechts vor links oder nicht? Die Autofahrer, welche aus der Menzer Straße kommend grün erhalten und links auf den Klusdamm abbiegen, berücksichtigen keinesfalls die Rechts vor Links Regelung der Straßen Neupresterweg und zum Sandkolk. Hier ist es bereits beinahe zu Unfällen gekommen. Es müssen daher dringend Schilder aufgestellt werden Richtung Innenstadt - entweder die auf Rechts vor Links hinweisen oder dem Klusdamm Vorfahrt gewähren - aber es muss eine eindeutige Regelung her. Als Anwohner möchte ich nicht monatelang mit dieser unklaren Verkehrsregelung leben. mit freundlichen Grüßen André Voß




Sehr geehrter Herr Voß,

gemäß StVO ist der Bereich Klusdamm/ Neupresterweg/ Zum Sandkolk als gleichrangige Straßen anzusehen und es besteht die Vorfahrtsregel rechts vor links. Dies ändert natürlich auch die Errichtung einer Baustelle und dem daraus resultierenden Mehrverkehr in der Straße Klusdamm nicht.
Auf Grund Ihrer Schilderung, dass es durch die Umleitungsführung durch den Klusdamm und den seltenen Nutzern dieser Straße zu gefährlichen Situationen kommt, wird durch die Straßenverkehrsbehörde für die Dauer der Bauzeit und der Umleitungsstrecke die Aufstellung der VZ 102 (Kreuzung oder Einmündung) angeordnet. Damit wird jedem Verkehrsteilnehmer nochmal die eindeutige Verkehrsregel verdeutlicht.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Tiefbauamt
Abiturfeiern
Datum: 14.05.20 - 16:50
Autor: K.Luebke
Dürfen Abiturfeiern mit ca. 500 Teilnehmern in Magdeburg stattfinden? Wenn ja, was wäre dabei zu beachten ( Abstandsregeln, Essensversorgung, Maskenpflicht und weitere Hygieneregeln)?
Viele Grüße K. Luebke
Bedeutung der Landeshauptstadt
Datum: 14.05.20 - 11:43
Autor: HANS-J. RASEHORN
Auch wenn es derzeit wichtige Dinge zu regeln gibt , hat mich der Beitrag der Volksstimme vom 14.05.2020 sehr gewundert, indem Herr Dr. Haseloff eine ARD Zentrale für die Stadt Halle fordert. Halle hat sich schon längs innerlich nach Leipzig verabschiedet. Magdeburg ist die Landeshauptstadt und sollte dementsprechend auch von der Landesregierung unterstützt werden. Aber auch Forderungen Magdeburgs sollten viel deutlicher aufgestellt werden. Ich befürchte ansonsten endet Mitteldeutschland in Halle und wir sind abgehängt. Logistikunternehmen sind kein Ersatz und versiegeln besten Bördeboden.
mfG
Dr. Rasehorn
Verkehrsführung Baustelle Klusdamm / Menzer Str
Datum: 12.05.20 - 08:44
Autor: André Voß
Sehr geehrte Damen und Herren,

durch die Einrichtung der Umleitung über die Menzer Str. / Klusdamm ist ein Gefahrenschwerpunkt entstanden, der dringend entschärft werden muss. Es herrscht Unklarheit, ob die Anwohner des Neupresterwegs / Zum Sandkolk nun zum Klusdamm gleichrangig sind oder nicht. Gilt also nach wie vor rechts vor links oder nicht? Die Autofahrer, welche aus der Menzer Straße kommend grün erhalten und links auf den Klusdamm abbiegen, berücksichtigen keinesfalls die Rechts vor Links Regelung der Straßen Neupresterweg und zum Sandkolk. Hier ist es bereits beinahe zu Unfällen gekommen. Es müssen daher dringend Schilder aufgestellt werden Richtung Innenstadt - entweder die auf Rechts vor Links hinweisen oder dem Klusdamm Vorfahrt gewähren - aber es muss eine eindeutige Regelung her. Als Anwohner möchte ich nicht monatelang mit dieser unklaren Verkehrsregelung leben. mit freundlichen Grüßen André Voß

Seite: 12345678910... 31 ›   »