Karrierewegweiser
Hilfsnavigation

Karrierewegweiser

Was kann man bei der Feuerwehr eigentlich werden? Hier finden Sie die verschienen Berufsbilder!

Laufbahngruppen

Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt (ehem. mittlerer Dienst)

Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt 

Brandbekämpfer - Menschenretter - Beschützer

Berufsbild

Die klassischen Aufgaben eines Feuerwehrmannes / einer Feuerwehrfrau sind vielfältig. Von der Bekämpfung von Bränden, der Rettung von Menschen und Tieren aus Notlagen, über technische Hilfeleistungen und Abwehr von Katastrophen bis hin zum Dienst auf einem Rettungswagen ist Engagement und Wissen stetig gefordert.

Um immer vorbereitet zu sein, sind Übungen und Ausbildungen während der Dienstzeit unverzichtbar. Der 24-Stunden-Schichtdienst in den Wachabteilungen wechselt sich mit dienstfreien Tagen ab. Während in jeder Wachschicht der Tagesablauf mit Ausbildungsinhalten, Übungen, Dienstsport und Ruhezeiten geplant ist, können Einsätze diesen jederzeit außer Kraft setzen. Dann ist Schnelligkeit und Konzentration gefragt.

An der Feuerwache liegen neben den Ausbildungseinheiten auch die Pflege und Wartung der Geräte, Fahrzeuge und Technik an, bei der die Verantwortlichen unterstützt werden.

Entwicklung

Die Einsatzgebiete der Mitarbeiter/-innen sind vielseitig. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Laufbahnausbildung erfolgt zunächst der Einsatz als Brandmeister/-in im Brandbekämpfungs– und
Hilfeleistungsdienst sowie als Rettungssanitäter/-in im Rettungsdienst. 

Im Verlauf der Beamtenlaufbahn ergeben sich verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten. So kann sich der/die Mitarbeiter/-in im technischen Bereich als Gerätewart/-in, im rettungsdienstlichen Bereich als Notfallsanitäter/-in oder in den Bereichen „Höhenrettung“ und „Taucher“ weiterentwickeln.

Weitere Entwicklungsmöglichkeiten bieten die Führungspositionen innerhalb der Wachabteilungen sowie der Aufstieg in die Laufbahngruppe 2, für die sich Mitarbeiter/-innen im Rahmen ihrer langjährigen Tätigkeit qualifizieren können.

x

Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (ehem. gehobener Dienst)

Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt

Sachbearbeiter - Stratege - Einsatzleitung

  Berufsbild

Ob Einsatzvorbereitung, Katastrophenschutz, Technik oder Brandsicherheitsschauen. Das Aufgabenspektrum eines Brandoberinspektors / einer Brandoberinspektorin ist vielfältig.

Der Einsatz erfolgt nach erfolgreich bestandener Laufbahnprüfung als Sachbearbeiter/-in in den Bereichen Abwehrender Brandschutz, Vorbeugender Brandschutz oder Technik. Auch der Einsatz als Lagedienstleiter/-in in der Leitstelle oder Wachabteilungsleiter ist möglich.

Zusätzlich kann der/die Mitarbeiter/-in als Einsatzleit- oder Direktionsdienstdienst eingesetzt werden. Hierbei werden nach einem festgelegten Dienstplan neben den täglichen Aufgaben auch Führungsfunktionen im Einsatzdienst übernommen.

Entwicklung

Die Einsatzgebiete der Mitarbeiter/-innen sind vielseitig. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Laufbahnausbildung erfolgt zunächst der Einsatz als Sachbearbeiter/-in in einem der Sachgebiete in den Abteilungen Abwehrender und Vorbeugender Brandschutz. Auch der Einsatz als Wachabteilungsleiter oder Lagedienstleiter in der Leitstelle sind möglich.

Im Verlauf der Beamtenlaufbahn ergeben sich verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten. So kann sich der/die Mitarbeiter/-in im Bereich seiner/ihrer Sachgebietsarbeit weiter qualifizieren.

Eine weitere Entwicklungsmöglichkeit ist der Aufstieg innerhalb der Laufbahngruppe 2. Für Mitarbeiter/-innen, die sich im Rahmen ihrer langjährigen Tätigkeit qualifizieren konnten, stehen so weitere Führungspositionen offen.

x

Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt (ehem. höherer Dienst)

Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt

Manager - Entscheider - Repräsentant

Berufsbild

Die Kolleginnen und Kollegen des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes besetzten die Funktionen der Leitung und des oberen Managements im deutschen Feuerwehrwesens.

Die Tätigkeiten im Innendienst beinhalten zumeist die Leitung einer Fachabteilung oder einer gesamten Feuerwehr.

Beim Führen von großen oder besonderen Einsatzlagen, z. B. Großeinsatzlagen und Katastrophen, bei denen mehrere Züge und große rettungsdienstliche Einheiten eingesetzt werden, übernehmen die Angehörigen des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes besondere Aufgaben. 

Den Angehörigen des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes obliegt es, ihre Feuerwehr gegenüber politischen oder betrieblichen Gremien, anderen Behörden sowie der Öffentlichkeit zu repräsentieren und für sie einzutreten. Sie beteiligen sich am Prozess der Normung, übernehmen wichtige Aufgaben in der überregionalen Zusammenarbeit und arbeiten in Verbänden und Gremien mit (z.B. AGBF, vfdb, DFV, WFV, AFKzV).
Darüberhinaus beteiligen sie sich am fachlichen Diskurs im Rahmen von Publikationen in der Fachpresse.

                                                                           Auszug aus dem Berufsbild: www.igbref.de

weitere Informationen

weiterführende Informationen zu Bewerbung, Ausbildung und Stellenangeboten finden Sie unter www.igbref.de.
x

Ausbildung bei der Feuerwehr

Weitere Infos zu Voraussetzungen,  Auswahlverfahren, Vorbereitungsdienst sowie aktuelle Ausschreibungen zu den Laufbahngruppe 1.2 und 2.1 finden Sie im Stellenmarkt

Kontakt

Stabsstelle Aus- und Fortbildung | Innere Organisation
Stabsstellenleiter
Peter-Paul-Straße 12
39106 Magdeburg
+ 49 391 5 40 - 11 81(Geschäftszimmer)
feuerwehr@magdeburg.de (Geschäftszimmer (für Terminsachen))