Hohepfortewall
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt TwitterFacebookYoutubeInstagramRSS

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header
Seiteninhalt

Parkanlagen

Weitere Informationen:
  • Größe: 1,6 ha 
  • Öffnungszeiten: frei zugänglich, ganzjährig geöffnet
  • Eintritt: frei, Hunde sind angeleint erlaubt
  • Parkmöglichkeiten
  • Die Hauptbereiche sind rollstuhlgerecht
  • Stadtplan
Hohepfortewall
W.-Rathenau-Straße


An der Nordgrenze der Alten Stadt Magdeburg, der heutigen Innenstadt, südlich der Bundesstraße 1, befindet sich der Hohepfortewall.
Die sogenannte "Hohe Pforte" war der einzige Zugang zur Neustadt vor den Mauern Magdeburgs. Sie war es auch, durch die Tillys Truppen während des Dreißigjährigen Krieges nach monatelanger Belagerung in die Stadt eindrangen und sie völlig zerstörten. Erst nach der Auflösung der Festung Magdeburg Anfang des 20. Jahrhunderts wird das Gebiet vor den Mauern der Altstadt ab 1927 zur Parkanlage umgestaltet. Die Bastion Mark, Bestandteil der Verteidigungsanlagen der Stadt ist noch heute am Hohepfortewall zu finden. Heute bildet die Anlage den Übergang vom nördlichen Ende der Elbuferpromenade mit der Lukasklause zum Universitätsplatz mit dem Theater der Landeshauptstadt und dem Nordabschnitt des Einkaufsboulevards Breiter Weg.

BürgerService

Ihre Behördenrufnummer 115Bürger Service keboxTerminvergabeButton Stellenmarkt

Veranstaltungen

Terminsuche
 

Externer Link: helpto

Externer Link: Widget NINA

Favoriten Aktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen