Gesellschaftshaus Magdeburg
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Gesellschaftshaus Magdeburg

Gesellschaftshaus Magdeburg

Das "Haus der Musik" bietet seit 15 Jahren faszinierende Konzerterlebnisse im historischen Ambiente und steht auch für Workshops, Konferenzen oder Tagungen zur Verfügung. In der Saison 2020/21 warten neben  30 Konzerten der vier  Abonnementreihen - "Kammermusik", "Klaviermusik", "Musik am Nachmittag" und "Sonntagsmusik" - sowie der Reihe "Für junge Hörer"  etwa 70 weitere Konzertveranstaltungen auf die Gäste aus allen Generationen.
Gesellschaftshaus - Parkseite, Blick auf Terrasse am Schinkelsaal © Gesellschaftshaus Magdeburg
©
© Gesellschaftshaus Magdeburg


Schinkelsaal und Gartensaal des Hauses ermöglichen in ihren ganz verschiedenen, akustischen Gegebenheiten die hochwertige Aufführung verschiedenster musikalischer Programme vom Barock bis zur Moderne. Die beiden Konzertsäle sind jeweils für unterschiedliche Instrumental- und Vokalbesetzungen und stilistische Ausrichtungen bestens geeignet.

Musikalische Workshops finden vorwiegend im Grünen, Blauen und Roten Salon statt.  Im beschränkten Umfang wird das Gesellschaftshaus im Rahmen von Vermietungen auch für nichtmusikalische Veranstaltungen wie Konferenzen und Tagungen zur Verfügung gestellt.

Gesellschaftshaus_Blick von der Terrasse am Schinkelsaal
©
© Gesellschaftshaus Magdeburg (Foto: Dirk Wandel)
Gesellschaftshaus_Schinkelsaal
©
© Gesellschaftshaus Magdeburg (Foto: Dirk Wandel)
Gesellschaftshaus_Kronleuchter Schinkelsaal_Seitenansicht
©
© Gesellschaftshaus Magdeburg (Foto: Reimund Woithe)
Gesellschaftshaus_Flügel im Gartensaal
©
© Gesellschaftshaus (Foto: Reimund Woithe)
Gesellschaftshaus_Foyer am Gartensaal
©
© Gesellschaftshaus Magdeburg (Foto: Kathrin Singer)
Gesellschaftshaus_Terrasse am Gartensaal
©
© Gesellschaftshaus (Foto: Cornelia Schmalhaus)

Telemann-Zentrum

Darüber hinaus ist im Gesellschaftshaus das Zentrumr Telemann-Pflege und -Forschung Magdeburg beheimatet, das sich wissenschaftlich mit Leben und Werk des in Magdeburg geborenen Komponisten Georg Philipp Telemann (1681 - 1767) befasst. Auf vielfältige Weise trägt es zur Verbreitung des telemannischen Œuvres im heutigen Musikleben bei.

Akt. Meldung: Nachspielzeit für Telemann: Dorothea Oberlinger © Dorothea Oberlinger
©
© Dorothea Oberlinger

„Magdeburger Telemann-Nachspielzeit“ vom 29. Oktober bis zum 1. November mit sechs Konzerten und umfangreichem Rahmenprogramm

Telemann im Herbst? Das gab es ja noch nie! Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Am Telemann-Wochenende werden einige der Interpret*innen zu erleben sein, die zu den 25. Magdeburger Telemann-Festtagen im März erwartet wurden - einen Tag vor Beginn musste das Festival coronabedingt abgesagt werden.

Natürlich kann diese „Nachspielzeit“ die ausgefallenen 25. Magdeburger Telemann-Festtage nicht ersetzen, die 2022 nachgeholt werden sollen. Doch das Festivalwochenende im Herbst will nach langer Zeit der Konzertabstinenz signalisieren: Telemanns Musik ist in Magdeburg präsent und nun wieder in Konzerten live zu erleben. Das schöpferische Werk Georg Philipp Telemanns bietet für ein solches Festival mit kleinen, „coronatauglichen“ Formaten beste Voraussetzungen: schier unerschöpflich ist der Reichtum kammermusikalischer Kompositionen Telemanns.

Presseinformation & Tickets

Der Kartenvorverkauf startet am 15. September.

x