Auszeichnungen, die Magdeburg als Stadt erhalten hat
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Auszeichnungen für Magdeburg

Die Landeshauptstadt hat in den vergangenen Jahren selbst Auszeichnungen erhalten, die das Engagement für ein vielfältiges, tolerantes und modernes Zusammenleben in Magdeburg würdigen. Otto sagt herzlich Danke!

Der Verdienst um die Auszeichnungen für die Landeshauptstadt ist ein gemeinschaftlicher Erfolg der Stadtverwaltung, der Mitglieder des Stadtrats und der zahlreichen Akteurinnen und Akteure der Stadt aus den Bereichen Politik, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Sozialwesen.

Barrierefrei geprüfter Tourismusort

Die Landeshauptstadt Magdeburg ist seit 2021 barrierefrei geprüfter Tourismusort. Die Zertifizierung erfolgte nach dem bundesweit einheitlichen Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“. Dieses Projekt gibt Gästen die Möglichkeit, bereits im Vorfeld einer Reise die barrierefreie Erlebbarkeit touristischer Angebote zu prüfen.

Magdeburg erhielt den Titel als zweite Stadt Sachsen-Anhalts und dritte Landeshauptstadt Deutschlands. Das Gütesiegel „Barrierefreiheit geprüft“ gilt zunächst für drei Jahre und kann nach erneuerter Prüfung der Kriterien verlängert werden.

Energie-Kommune des Monats

2021 wurde die Landeshauptstadt von der Agentur für Erneuerbare Energien als »Energie-Kommune des Monats Mai« ausgezeichnet. Mit dem Titel werden vor allem Nachhaltigkeitsprojekte der Stadt gewürdigt. Ein Beispiel ist das Masterplankonzept in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr, durch das bis 2050 bis zu 95 Prozent der eigenen Treibhausgasemissionen der Stadt eingespart werden sollen.

Die Agentur für Erneuerbare Energien hat 2021 insgesamt fünf Kommunen aus Sachsen-Anhalt als Energie-Kommunen des Monats vorgestellt, um das Engagement des Bundeslandes im Bereich der Erneuerbaren Energien zu würdigen und die vielfältigen, vorbildhaften Projekte sichtbar zu machen.

Auszeichnung „Pro Engagement“

Die Landeshauptstadt engagiert sich als Arbeitgeberin besonders für Menschen mit Behinderung. Dafür wurde die Stadt 2020 erneut mit der Auszeichnung „Pro Engagement“ des Landesbehindertenbeirats Sachsen-Anhalts auszeichnet. Bereits 2016 und 2018 wurde der Titel an Magdeburg vergeben.

Die Auszeichnung „Pro Engagement“ erkennt besonderes Engagement bei der beruflichen Integration von Menschen mit Behinderungen an und macht es sichtbar. Alle zwei Jahre wird der Preis in drei Kategorien, verliehen. Die Landeshauptstadt wurde in der Kategorie „beschäftigungspflichtige öffentliche Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber“ ausgezeichnet.

Nachhaltige Vorlesestadt

Die Landeshauptstadt Magdeburg ist für ihr vorbildliches Engagement zur »Nachhaltigen Vorlesestadt 2020« gekürt worden. Im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetags am 19. November wurde der Titel durch die Initiatoren (DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung) vergeben. Geehrt werden Städte und Kommunen, die sich besonders für das Vorlesen einsetzen.

Die Stadtbibliothek Magdeburg, die sich seit Jahren gemeinsam mit vielen Partnern für die Förderung des Lesens und des Vorlesens engagiert, hatte sich um den Titel beworben. In der Begründung für die Ehrung schreiben die Initiatoren: "Die Stadt Magdeburg zeichnet sich für die Kategorie nachhaltig vor allem durch ihr langjähriges Engagement für ein- und mehrsprachige Vorleseaktionen aus."

Klimaaktive Kommune

2018 hat Magdeburg den bundesweiten Wettbewerb »Klimaaktive Kommune«  gewonnen. Die Auszeichnung wurde für Aktivitäten der Landeshauptstadt zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels vergeben. Die Stadt hatte sich mit dem Projekt „Klimaanpassung durch stadtklimatische Baubeschränkungsbereiche“ beworben.

Der Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ wird seit 2009 im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium und dem Deutschen Institut für Urbanistik ausgelobt. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund.

Kommune des Jahres

Im Rahmen des Wettbewerbes „Großer Preis des Mittelstandes“ hat die Oskar-Patzelt-Stiftung die Landeshauptstadt 2017 mit dem Sonderpreis „Premier-Kommune des Jahres 2017“ ausgezeichnet. Ausschlaggebend für die Wahl Magdeburgs waren die mittelstandsfreundliche Ausgestaltung der Wirtschaftsförderung und die vielfältigen Maßnahmen zur Internationalisierung und Digitalisierung.

Bereits 2013 gewann die Landeshauptstadt den Titel „Kommune des Jahres“ in der Wettbewerbsregion Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin / Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Mit der Auszeichnung „Premier-Kommune des Jahres 2017“ wurde die nächsthöhere Stufe auf Bundesebene erreicht.

Fairtrade-Stadt

Seit 2014 ist Magdeburg »Fairtrade-Stadt«. Unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ leistet die Landeshauptstadt mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen.

Vergeben wurde der Titel im Rahmen der Kampagne Fairtrade-Towns des Fairtrade Deutschland e. V. Vorausgesetzt war die Erfüllung konkreter Handlungsempfehlungen, die ein Bewusstsein für fair produzierte und gehandelte Waren schaffen.

Stadtmarke des Jahres 2013

Die Landeshauptstadt Magdeburg ist für ihre Ottostadt-Kampagne als »Stadtmarke des Jahres 2013« ausgezeichnet worden. Das Magdeburger Stadtmarketing Pro Magdeburg e.V. wurde für die „identitätsstiftende Standortmarkenstrategie, eine außergewöhnliche Markenpositionierung, Markenerscheinung, Markenkommunikation und Kampagnenführung“ geehrt.

Der Titel gilt als wichtiger Preis im deutschsprachigen Kultur- und Stadtmanagement. Eine 27-köpfige Expertenjury aus Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und den führenden Fachmedien hat aus neun Bewerberinnen die Landeshauptstadt Magdeburg als Gewinner ermittelt.

Dynamischste Großstadt Deutschlands

Magdeburg wurde 2012 zur dynamischsten Großstadt Deutschlands ernannt. Im Städte-Ranking des Instituts der deutschen Wirtschaft gewann die Landeshauptstadt die Dynamik-Wertung für die Jahre 2006 bis 2011. Gründe dafür sind die in diesen Jahren stark gesunkene Arbeitslosenquote und die gestiegene Einkommenssteuerkraft. Außerdem lobten überdurchschnittlich viele Unternehmen die Wirtschaftsfreundlichkeit der Verwaltung.

Die Städte-Studie wird seit mehreren Jahren regelmäßig vorgelegt und präsentiert ihre Ergebnisse anhand von Wertungstabellen in den drei Kategorien Niveau, Dynamik und Zukunft.

Ort der Vielfalt

Am 23. September 2008 hat die Bundesregierung die Landeshauptstadt Magdeburg als „Ort der Vielfalt“ ausgezeichnet. Insgesamt 66 Kommunen erhielten den Titel zur Würdigung des Engagements gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit.

In der Begründung für die Auszeichnung heißt es: „In Magdeburg haben sich als Reaktion auf rechtsextreme Ereignisse verschiedene Netzwerke zur Stärkung eines demokratischen und menschenrechtsorientierten Gemeinwesens gebildet.“

Ort der Vielfalt ist eine 2007 ins Leben gerufene Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Bundesministeriums des Innern und des Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, deren Ziel es ist, Gemeinden, Städte und Kreise in Deutschland in ihrem Engagement für kulturelle Vielfalt zu stärken.

Entente Florale

Magdeburg hat sich als bundesweit einzige Großstadt kontinuierlich am Wettbewerb “Unsere Stadt blüht auf“.

beteiligt und belegte als eine der grünsten Städte Deutschlands immer vordere Plätze. In den Jahren 2002 bis 2007 wurde der Landeshauptstadt zweimal die Goldmedaille und dreimal die Silbermedaille überreicht.

Die Entente Florale Deutschland, eine Tochtergesellschaft des Zentralverbandes Gartenbau e. V., hat den Wettbewerb zwischen den Jahren 2001 und 2015 veranstaltet, um nachhaltige Stadtbegrünung zu fördern und damit mehr Lebensqualität im öffentlichen, privaten und gewerblichen Bereich zu schaffen.