Wappensteine der Anna-Ebert-Brücke zurück an altem Ort
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Wappensteine der Anna-Ebert-Brücke zurück am alten Ort

Am 27.November 2019 wurden mit Hilfe eines Autokrans drei Wappensteine der Anna-Ebert-Brücke an ihren angestammten Ort gesetzt

Nicht zuletzt die Bauzier macht die mittlerweile 137 Jahre alte Anna-Ebert-Brücke heute noch einzigartig und untermauert ihren hohen Denkmalwert. Dazu gehören vor allem die 24 Wappensteine, die sich als sogenannte "technische oder funktionale Bauzier" auf jedem Pfeilervorkopf der Brücke befinden. Insbesondere bei einem hochwasserbedingt hohen Anströmdruck der Alten Elbe dienen sie auf Grund ihrer großen Masse der Stabilisierung der Pfeiler und Widerlagervorköpfe. Jeder dieser Wappensteine ist einzigartig. In ihnen befinden sich Kartuschen, die Tierkreiszeichen, die vier Jahreszeiten und Wappen ehemaliger preußischer Provinzen, durch welche die Elbe fließt, zeigen.

Im Rahmen der Sicherungsarbeiten mussten aus restauratorischen Gründen drei Wappensteine von den Pfeilervorköpfen gehoben werden. Schädigungen waren sowohl an den kostbaren Wappensteinen als auch an dahinter und darunter liegenden Bauwerksteilen der Brücke vorhanden. Durch die temporäre Demontage war es möglich, diese Beschädigungen und deren Schadensursachen vollständig zu beseitigen und auch zukünftigen Schädigungen der Wappen vorzubeugen. Die drei Wappensteine konnten so nachhaltig gesichert werden, wobei sowohl eine Salzreduzierung als auch eine Restaurierung von beschädigten Natursteinflächen durchgeführt wurde.

Am 27.11.2019 war es dann endlich soweit. Mit Hilfe eines kompakten Mobilkrans konnten zwei der je ca. 4,5 t schweren Monolithen bei sehr eingeschränkten Platzverhältnissen sicher zurück an Ort und Stelle auf ihre Pfeilervorköpfe gehoben werden. Der Wappenstein des nordöstlichen Widerlagers muss noch bis zum Abschluss der Sicherungsarbeiten am Boden bleiben.

Zusätzlich zum Wiedereinbau der drei o. g. Wappensteine wurde der stark beschädigte, nahezu unkenntliche Wappenstein auf der Nordseite vom Pfeiler 8 vollständig ersetzt. Auch das Wappenmotiv, das nun wieder die Schleswiger Löwen zeigt, musste rekonstruiert werden. Dies bedurfte im Vorfeld aufwendiger Recherchen und bildhauerischer Entwürfe.

Wir freuen uns über den reibungslosen und erfolgreichen Ablauf, der nur durch die akribische Vorbereitung und den tollen Einsatz der gesamten Baustellenmannschaft möglich war.

Pfeiler 9 Nordseite: Tierkreiszeichen Skorpion
Pfeiler 9 Nordseite: Tierkreiszeichen Skorpion
Wappenstein kurz vor dem Ziel am Pfeiler 9 Nord
Wappenstein kurz vor dem Ziel am Pfeiler 9 Nord
Aufstellen des rekonstruierten Wappensteins Schleswiger Doppellöwe Pfeiler 8 Nord
Aufstellen des rekonstruierten Wappensteins Schleswiger Doppellöwe Pfeiler 8 Nord
»Einfädeln« der Löwen in den Gerüstkäfig
»Einfädeln« der Löwen in den Gerüstkäfig
Feinausrichtung auf dem Sockel, fast geschafft
Feinausrichtung auf dem Sockel, fast geschafft
Pfeiler 8 Nord hat seinen neuen Wappenstein
Pfeiler 8 Nord hat seinen neuen Wappenstein
Wappenstein Widerlager Südost - Deutsches Reich - am Haken
Wappenstein Widerlager Südost - Deutsches Reich - am Haken