Weihnachtspause auf der Baustelle
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Weihnachtspause auf der Baustelle

Die Arbeiten im und rund um den Tunnel werden vom 24. Dezember 2021 bis einschließlich 2. Januar 2022 ruhen. In der Zeit befindet sich die Großbaustelle in der Weihnachtspause. Was sich in diesem Jahr alles getan hat und was im kommenden Jahr geplant ist, sei hier kurz zusammengefasst.

Rückblick 2021

In diesem Jahr lag der Fokus insbesondere auf dem Ingenieurbau im Tunnel. Von West nach Ost sind nach und nach die komplette Tunnelsohle und bis auf einige wenige Blöcke in der Nordröhre die Tunnelwände hergestellt worden. In Zahlen sind das 60 Blöcke für die Nordseite inklusive der Tröge (Tunnelein- und -ausfahrten) und 62 Blöcke für die Südseite inklusive der Tröge und der Achse 110 (Einfahrt Tiefgarage City Carré), die fertiggestellt worden sind.

Wanderherstellung Nordröhre - Innenstadtseite, 12/21
Klinkerarbeiten in der Tunnelausfahrt in Richtung Innenstadt, 12/21
Fertigbauteile für die Schlitzrinne in der Südröhre - Innenstadtseite, 12/21
Öffnungen in der Mittelwand für die Fluchttüren, 12/21
Einbau Entwässerungsleitung Südröhre, 12/21
Einbau Entwässerungsleitung Südröhre - Tunneleinfahrt Damaschkeplatz, 12/21
Pflasterarbeiten am Damschkeplatz - Asphaltspur für den Radverkehr, 12/21
Vorbereitungen für den Wegebau Nordseite der Ernst-Reuter-Allee in Richtung Innenstadt, 12/21

Aktuelle Arbeiten

In dieser Woche wird im Tunnel in der Nordröhre an der Herstellung der übrigen Wände gearbeitet. Auf der gegenüberliegenden Seite - der Tunnelausfahrt in Richtung Innenstadt - gehen die Klinkerarbeiten weiter voran. Zudem wurden die Betonfertigteile zum Einbau der Schlitzrinnen schon in die Südröhre transportiert.

Im Westteil des Tunnels wird weiter in beiden Tunnelröhren am Einbau der Entwässerung gearbeitet. In der Südröhre wird zudem weiterhin die Schottertragschicht eingebracht. Damit der Tunnel bei den niedrigen Temperaturen nicht so auskühlt, werden Planen abschnittsweise an die Tunneldecke gehangen und dienen gewissermaßen als ein Vorhang.

Eine Ebene darüber gehen die Pflasterarbeiten für den nördlichen Geh-und Radweg in Richtung Innenstadt weiter. Im Bereich Damaschkeplatz ist das Kleinsteinpflaster verlegt und die Asphaltspur für den Radverkehr vorbereitet. Die gesamte Strecke vom Damaschkeplatz bis zur Kreuzung Otto-von-Guericke-Straße soll bis August 2022 fertig gestellt werden. Im Anschluss folgt die Bearbeitung des südlichen Geh- und Radweges.

Ausblick 2022

Der Ingeniurbau im Tunnel wird Anfang des Jahres beendet. Der Straßenbau wird bis in den Sommer andauern und parallel dazu wird ab Frühsommer die technische Ausstattung des Tunnelbauwerks beginnen. Das betrifft unter anderem die Beleuchtung, die Beschilderung, Sicherheitstechnik sowie den Einbau von Schrankenanlagen, die im Havariefall zum Einsatz kommen. Diese Ausstattungsarbeiten sollen Ende 2022 abgeschlossen werden und damit die Freigabe des Tunnels erfolgen.

Magdeburgs Beigeordneter Rehbaum vor dem Siegerentwurf für das Brückenwiderlager
Jörg Rehbaum, Magdeburgs Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr
Die Künstlerin Claudia Walde vor einem ihrer früheren Kunst-Projekte

Kunst am Bau

In 2022 wird zudem das im Dezember im Stadtrat beschlossene Projekt „Kunst am Bau“ an den Brückenwiderlagern der Deutschen Bahn umgesetzt. Im September 2021 war der Siegerentwurf des Kunstwettbewerbs im Alten Rathaus vorgestellt worden. Die Hallenser Künstlerin Claudia Walde wird ein farbenfrohes Kunstwerk an den noch grauen Betonwänden der Widerlager gestalten.