Tunnelhälften treffen aufeinander
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Tunnelhälften treffen aufeinander

In dieser Woche ist der sogenannte Durchstich in der südlichen Tunnelröhre erfolgt, d. h., dass der Bodenaushub von der Innenstadtseite aus bis in Höhe des Kölner Platzes fortgeschritten ist. Dort wurde das Querschott weggebrannt und der die beiden Tunnelhälften trennende Boden abgetragen. Dabei handelt es sich zunächst um einen Teilaushub. In den kommenden zwei Wochen wird auch nachts daran gearbeitet, in einem zweiten Schritt die Endtiefe von sieben Metern zu erreichen.

Südliche Tunnelrhöhre mit Durchstich zur Westseite, 10/2020
Durchstich in der Südröhre, 10/2020
Durchstich der beiden Tunnelhäften Süd, 10/2020
Blick vom Durchstich in die Tunnelhälfte West, 10/2020
Herstellung der Tunnelwände, 10/2020
Blick in die nördliche Tunnelröhre, 10/2020
Bewehrungsarbeiten für die künftige Tunneleinfahrt am Damaschkeplatz, 10/2020

Nachtarbeit im Tunnel

Die Nachtarbeit beginnt um 20.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Ausgeschlossen sind der Samstag und der Sonntag. In den Abend- und Nachtstunden soll dann vor allem im Tunnel selbst gearbeitet werden, um die Lärmbelastung für die Anwohner*innen möglichst gering zu halten. Dennoch können die eingesetzten Baugeräte nicht komplett geräuschlos arbeiten. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Weitere Webcam

Mitte Oktober wurde neben den beiden bestehenden Webcam-Kameras auf der Westseite der Baustelle auch auf der Innenstadtseite eine Kamera in der südlichen Tunnelröhre installiert. Die aktuellen Aushubarbeiten können hier mitverfolgt werden.

Durchbruch im Schnelldurchlauf