Faire Fußbälle
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Fußballturnier mit fair gehandelten Fußbällen

Unter dem Motto „Magdeburg spielt fair“ veranstalteten die Landeshauptstadt Magdeburg und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) am 2. Juli ein Kleinfeldfußballturnier im Stadion der Bauarbeiter.

Den Ehrenanstoß für das Turnier gab Ilse Junkermann. „Während unsere Welt in Bewegung ist und in Frankreich die Europameisterschaft ausgetragen wird, wollen wir mit Freunden in Magdeburg ebenfalls einen Cup ausspielen“, sagte Hans-Joachim Döring, Beauftragter für Entwicklungsarbeit in der EKM und Mitinitiator des Turniers. Damit möchten wir auch auf das klassische Anliegen der Völkerverständigung, auf die Begegnung mit Migranten und auf den Fairen Handel aufmerksam machen.“

Organisiert wurde das Fußballturnier von der Arbeitsgemeinschaft Fairer Handel beim Umweltamt der Landeshauptstadt sowie dem Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum der EKM in Magdeburg. Der Ball, der während des Turniers zum Einsatz kam, wurde in Pakistan nach Fairtrade-Standards gefertigt. Die Näherinnen und Näher erhielten höhere Löhne für ihre Arbeit, als von den großen Sportartikelherstellern üblicherweise gezahlt werden.

Video vom Turnier

Fußballturnier 2018

Unter dem Motto „Magdeburg spielt fair“ veranstalteten die Landeshauptstadt Magdeburg gemeinsam mit dem Mauritiushaus Niederndodeleben, dem ALSO-Projekt, dem Eine Welt Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V. und der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) am 30. Juni ein Kleinfeldfußballturnier im Stadion der Bauarbeiter.  

Zwölf verschiedene Mannschaften, darunter von Studierenden und sozialen Organisationen, aber auch Flüchtlingsteams und die Gewinner des ALSO-Cups, trafen bei dem Turnier freundschaftlich aufeinander. Gespielt wurde mit Bällen, die im Rahmen des Fairen Handels produziert wurden. 

Pokale

[Textabschnitt 3]