Örtliches Teilhabemanagement
Hilfsnavigation
115 Ihre Behördennummer

Örtliches Teilhabemanagement

Teilhabemanagement

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - Wir sind dabei" ist Bestandteil des landesweiten Programmes "Örtliches Teilhabemanagement" und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Externer Link: https://www.esf.de/



Virtuelle Ausstellung

"Vorsicht Stufe! - Behinderte Cartoons von Phil Hubbe"

virt._Ausstellung_Hubbe

x

Projektbeschreibung

Die Landeshauptstadt Magdeburg überprüft und aktualisiert ihren Aktionsplan zur Umsetzung der "UN - Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen".

Dafür bildet das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - Wir sind dabei" den Rahmen zur Förderung eines örtlichen Teilhabemanagements.

Koordiniert wird das Projekt durch die Stabsstelle für Jugendhilfe-, Sozial- und Gesundheitsplanung der Landeshauptstadt Magdeburg. Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt durch eine finanzielle Förderung aus ESF- und Landesmitteln das Projekt. 

Leitgedanke ist - Menschen mit Behinderungen bzw. Beeinträchtigungen dabei zu unterstützen, selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Insbesondere das unmittelbare Lebensumfeld der Menschen steht dabei im Mittelpunkt. Es gilt, vorhandene Teilhabebarrieren bzw. Defizite in Magdeburg zu ermitteln und im Anschluss Maßnahmen zur Überwindung dieser zu formulieren.
Die Unterstützung der Betroffenen bei der Nutzung ihrer individuellen Ressourcen bzw. die ihres sozialen Umfelds ist hierbei ebenso von zentraler Bedeutung.

Im Projekt wird stets auf die Zusammenarbeit mit bestehenden Gremien, der Behindertenbeauftragten, Trägern und Betroffenen gesetzt.

Die Förderung durch das Land Sachsen-Anhalt ist zunächst vom 01.02.2018 bis 30.09.2022 festgelegt.

 Fördergrundlage der Finanzierung ist die: „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen durch die Entwicklung eines örtlichen Teilhabemanagements aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds des Landes Sachsen-Anhalt“ [MBl. LSA. 2016, 331, zuletzt geändert durch Erl. des MS vom 17.12.2018 (MBl. LSA 2019, S. 14)].

Aufgaben

  • örtliche Teilhabebarrieren und Teilhabedefizite feststellen
  • Vorschläge für Maßnahmen zur Überwindung der festgestellten Teilhabebarrieren und Teilhabedefizite unterbreiten und die Umsetzung dieser Maßnahmen begleiten
  • auf der Grundlage der ermittelten Teilhabebarrieren und Teilhabedefizite neben konkreten Maßnahmen auch die Erstellung von umfassenden örtlichen Aktionsplänen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention anregen und bei der Erstellung und der Umsetzung von örtlichen Aktionsplänen mitwirken
  • individuell und fallbezogen zur Nutzung der eigenen Ressourcen und der Ressourcen des sozialen Umfelds anregen
  • die Möglichkeiten der Teilhabe an den allgemeinen Strukturen in allen Lebensbereichen aufzeigen und erschließen helfen
  • an der individuellen Teilhabeplanung in der Kommune mitwirken
  • Maßnahmen der örtlichen Öffentlichkeitsarbeit anregen, konzipieren und durchführen und somit zur Bewusstseinsbildung im Sinne der Inklusion und der UN-Behindertenrechtskonvention beitragen

Magdeburger Aktivitäten:

  • Fortschreibung des Magdeburger Aktions- bzw. Maßnahmenplan zur Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen
  • Einrichtung einer zentralen Ansprechstelle der Kommune für den Bereich der Inklusion
  • Netzwerkarbeit
  • Sensibilisierung der Verwaltung sowie der Öffentlichkeit
  • Zur Bewusstseinsbildung in Magdeburg im Sinne der Inklusion und der UN-Behindertenrechtskonventionen beitragen
x
x

 

Dokument anzeigen: Flyer Örtliches Teilhabemanagement 2022
Flyer Örtliches Teilhabemanagement 2022
Vorlesen PDF, 1,1 MB »

*** Corona-Pandemie *** 

Aufgrund der aktuellen Sicherheitslage sind persönliche Termine derzeit nur nach Voranmeldung möglich. 
Sie erreichen uns weiterhin per Telefon, E-Mail oder Schnellkontakt-Formular.

Das Coronavirus - was ist das und wie verhalte ich mich? Hier gibt es Informationen in leichter, einfacher und Gebärdensprache.

Weitere Informationen für Menschen mit Behinderungen finden Sie in den Punkten "Aktuelles" und "Beratung zum Thema Inklusion" (siehe unten).

x

Aktuelles

3. Inklusives Schachturnier Sachsen-Anhalt 2022
Die inklusive Breitenschach-Veranstaltung geht in die dritte Runde.
Der ABiSA e.V. (Allgemeiner Behindertenverband in Sachsen-Anhalt e.V.), der Special Olympics Sachsen-Anhalt e.V. und der SG Aufbau ...
weiterlesen »
Inklusionstag »Was ist eigentlich Inklusion?« Sonntag, 04.09.2022
Der Verein „Zeitgeist der Inklusion e.V.“ veranstaltet am 04.09.2022 ab 11:00 Uhr einen Inklusionstag im Gröninger Bad (Gröninger Straße 2, 39122 Magdeburg). Menschen mit und ...
weiterlesen »
Inklusiver Lauftreff in Magdeburg - Termine 3. Quartal 2022
Auch in diesem Jahr lädt Special Olympics Saschen-Anhalt Interessierte zum inklusiven Lauftreff ein. In Magdeburg wird jeden letzten Dienstag im Nordpark gemeinsam gelaufen. Das ...
weiterlesen »
Übungsleiter*innen, Trainer*innen (m/w/d) für eine Sportgruppe mit Menschen mit geistiger Behinderung (MmgB) gesucht!
Für die Leitung einer Sportgruppe mit Menschen mit geistiger Behinderungen suchen Special Olympics Sachsen-Anhalt e.V. (SOSA) und der 1. Magdeburger Basketballclub e.V. ...
weiterlesen »
Preis »Pro Engagement« 2022 - Aufruf zur Bewerbung
Der Preis "Pro Engagement" wird in diesem Jahr durch den Landesbehindertenbeirat zum 7. Mal ausgeschrieben. Seit 2010 werden alle zwei Jahre Unternehmen in Sachsen-Anhalt ...
weiterlesen »
3. Gemeinsame Fachtagung »Nichts über uns ohne uns« am 22.09.2022 in Halle (Saale)
Die Geschäftsstelle des Landesbehindertenbeauftragten und des Referates 31a des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung laden am 22. September 2022 von ...
weiterlesen »
Jahresplanung Sport- und Bildungsveranstaltungen für Menschen mit geistiger Behinderung in Sachsen-Anhalt 2022
In den kommenden Wochen und Monaten finden in ganz Sachsen-Anhalt zahlreiche Sport- und Bildungsveranstaltungen für Menschen mit geistiger Behinderung statt.
Hier erhalten Sie ...
weiterlesen »
Projektverlängerung bis 30.09.2022
Seit 01.02.2018 konnte die Landeshauptstadt Magdeburg im Rahmen des zunächst bis zum 31.12.2020 durch das Land Sachsen-Anhalt geförderten Örtlichen Teilhabemanagements das Projekt ...
weiterlesen »
»GLÜCK AUF EINER SKALA VON 1 BIS 10« - Start des inklusiven Kinofilms
Am 02.06.2022 startet in den deutschen Kinos der inklusive Kinofilm „GLÜCK AUF EINER SKALA VON 1 BIS 10“. Er erzählt von dem Leben mit Behinderung, ...
weiterlesen »
Rückblick auf die Veranstaltung »Gemeinsam Spielen auf dem Spielplatz Keltisches Dorf« vom 04.05.2022
Im Rahmen der Aktionswochen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen wurden im Zeitraum vom 25.04.2022 bis zum 05.05.2022 verschiedene Veranstaltungen ...
weiterlesen »
5. Magdeburger Engagement-Messe
Die Initiative der Arbeitsgruppe „Magdeburger Netzwerk bürgerschaftliches Engagement“ lädt am 19.05.2022 zur 5. Magdeburger Engagement-Messe in das Adelheid-Foyer des Alten Rathauses ein. An bis zu 50 Informationsständen ...
weiterlesen »
Weitere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.
x

Beratung zum Thema Inklusion

Beratungsangebot für Menschen mit und ohne Behinderungen bzw. Beeinträchtigungen

Die Sozialarbeiterin Nicole Bertram (Jugendamt) berät in ihrer Funktion als örtliche Teilhabemanagerin Menschen mit und ohne Behinderungen bzw. Beeinträchtigungen zum Thema Inklusion. Leitgedanke des Beratungsangebotes ist es, Interessierten Informations- und Unterstützungsangebote bereitzustellen, die eine selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Weitere Informationen finden Sie hier.

Aufgrund der aktuellen Sicherheitslage sind persönliche Termine derzeit nur nach Voranmeldung möglich.

Für Terminabsprachen, weitere Rückfragen und Kooperationsanfragen erreichen Sie die verantwortliche Mitarbeiterin der Stadtverwaltung Nicole Bertram

  • persönlich dienstags von 9:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:30 Uhr im Wilhelm-Höpfner-Ring 4, 39116 Magdeburg
  • telefonisch unter 0391/540 6743 
  • per E-Mail unter teilhaben@stadt.magdeburg.de
  • Online-Beratung - zur Terminvereinbarung und Klärung der technischen Voraussetzungen kontaktieren Sie uns bitte vorab telefonisch oder per E-Mail.

Externe Beratungstermine

Darüber hinaus bietet das Örtliche Teilhabemanagement auch regelmäßige, externe Beratungen an.  Diese finden im Mai und Juni zu den nachfolgenden Terminen im Familieninformationsbüro (FIB), Krügerbrücke 2, 39104 Magdeburg statt.

Terminübersicht: 

Veranstaltung
Ort
Datum
Uhrzeit
Familieninformationsbüro
27.07.2022
14:00 Uhr
Familieninformationsbüro
17.08.2022
14:00 Uhr
Familieninformationsbüro
21.09.2022
14:00 Uhr


Darüber hinaus besteht weiterhin die Möglichkeit, individuelle Termine im FIB zu vereinbaren. Bitte nutzen Sie dazu unsere Kontaktmöglichkeiten.

Familieninformationsbüro Logo



Impressionen von der Veranstaltung am 19.09.2020 vor und im FIB

Die Teilhabemanagerinnen Nicole Bertram und Julia Bencsik standen interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort zum Thema INKLUSION.

ÖTHM_19.09.20
ÖTHM_19.09.20
ÖTHM_19.09.20
ÖTHM_19.09.20
ÖTHM_19.09.20
ÖTHM_19.09.20
ÖTHM_19.09.20
ÖTHM_19.09.20
ÖTHM_19.09.20
ÖTHM_19.09.20
ÖTHM_19.09.20
x

Aktions-/ Maßnahmenplan

Den Auftakt für den Prozess der Überarbeitung des "Magdeburger Aktions- bzw. Maßnahmenplans zur Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen" bildete die im September 2019 ausgerichtete Teilhabekonferenz des Örtlichen Teilhabemanagements. Unter Beteiligung einer breiten Akteurslandschaft wurden Impulse und Vorschläge erfasst sowie die bestehenden Leitlinien diskutiert.

Die Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier : [PDF-Dokument: 4,5 MB]

So geht es weiter:
Der Fachdiskurs wird unter Einbeziehung von Akteuren aus Politik, Verwaltung, Organisationen und Einrichtungen sowie Betroffenen und ehrenamtlich Engagierten fortgeführt. Im Rahmen von weiteren Fachveranstaltungen werden die Maßnahmen der verschiedenen Themenkomplexe unter der Perspektive einer weiteren Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention überarbeitet.

Weitere Informationen zum Vorgehen:


Aufgrund der Corona-Pandemie mussten sowohl die Zeitplanung als auch die Veranstaltungsformate angepasst werden.


Im März und April 2021 fanden acht digitale Workshops statt, welche sich thematisch an den bestehenden Handlungsfeldern orientierten. Für die Beteiligung an der Diskussion zu den verschiedenen Themenkomplexen möchten wir uns bedanken. 

Die Dokumentation der Workshops können Sie in der nachfolgenden Datei einsehen:

  • Magdeburg Sozial Band 67 - Dokumentation der Ergebnisse der digitalen Workshops zur Überarbeitung des Magdeburger Aktions- bzw. Maßnahmenplanes [PDF-Dokument: 890 kB]

Aktuelle Informationen zum Prozessabschluss werden wir Ihnen zeitnah zur Verfügung stellen.

x

Arbeitsgruppe »Gemeinsam spielen in Magdeburg«

Arbeitsgruppe „Gemeinsam spielen in Magdeburg“

Spielplatz  © Phil Hubbe
©
Autor: Phil Hubbe
© Phil Hubbe

Kinder mit Behinderungen sind gleichberechtigt mit anderen Kindern, so dass ihre Menschenrechte und Grundfreiheiten anerkannt und berücksichtigt werden. (Vgl. Artikel 7 der UN-Behindertenrechtskonvention)

„Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch ganz natürlich dazu gehört. Egal wie du aussiehst, welche Sprache du sprichst oder ob du eine Behinderung hast. Jeder kann mitmachen.“ (Vgl. Aktion Mensch)

Gründung und Grundidee

Im April 2021 kam es zu einem ersten Treffen zwischen Julia Bencsik und Nicole Bertram in ihrer Funktion als Örtliche Teilhabemanagerinnen sowie der Kinderbeauftragten Katrin Thäger und der Behindertenbeauftragten Tanja Pasewald. Dem vorausgegangen waren im Rahmen unserer Arbeit zahlreiche Mitteilungen von Teilhabebarrieren zu der Thematik „barrierefreie Spielplätze und Freizeitflächen. Auch während unserer Teilnahme an den Workshops zur Fortschreibung des Magdeburger Aktions- bzw. Maßnahmenplans für Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen konnten wir Hinweise und Anmerkungen zu dieser Thematik feststellen.
Es folgten weitere gemeinsame Treffen aus denen sich die Arbeitsgruppe „Gemeinsam spielen in der Landeshauptstadt Magdeburg“ bildete. Im Juni 2021 konnten wir den Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg als Kooperationspartner gewinnen. Seit Januar 2022 ergänzen die beiden Beteiligungskoordinatorinnen Aliena-Sophia Mard und Susanne Müller die Arbeitsgruppe.

Gemeinsam spielen bedeutet für uns:

  • jedem Kind die Möglichkeit zu geben, mindestens ein Spielgerät auf dem Spielplatz eigenständig nutzen zu können
  • den gesamten Spielplatz als sozialen Treffpunkt und Aufenthaltsmöglichkeit im öffentlichen Raum zu betrachten

Ziele

Nach zahlreichen Spielplatzbesichtigungen – u.a. auch mit einer Kitagruppe einer Integrativen Kita – lässt sich folgendes feststellen: Auf den öffentlich zugänglichen Spiel- und Freizeitflächen der Landeshauptstadt Magdeburg sind Defizite und Barrieren für Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen vorhanden. Folgende Barrieren konnten wir feststellen:

  • unzureichende barrierefreier Zugänglichkeit und Nutzbarkeit der Spielgeräte (oftmals ausschließlich über Sand erreichbar),
  • fehlende barrierefreier Sitzmöglichkeiten,
  • fehlende Leitsysteme und
  • Möglichkeiten zur nonverbalen Kommunikation,

die eine inklusive Teilhabe aller Menschen auf den Spielflächen verhindern .

Bilder Spielplatz Hegelstr._1
©
© LH Magdeburg
Bilder Spielplatz Rotehorn_1
©
© LH Magdeburg
Bilder Spielplatz Rotehorn_3
©
© LH Magdeburg
Bilder Spielplatz Hegelstr._2
©
© LH Magdeburg
Bilder Spielplatz Olvenstedt
©
© LH Magdeburg
Bilder Spielplatz Hegelstr._3
©
© LH Magdeburg
Bilder Spielplatz Hegelstr._4
©
© LH Magdeburg
Bilder Spielplatz Ottersleben
©
© LH Magdeburg
Bilder Spielplatz Rotehorn_2
©
© LH Magdeburg
Bilder Spielplatz Rotehorn_4
©
© LH Magdeburg
Bilder Keltenspielplatz
©
© LH Magdeburg

Daher wollen wir allen Kindern und ihren Familien ein gemeinsames Spielen, Erleben und voneinander Lernen ermöglichen und Chancengleichheit erreichen.

Dazu müssen wir:

  • Teilhabebarrieren gemeinsam mit den Betroffenen ermitteln
  • die Verwaltung und Bevölkerung sensibilisieren und ein Bewusstsein für die Problemlagen schaffen
  • Magdeburger Standards für barrierefreie Spielplatzplanung erarbeiten, um neue inklusive Spiel- und Freizeitflächen zu planen und zu errichten
  • für bereits bebaute Flächen in Magdeburg inklusive Lösungen finden.

Ein kontinuierlicher Austausch in enger Zusammenarbeit mit dem Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe und weiteren Kooperationspartner*innen ist uns dabei besonders wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung

Die Lebenslagen von Kindern sind verschieden. Doch Eines verbindet alle: Sie spielen gern – und das geht auch ohne große Worte oder Barrieren.

Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen:

  • Wie sieht ein „Spielplatz für alle“ aus?
  • Welche Spielgeräte sind besonders wichtig?
  • Wo gibt es konkreten Handlungsbedarf in Magdeburg?
  • Welcher Spielplatz in Magdeburg ermöglicht ein gemeinsames Spielen?

Nutzen Sie dazu unsere E-Mail-Adresse: gemeinsamspielen@stadt.magdeburg.de

Oder rufen Sie uns an:

Behindertenbeauftragte
Tanja Pasewald
Tel.: 0391 540 23 42

Kinderbeauftragte
Katrin Thäger
Tel.: 0391 540 28 57

Örtliches Teilhabemanagement
Nicole Bertram
Tel.: 0391 540 67 43

Beteiligungskoordinatorinnen
Aliena-Sophia Mard
Tel.: 0391 540 2881

Susanne Müller
Tel.: 0391 540 2227

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Dokument anzeigen: Flyer
Flyer "Gemeinsam spielen in Magdeburg"
Vorlesen PDF, 2,8 MB »


Aktuelles


Rückblick auf die Veranstaltung »Gemeinsam Spielen auf dem Spielplatz Keltisches Dorf« vom 04.05.2022

Im Rahmen der Aktionswochen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen wurden im Zeitraum vom 25.04.2022 bis zum 05.05.2022 verschiedene Veranstaltungen vieler Institutionen und Vereine in Magdeburg angeboten.

Plakat Spielplatz
©
Autor: LH Magdeburg

Veranstaltet durch die Arbeitsgruppe „Gemeinsam spielen in Magdeburg", bestehend aus Katrin Thäger (Kinderbeauftragte Landeshauptstadt Magdeburg), Tanja Pasewald (Behindertenbeauftragte Landeshauptstadt Magdeburg), Aliena-Sophia Mard und Susanne Müller (Beteiligungskoordinatorinnen Landeshauptstadt Magdeburg) sowie Julia Bencsik und Nicole Bertram (örtliche Teilhabemanagerinnen Landeshauptstadt Magdeburg) fand am 04.05.2022 auf dem Spielplatz Keltisches Dorf ein buntes Spielplatzfest statt.

Das gemeinsame Spielen stand im Vordergrund und bot uns die Gelegenheit, mit den anwesenden Kindern und Eltern ins Gespräch zur Thematik und den Anforderungen an inklusive Spielplätze zu kommen. Die Möglichkeit wurde von vielen Kindern genutzt - es konnten viele Anregungen und Wünsche im Rahmen der im Vorfeld erarbeiteten Befragung aufgenommen und für alle sichtbar auf Plakaten präsentiert werden. Ein wichtiger Kooperationspartner der Arbeitsgruppe, der Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe der Landeshauptstadt Magdeburg, war ebenfalls vor Ort und konnte auf Fragen antworten, Anregungen aufnehmen und über die bisherige Arbeit berichten.

Die Arbeitsgruppe „Gemeinsam Spielen in Magdeburg“ nutzte zudem die Möglichkeit, sich vorzustellen und in der breiten Bevölkerung bekannt zu machen. Dazu wurden Informationsmaterialien und die Flyer der Arbeitsgruppe verteilt. Kinder wie Eltern wurden ermuntert, sich auch nach der Veranstaltung an die Arbeitsgruppe zu wenden, um weitere Anregungen und Wünsche zu äußern. Zudem freuen wir uns über Mitarbeit von Interessierten jeden Alters in der Arbeitsgruppe.

Erste Hinweise, welche bereits seit September 2021 durch die Arbeitsgruppe aufgenommen wurden, konnten gemeinsam mit den anwesenden Kindern an diesem Tag umgesetzt werden. Dazu wurden die Kanten der Treppenstufen mit Kreide farbig gestaltet, um die Sichtbarkeit der Kanten für Sehbeeinträchtigte Menschen hervorzuheben. Die Hinweise wurden im Rahmen eines intensiven Austausches der Arbeitsgruppe mit der integrativen Kita „Kuschelhaus“ im Rahmen einer gemeinsamen Spielplatztestung und eines Besuches der Arbeitsgruppe in der Kita gesammelt. Der Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe der Landeshauptstadt Magdeburg teilt dazu mit: „Nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen an der Spielplatzausstattung lassen sich, auch aus Sicht der Gewährleistung, nur schwer umsetzen. Der gemeinsame Ortstermin mit der integrativen Kindertageseinrichtung „Kuschelhaus“ war für uns trotzdem sehr hilfreich. Die gewonnenen Informationen werden wir bei den nächsten Spielplatzplanungen berücksichtigen.“

Die erfolgreiche Veranstaltung, welche auch mit der Unterstützung des Spielmobils der Sportjugend durchgeführt wurde, ist für die Arbeitsgruppe „Gemeinsam Spielen in Magdeburg“ der Auftakt für eine Reihe weiterer Veranstaltungen auf verschiedenen Spielplätzen der Landeshauptstadt Magdeburg.

[Stand: 18.05.2022, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - Wir sind dabei" ist Bestandteil des landesweiten Programmes "Örtliches Teilhabemanagement" und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

x



x

Umfrage 2020/2022

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung.

Im nachfolgenden Dokument erhalten Sie einen Einblick in die Ergebnisse der Befragung:

Ergebnisse der Befragung von Menschen mit Behinderungen bzw. Beeinträchtigungen in Magdeburg ab 16 Jahre [PDF-Dokument: 798 kB]

Die erlangten Erkenntnisse fließen unter anderem in die Überarbeitung des „Magdeburger Aktions- bzw. Maßnahmenplanes zur Umsetzung der UN - Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen“ ein. 

Für das Jahr 2022 ist eine Befragung von Menschen mit Behinderungen bzw. Beeinträchtigungen in Magdeburg unter 16 Jahre geplant, welche derzeit vorbereitet wird.

x

Mitteilung von Teilhabebarrieren und Wünschen

Gemeinsam Inklusion schaffen – helfen Sie mit!

Teilhabe bedeutet, dass alle Menschen selbstbestimmt und gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir Barrieren und Defizite in den verschiedenen Lebensbereichen wie z. B.:

  • Mobilität und Verkehr
  • Sprache, Kommunikation und Medien
  • Bildung, Schule und Arbeit
  • Freizeit und Sport
  • Wohnen
  • Gesellschaft

erkennen und abbauen.

Wir freuen uns auch über Anregungen und Wünsche für ein inklusives Magdeburg.
Schreiben Sie uns über den Schnellkontakt in der rechten Randspalte.

Falls Sie zusätzlich konkrete Hinweise zur Barrierefreiheit des Internetauftritts der Landeshauptstadt Magdeburg haben, klicken Sie bitte hier.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

x

Kontakt


*** Aufgrund der aktuellen Sicherheitslage sind persönliche Termine derzeit nur nach Voranmeldung möglich. Sie erreichen uns zudem weiterhin per Telefon, E-Mail oder Schnellkontakt-Formular. ***

Stabsstelle Jugendhilfe-, Sozial- und Gesundheitsplanung
Teilhabemanager
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
39116 Magdeburg
Stabsstelle Jugendhilfe-, Sozial- und Gesundheitsplanung
Teilhabemanagerin
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
39116 Magdeburg
x