Würdigung von Engagement für gelingende Integration
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Würdigung von Engagement für gelingende Integration 

Im Rahmen der geplanten Feier zum 25-jährigen Bestehen will der Beirat für Integration und Migration der Landeshauptstadt Magdeburg das langjährige Engagement einer Person oder einer Einrichtung in Magdeburg beispielhaft würdigen. Die Ehrung ist für den 10. Dezember geplant. Die Vorschläge dafür können bis zum 20. November an die Landeshauptstadt Magdeburg geschickt werden. 

Integration © Fotolia - magele-picture
©
© Fotolia - magele-picture

Gewürdigt werden soll eine einzelne Person oder ein eingetragener Verein in Magdeburg, der/die sich mit einem herausragenden langjährigen Engagement für das Gemeinwohl durch den Einsatz für gelingende Integration hervorgetan hat. Als besonders herausragend gilt für den Beirat ein langjähriges Engagement für Integration in den Bereichen Schule, Ausbildung, Beruf und Freizeit. Der unermüdliche Einsatz für Wohnen und gute Nachbarschaft sowie für das schnelle Einleben in Magdeburg zeichnen die Person oder die Einrichtung aus, die gewürdigt werden soll. Die Vorschläge für mögliche Personen oder Einrichtungen der Stadt können per E-Mail bis zum 20. November an abdoul.coulibaly@stadt.magdeburg.de geschickt werden.

Krzysztof Blau, der Beiratsvorsitzende und Integrationsbeauftragte der Landeshauptstadt Magdeburg, bittet die Magdeburger Bevölkerung sowie die Partnerorganisationen aus den Netzwerken der Integrationsarbeit, sich an der Suche von möglichen Kandidat*innen für die Würdigung zu beteiligen und Vorschläge zu unterbreiten. Diese sollten den vollständigen Namen und die Anschrift sowie eine kurze Beschreibung des Engagements der Person bzw. der Einrichtung beinhalten.

Der Beirat für Integration und Migration hatte sich in seiner Septembersitzung für die geplante Würdigung und die aktive Beteiligung der Bevölkerung durch Vorschläge ausgesprochen. Eine Jury aus Vorstand und Geschäftsführung des Beirates wird über die Vorschläge aus der Bevölkerung sowie aus den Magdeburger Netzwerken der Integrationsarbeit abschließend entscheiden.

Hintergrund zum Beirat

In der Geschichte des Landes Sachsen-Anhalt und der Landeshauptstadt Magdeburg wählten Magdeburger*innen ohne deutschen Pass den Ausländerbeirat zu ihrer Interessenvertretung am 15. Dezember 1996 in Magdeburg. Der Ausländerbeirat entwickelte sich weiter zum Beirat für Integration und Migration.

Der Beirat für Integration und Migration ist ein Gremium der Landeshauptstadt Magdeburg. Er setzt sich zusammen aus acht Migrant*innen und sieben Stadträt*innen, die vom Stadtrat in den Beirat bestellt worden sind. Er nimmt im Rahmen seiner Satzung unabhängig, parteipolitisch neutral und konfessionell ungebunden die Interessen aller in der Landeshauptstadt Magdeburg lebenden Migrant*innen wahr und wirkt auf die chancengleiche Partizipation aller Bevölkerungsgruppen am Gemeinwesen hin.

Weitere Informationen zu den Terminen des Beirats gibt es unter Beirat für Integration und Migration Magdeburg